Aufrufe
vor 5 Monaten

antriebstechnik 6/2018

antriebstechnik 6/2018

SENSORIK UND MESSTECHNIK

SENSORIK UND MESSTECHNIK Sensor+Test 2018 bittet zum Innovationsdialog Der Termin in der letzten Juni-Woche ist neu, aber eines bleibt: Die Sensor+Test 2018 wird vom 26. bis 28. Juni in Nürnberg einmal mehr die weltweit führende Plattform für Sensorik sowie Mess- und Prüftechnik darstellen. Und jede Menge Themen für die Antriebstechnik sind auch wieder dabei. Unter dem Motto „Willkommen zum Innovationsdialog“ findet die 25. Ausgabe der Sensor+Test auf dem Messegelände in Nürnberg statt. Wissenschaftler und Entwickler aus der ganzen Welt stehen dem interessierten Besucher mit geballter Beratungskompetenz zur Verfügung, um mit ihm gemeinsam die optimale Lösung für seine Aufgabenstellung zu erarbeiten. Die Sensor+Test hat sich wegen ihrer hohen Qualität somit zu einer festen Größe in den Terminkalendern aller Anwenderbranchen entwickelt, die für die Entwicklung und Produktion ihrer Produkte immer mehr Sensoren, Mess- und Prüfsysteme benötigen. Nicht nur an den Messeständen der rd. 580 Aussteller aus aller Welt, sondern auch in verschiedenen Fachforen und an speziellen Themenständen bieten sich viele Möglichkeiten, um sich über den neuesten Stand der Sensorik, Mess- und Prüftechnik aus erster Hand zu informieren. Wir haben für Sie die wichtigsten Neuheiten in Sachen Sensorik und Messtechnik rund um die Antriebstechnik zusammengestellt, die Sie live in Nürnberg sehen können. Weitere Infos zur Messe gibt es unter: www.sensor-test.de Wiegand-Sensoren statt Batterien Kompakte Wiegand-Sensoren von Posital sorgen für „Energy Harvesting“ auf engstem Raum. Über einen speziell behandelten Draht aus Vicalloy – dem besonderen Wiegand-Draht – nutzen sie magnetische Impulse aus Drehbewegungen zur komplett autarken Erzeugung von Spannung bzw. Energie. Die dabei erzeugten 7 V bzw. 190 nJ genügen, um moderne Rotationszähler und die dazu gehörige Elektronik ständig zu aktivieren – und das ohne Batterien und absolut wartungsfrei. Punkten können die kompakten Wiegand-Sensoren überall, wo Rotationen präzise erfasst und gezählt werden müssen. Neben leistungsstarken magnetischen Multiturn-Drehgebern und Motorfeedback-Systemen gehören hierzu auch Gas- oder Wasserzähler sowie Ventilatoren. Der kleinste Wiegand- Sensor WST hat eine Länge von gerade mal 15 mm und kann daher auch auf sehr kleine Platinen aufgebracht werden. Sämtliche Wiegand-Sensoren sind als SMDbestückbare Komponenten ausgelegt, sodass ihre Montage überaus einfach ist. Induktive Wegaufneh mer in 2-Leitertechnik Die induktiven Wegaufnehmer SM263/283 (Gehäuse Ø 12 mm) sind für Messwege bis 360 mm ausgelegt. Die Serie SM343 (Gehäuse Ø 10 mm) kann Wege bis 20 mm messen. Ein integrierter Microcontroller wertet die axiale Verschiebung www.fraba.com Neue Online-Schwingungsüberwachung Metra stellt das DIN-Schienenmodul M14 vor. Dieses eignet sich zur Überwachung von Unwucht- und Wälzlagervibrationen an Maschinen im Rahmen der vorbeugenden Instandhaltung. Neben den üblichen Beschleunigungs- und Geschwindigkeitsbereichen erlaubt das M14 die Überwachung einzelner Spektrallinien mittels FFT. So können selektiv Grenzwerte gesetzt werden, was auch für Aufgaben in der Produktprüfung und Qualitätskontrolle interessant ist. Alle Einstellungen und das Abrufen von Messwerten lassen sich über eine USB-Buchse an der Frontseite vornehmen. Daneben steht ein RS-485-Bus über eine DIN-Schienen-Steckverbindung zur Verfügung, was die einfache Anbindung an eine SPS erlaubt. www.mmf.de des Mu-Metall kerns aus. Die komplette Elektronik, die ein wegproportionales Ausgangssignal liefert, ist im Gehäuse eingebaut. Die geringe Stromaufnahme der neu entwickelten Elektronik ermöglicht die Ausführung der induktiven Wegaufnehmer in 2-Leitertechnik mit einem Ausgangssignal von 4–20 mA, dass von vielen Auswerteeinheiten direkt verarbeitet werden kann. Als Betriebsspannung werden 9–32 VDC benötigt. Viele verschiedene mechanische Anbauten, wie z. B. Kugelgelenke an Stößel und Gehäuse, sind lieferbar. www.abjoedden.de 34 antriebstechnik 6/2018

Schwingungsdaten einfach auswerten In der Entwicklung hochwertiger Produkte fallen viele Testdaten an, die sorgfältig ausgewertet werden müssen. Als Spezialist für hochauflösende optische Schwingungsmesstechnik hat die Firma Polytec ihr Angebot mit dem Software-Paket Poly- Wave erweitert. Abgestimmt auf die Anforderungen seiner Kunden bietet PolyWave Auswertemodule für experimentelle und operationale Modalanalyse-Testdaten, Ordnungsanalyse-Daten und ein Modul zum Vergleich und zur Validierung von FEM- Simulationsdaten. Der automatische Report-Generator erzeugt Berichte und Präsentationen. So werden Ergebnisse schnell, einfach und anschaulich dargestellt. www.polytec.de | AT12-15G | Hochkompakt: Das universelle Multiachs- Servosystem AX8000. Bremswiderstände für elektrische Positionierantriebe Die Widerstände der Metallux AG eignen sich zur Anwendung als Bremswiderstände für elektrische Positionierantriebe. Diese Widerstände zeichnen sich durch hohe Sicherheit, zuverlässige Funktion und einfache Montage sowie einen geringen Platzbedarf aus. Metallux-Bremswiderstände in Servoantrieben ermöglichen es z. B. Förderbänder ruhig und dynamisch in die gewünschte Position zu bewegen. www.metallux.de Beschleunigungssensor mit erhöhter Empfindlichkeit Der langjährig erprobte Miniatur-ICP-Beschleunigungssensor Modell 352C23 von PCB Piezotronics hat mit dem Modell 352A26 ein weitaus empfindlicheres Leichtgewicht zur Seite gestellt bekommen. Das nur 2,8 × 8,6 × 4 mm große und 1,2 g leichte Gehäuse ist ebenfalls aus anodisiertem Aluminium und ermöglicht einen erdfreien Signalausgang. Das Keramik-Sensorelement im Shear-Design hat eine Empfindlichkeit von 10 mV/g und deckt im Messbereich von 500 g das Frequenzband von 2–10 000 Hz ab, die Resonanzfrequenz liegt bei 70 kHz. Die Montage erfolgt durch Kleben, das Kabel ist dank eines Mini-Koaxialsteckers lösbar. Mit diesen Merkmalen eignet sich der Winzling für Vibrationsprüfungen an elektronischen Bauteilen, Leiterplatten und anderen kleinen und leichten Strukturen. www.synotech.de Halle B6, Stand 320 www.beckhoff.de/AX8000 Das AX8000-System komplettiert die hochskalierbare Beckhoff- Antriebstechnik: Neben den Motion-Control-Lösungen der TwinCAT-Software und den skalierbaren Motorserien steht ein breites Antriebsregler-Portfolio, von kompakter Antriebstechnik, direkt in der I/O-Ebene, bis zum Servoverstärker AX5000, zur Verfügung. Das modular kombinierbare Multiachs-Servosystem AX8000 bringt Hochleistungs-Antriebstechnik mit optimierter Raumausnutzung in den Schaltschrank.

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe