Aufrufe
vor 6 Monaten

antriebstechnik 6/2018

antriebstechnik 6/2018

WÄLZ- UND GLEITLAGER

WÄLZ- UND GLEITLAGER Dünnringlager präzise auswählen Findling bietet Dünnringlager von 3 bis 220 mm Innendurchmesser an und garantiert auch für die Baureihe 67 mit einem sehr dünnen Querschnitt höchste Präzision. Die Lager sind sowohl in Chromals auch in Edelstahl-Ausführungen lieferbar, auf Wunsch lässt sich eine lebensmittelsichere Befettung realisieren. Eingesetzt werden sie z. B. im Automotive-Bereich in der Kurvenlichtsteuerung sowie für Drehgeber, Seilzuggeber, medizinische Pumpen, Trommel- und Feinmotoren und Anwendungen in der Feinmechanik. Konstruktiv ergeben sich bei den schlanken Lagern Herausforderungen: Dünne Innen- und Außenringe sind elastisch, ein Rundlauf entsteht erst beim Montieren der Lager auf der Welle. Zudem ergeben sich durch ihre filigrane Struktur und die Unrundheit im nicht eingebauten Zustand auch Probleme in Bezug auf die Dichtung. Deshalb bietet der Hersteller Beratung bei der Auswahl von geeigneten Dünnringlagern sowie eine Schadensanalyse bei bestehenden Systemen an. www.findling.com Kugeldrehverbindungen rocken die Show Ein Set-Designer aus Großbritannien verbaut Kugeldrehverbindungen von Rodriguez in der Bühnentechnik von internationalen Künstlern. Ursprünglich hatte der Designer in seinen individuellen Scherenhebebühnen Drehverbindungen einsetzen wollen. Als eine günstigere und schneller verfügbare Lösung erwiesen sich die Kugeldrehverbindungen von Rodriguez. Die Kugeldrehverbindungen sind mit einem Ritzelantrieb ausgestattet und erlauben es somit, die großen Scherenhebebühnen zu drehen. Es handelt sich um eine außenverzahnte Ausführung mit einem Laufkreisdurchmesser von 1 155 mm. Die Bühnen begleiten die Künstler auf Tour, sie werden also immer wieder auf- und abgebaut. Durch optimierte Konstruktionskonzepte und Herstellungsverfahren können Konstrukteure mit den Kugeldrehverbindungen neue Lösungsansätze entwickeln. Geeignet sind sie für hochpräzise Anwendungen, z. B. auch in der Luftfahrtindustrie und im Sondermaschinenbau. www.rodriguez.de Mit flexiblen Passringen Prozesse optimieren www.georg-martin.de Martin unterstützt Getriebebauer bei der Auswahl der Passelemente für die axiale Spieleinstellung in der Wälzlagermontage. Ob es um die richtige Vorspannung einer Lagerung geht oder das präzise Justieren der Lagerluft – bei vielen Wälzlagertypen und Lagerpaarungen erweist sich das Anstellen des Axialspiels als maßgebender Faktor für deren Leistungsfähigkeit. Das Unternehmen liefert anwendungsspezifisch konfigurierte Distanzscheiben, Passringe, Schälbleche und Zwischenlagen. Dazu zeigt es das Optimierungspotenzial auf, das im prozessorientierten Einsatz dieser Ausgleichselemente steckt. Zum Angebot gehören neben M-Tech-Elementen flexible Passringe als Schlüsselfaktor für die Prozessoptimierung bei der Konstruktion, Montage und Instandhaltung von Wälzlager-Baugruppen. Je nach Variante lassen sich randverschweißte oder laminierte Passringe der Typen M-Tech P und M-Tech L bis auf 0,005 mm genau abziehen oder abschälen. Kugellager und Rollenlager • von 30 mm bis 1600 mm Außendurchmesser und in verschiedenen Ausführungen Spindeleinheiten • Bohr-, Fräs- und Drehspindeln • Spindeln mit angeflanschtem bzw. integriertem Motor • Spindeln für spezielle Einsatzgebiete SLF.indd 1 17.05.2018 11:11:07 24 antriebstechnik 6/2018

Shuttlewechsel im Betrieb Energieverbrauch minimiert Wo schwere Wellen gegen hohe axiale Kräfte zu lagern sind, eignen sich die Axial-Pendelrollenlager EXS von Nachi in Varianten für Wellen mit 65 bis 160 mm Durchmesser. Sie sind tolerant gegen Fluchtungsfehler und kleine Durchbiegungen der Welle. Selbst bei Drehzahlen bis 3 500 min -1 bei 65 mm Wellendurchmesser erwärmen sie sich bis zu 30 % weniger als bisherige Modelle. Dies wird möglich durch einen Stahlkäfig, der reibungsarm die Rollen umschließt. Durch ihre Oberflächengüte und die geometrische Genauigkeit der Rollenenden arbeiten die Lager energieeffizient. Sie haben weniger Reibungs- und Wärmeverluste und können bei bis zu 20 % höheren Drehzahlen betrieben werden. Zudem nehmen sie mit ihren hohen Tragzahlen erhöhte Belastungen auf und widerstehen dauerhaft bis 200 °C Umgebungs- und Betriebstemperatur. Die Lager lassen sich für horizontale und vertikale Wellen einsetzen und können mit Fett- oder Ölschmierung betrieben werden. Absolute Gestaltungsfreiheit Hochgeschwindigkeitsweiche www.nachi.de Gesteuerte Nachschmierung Mit Durasense von Schaeffler erfolgt die Nachschmierung für jede einzelne Linearachse belastungs- und bedarfsgerecht. Die Auswerteelektronik ermöglicht die Überwachung von bis zu sechs Laufwagen pro Achse. Sowohl bei den Kugelumlaufführungen Kuse und Kuve als auch bei den Rollenumlaufführungen RUE kann die Position des Sensors am Laufwagen frei gewählt werden. Mangelschmierung oder Überfettung werden so vermieden, was Maschinenlaufzeiten verlängert und die Ausfallrate reduziert. Wenn die Nachschmierung versagt, z. B. aufgrund eines defekten Schmieraggregates, undichter Schläuche oder verstopfter Schmiernippel, erkennt das System dies. Eine Überwachung mit Drucksensoren ist damit nicht notwendig. Das System schützt so auch stark verkettete Anlagen vor Stillständen. Eingesetzt werden kann es z. B. in Fertigungslinien der Automobilhersteller oder in Bewegungsachsen in der Intralogistik, der Nahrungsmittel- und Verpackungsindustrie und der automatisierten Montage. ACOPOStrak Höchste Effektivität in der Produktion www.br-automation.com/ACOPOStrak www.schaeffler.com Spannungen darstellen Eine neue Grafik zeigt im Kisssoft-Release 03/2017 die Spannungen im Werkstoff unterhalb der Kontaktoberfläche bei Wälzlagerringen und Rollkörpern. Dabei werden der Verlauf der Spannungen und deren Maximalwerte dargestellt. Dies ist bei Großwälzlagern von Interesse, wo die Lagerringe meist einsatzgehärtet sind und die Härtetiefe auf Basis der Belastungen festgelegt werden soll. Die Elastizität der Lagerringe kann auch berücksichtigt werden. Externe Lasten werden auf dem Außen- oder Innenring definiert, und die Deformation des Lagerringes lässt sich iterativ mit der Einfederung der Wälzkörper ermitteln. Da die Berechnung oft für Planetenräder durchgeführt wird, kann die Last direkt aus der Zahnradberechnung übernommen werden. Für die Auslegung von Wälzlagern kann eine Variationsrechnung für die innere Geometrie der Lager durchgeführt werden. Die Resultate werden in Listenform oder grafisch dargestellt. München, 19.-22. Juni 2018 Besuchen Sie uns! Halle B6/Stand 311 Antriebstechnik für die adaptive Maschine. Flexibler.Schneller.Produktiver. www.kisssoft.ag

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe