Aufrufe
vor 1 Jahr

antriebstechnik 6/2017

antriebstechnik 6/2017

KOMPONENTEN UND SOFTWARE

KOMPONENTEN UND SOFTWARE Fälschungen vorbeugen Dauerhafte Markierung von Antriebstechnikkomponenten schützen Hersteller und Anwender Der finanzielle Schaden durch billige Produktfälschungen für Antriebstechnikunternehmen mit qualitativ hochwertigen Produkten geht jährlich in die Milliardenhöhe. Daher werden immer mehr Antriebskomponenten und auch Antriebe mit dauerhaften Markierungen versehen. Der wichtigste Grund ist die Bekämpfung eventueller wirtschaftlicher Schäden. Geschädigt werden aber nicht nur die Hersteller, sondern auch Unternehmen, die Fälschungen einbauen, und deren Kunden. D amit es keine Verwechslung mit einer Nachbildung von minderer Qualität gibt, verlässt heute kaum mehr eine Antriebskomponente ungekennzeichnet das Lager. Schützende Systeme zur dauerhaften Kennzeichnung von Produkten aus den verschiedensten Werkstoffen und Industriebereichen bietet die Firma SIC Marking GmbH aus Remscheid. Angesehene Spezialisten für Komponenten der Antriebstechnik, wie die Firma Renk AG in Rheine, setzen bereits seit vielen Jahren auf die zeitgemäßen Markierungssysteme der deutschen Niederlassung der internationalen SIC Marking Group. Die Notwendigkeit der Nachverfolgung einzelner Komponenten und ganzer Antriebe in der Antriebstechnik ist heutzutage sehr groß. Das liegt zum einen an einer immer größeren Anzahl von Nachbildungen, die wirtschaftliche Schäden nach sich ziehen können und zum anderen aufgrund der heutigen Vernetzung verschiedener Herstellorte, Niederlassungen und den Gewährleistungsansprüchen. Aber auch aus Gründen der Qualitätssicherung der Antriebe. Qualitätssicherung durch Markierung Eine geeignete Markierung, die aus Texten, Ziffern, Logos oder Datamatrix-Codes bestehen kann und zu Beginn des Herstellungsprozesses aufgebracht wird, bildet die Basis für eine lückenlose Nachverfolgung des Bauteils. Hand in Hand geht das idealerweise mit sinnvoll gewählten Auslesestationen, die zu Beginn beziehungsweise am Ende eines Prozesses die jeweilige Markierung auslesen und in einer Datenbank speichern. So kann gewährleistet werden, dass ein Bauteil alle notwendigen Bearbeitungen erfahren hat, als Baugruppe montiert, verpackt und ausgeliefert wurde. Auch ist es heute bei sicherheitsrelevanten Antrieben wie Kranantrieben, Antrieben zur Personenbeförderung oder Hubwerksantrieben zwingend erforderlich, bereits bei der Rohteillieferung entsprechende Proben zu kennzeichnen. Diese Herkunftsnachweise müssen bis zum fertigen Bauteil lückenlos nachweisbar sein. Wurde ein Bauteil einmal markiert, hält diese ein Leben lang, auch wenn es widrigen Verhältnissen, wie be- 58 antriebstechnik 6/2017

KOMPONENTEN UND SOFTWARE 01 Das Handsigniergerät E-Mark setzt neue Maßstäbe der Transportierbarkeit und Flexibilität 02 Das neue säulenbasierte Nadelmarkiersystem EC1 ist geeignet für die Beschriftung von Typenschildern ständigen Kontakt mit Öl oder anderen Schmierstoffen ausgesetzt wird. Auswirkungen auf das Verhalten des Bauteils nach den Markierungen gibt es nicht. So hat beispielsweise eine Markierung einer Getriebewelle später keinerlei Auswirkungen auf das Verhalten dieser Welle. Gesetzliche Vorschriften Innerhalb der Gewährleistungsfristen muss ein Hersteller bei schadhaften Bauteilen diese austauschen. Um hier die Nachverfolgbarkeit sicherzustellen ist es notwendig jede einzelne Komponente zu markieren. Darüber hinaus verlangen bei hochwertigen Antrieben heute sehr oft die jeweiligen Abnahmegesellschaften wie Tüv- oder Lloyds- Register die lückenlose Nachverfolgbarkeit der Komponenten. Arten von Markiersystemen Für kleinere Bauteile oder Antriebskomponenten bietet SIC Marking von der einfachen Signatur mit Handschlagstempeln über die automatische Kennzeichnung mit Nadelmarkiersystemen bis hin zur zeitgemäßen Beschriftung durch leistungsfähige Lasermarkiersysteme dem Kunden alle Möglichkeiten. Das neue säulenbasierte Nadelmarkiersystem EC1, welches rein elektrisch betrieben wird, ist besonders geeignet für die Beschriftung von Typenschildern oder mittels einer optionalen Drehachse von zylindrischen Teilen wie Flanschen oder Wellen. Es ist ein schnelles, leistungsstarkes und kompaktes Gerät bestehend aus einer Säulenmechanik und einem Controller und produziert präzise Markierungen auf jedem Material, vom Kunststoff bis zu gehärtetem Stahl, 62 HRC. Neben der Markierung von kleinen Bauteilen bietet der Spezialist für dauerhafte Markierungen auch Lösungen für große und sperrige Bauteile an, wie beispielsweise Wind- oder Schiffsgetriebe: Dort muss sehr flexibel und zudem noch mobil markiert werden können. Hier bieten sich die patentierten und tragbaren Handmarkiergeräte E-Mark perfekt an. Das Markier- gerät ist eine Einheit aus Markierpistole und Controller. Mit einem angeschlossenen Bluetooth Scanner kann man sehr einfach die Daten von Arbeitspapieren auslesen und sofort auf die Bauteile auftragen. Sogar mit entsprechendem Firmenlogo. Bereits in der Konstruktion Da heute jeder Antrieb und jeder Elektromotor mit einem Herkunftsnachweis bzw. Typenschild versehen werden muss, hat SIC Marking flexibel in das Kundensystem einbindbare Typenschild-Lasermarkiersysteme. Damit können mehrere Typenschildgrößen in einem Magazin verwaltet werden und je nach Bedarf angefordert werden. Dieses bietet speziell bei einer „One Piece Flow“ basierenden Montage hervorragende Möglichkeiten. Die Markierungen der Bauteile oder Produkte werden bereits in der Konstruktion in Bereichen mit geringer Torsionsspannung vorgesehen. Weder bei Nadelmarkierungen, die leichte Vertiefungen in das Material vornehmen, noch bei Markierungen die mittels Laser vorgenommen werden, kommt es zu einer Beeinträchtigung der Festigkeit. Für die Markierung von Getriebewellen empfiehlt sich ein Lasermarkiersystem, da dadurch keine Kräfte auf die Welle wirken. SIC Marking bietet dafür verschiedene Lasermarkierlösungen, wie den i103 L-G Lasermarkierer, der für den Einbau in industrielle Fertigungsanlagen konzipiert wurde. Die Lasermarkierer erstellen qualitativ hervorragende Beschriftungen mit sehr niedrigen Zykluszeiten und können alle Materialien inklusive Stahl und Titanium- Legierungen beschriften. Unterbrechungsfreie Produktion Eine unterbrechungsfreie Produktion hängt ganz von der Art des jeweiligen Teils und der Art der Produktion ab. Meistens sind die Markierstationen so eingebunden, dass es nicht zu Unterbrechungen kommen muss. Jedoch muss bei manchen Markierungsarten für den Markierzyklus das Bauteil stillstehen, doch nur für einen kurzen Moment. SIC Marking bietet auch hochgenaue Lasermarkiersysteme, die Produkte „On the Fly“, sprich ohne Unterbrechung des Markierzyklusses markieren können. Diese spezielle Markiertechnik wird häufig auch in der Automobilindustrie bzw. deren Zulieferindustrie eingesetzt. Bereit für Industrie 4.0 Industrie 4.0 verlangt u. a. auch nach Automatisierungstechnik und Vernetzung der einzelnen Komponenten untereinander. Hierzu können die Markiersysteme von SIC Marking über Ethernet, Profibus oder Profinet problemlos in jedes System eingebunden werden. Mittels einer eingebundenen Kamera, werden die Teile sofort erkannt und können somit an jeder notwendigen Station in der Fertigung identifiziert werden. Um hierbei alle Möglichkeiten auszuschöpfen ist letztendlich eine individuelle Markierung einzelner Produkte unumgänglich. Auch hier kommt der industriellen Markiertechnik eine wachsende Bedeutung zu. Ob Antriebskomponente, Motor, Getriebe, Getriebewelle oder Zahnrad, SIC Marking bietet für die permanente Markierung aller Bauteile vorteilsbringende Lösungen. Eine weitere Stärke des Markierungsspezialisten, der weltweit bereits über 4 000 Systeme verkauft hat, ist zweifelsohne die Fähigkeit schnelle und einfache kundenindividuelle Markierungslösungen bereit zu stellen. SIC Marking berät und unterstützt seine Kunden vor dem Kauf und steht auch nach dem Kauf mit ihrem weltweiten Servicenetzwerk den Kunden jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. www.sic-marking.de antriebstechnik 6/2017 59

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe