Aufrufe
vor 10 Monaten

antriebstechnik 6/2016

antriebstechnik 6/2016

ELEKTROMOTOREN Voll im

ELEKTROMOTOREN Voll im Trend Dezentrale Kleinservoantriebe für hochperformante Anwendungen Dezentrale Antriebe werden für die Automatisierung immer wichtiger. Aufgrund der geringen Kosten und der Systemvorteile dieser Mecha tronik-Einheiten werden sie im Bereich der elektrischen Antriebe überproportional nach gefragt. Ein Systemhaus hat einen kompakten dezentralen Servoantrieb entwickelt, der sich auch in Serie produzieren lässt. Lesen Sie mehr. Die Firma A-Drive Technology ist seit mehr als 20 Jahren Ansprechpartner für elektrische Antriebe in Synchrontechnik und spezialisiert sich auf individuelle Antriebslösungen. Dies ist meist verbunden mit Aufgabenstellungen, die sich nicht mit Serienprodukten lösen lassen. Vor allem die Faktoren Preis, Performance und Baugröße sind es, die einen erfolgreichen Einsatz verhindern. Grund ist die begrenzte Skalierbarkeit jeder Technologie: Wird das typische Einsatzfeld verlassen, sinkt die technische Leistungsfähigkeit. Dies gilt für dezentrale Antriebe, die als mechatronisches Modul Motor, Geber, Elektronik und Software in einer Einheit zusammenbringen. In dem für die Automatisierung besonders relevanten unteren Leistungsbereich bietet A-Drive mit drei Baureihen dem Anwender eine passende Lösung, um Projekt und Kostenziele zu erreichen – von der Applikation über die Konzeption bis hin zur Integration. Ausgehend von den Applikationsdaten wird zusammen mit dem Betreiber das Lösungskonzept erarbeitet, mit dem sich die quantitativen und qualitativen Ziele erreichen lassen. Mitarbeiter von A-Drive unterstützen bei der Integration in die Maschine und das Automatisierungssystem – immer ergänzend zu den Hauptlieferanten. Ohne aufwendige Parametrierung Dezentrale Antriebstechnik steht für die Kombination von Motor, Geber, Elektronik und Kommunikation in einer Einheit. So sind Motor, Geber und Ansteuerung aufeinander abgestimmt und werden optimal ausgenutzt. Reglerparameter sind voreingestellt, sodass auch hochdynamische Servosysteme ohne aufwendige Parametrierung in Betrieb genommen werden können. Nicht nur die Inbetriebnahmekosten sinken, es entfallen für 38 antriebstechnik 6/2016

ELEKTROMOTOREN 01 02 01 Dieser dezentrale High-Performance- Servoantrieb bietet eine ideale Lösung für Serienmaschinen 02 Diese Kleinservo- Baureihe ist die ideale Lösung für Sondermaschinen mit wechselnden Anforderungen den Anwender zudem die Kosten für die Verdrahtung zwischen Motor und Regler. Gerade bei Antrieben kleiner Leistung, die durch die fortschreitende Miniaturisierung immer größere Bedeutung erlangen, ist die dadurch zu erzielende Kosteneinsparung immens. Auch der reduzierte Platzbedarf bis hin zu schaltschranklosen Systemen ist ein weiterer Grund für den Erfolg dezentraler Antriebe. Bei Kleinservos – d. h. Servoantriebe im Leistungsbereich bis 500 W – lassen sich die Vorteile dezentraler Architektur noch klarer abbilden. Die niedrigere Spannung in diesem Leistungsbereich erlaubt die Konstruktion kompakter und leistungsfähiger Antriebe. Die generelle Versorgung über den Zwischenkreis mit Gleichstrom vereinfacht die Verkabelung weiter und macht die Antriebe weniger anfällig für Störungen. Einsatz finden diese kleinen Servomotoren in unterschiedlichen Anwendungen, z. B. in der Kunststoffverarbeitung als Kleinextruderantrieb, in der Medizintechnik für Inspektionsmaschinen oder in der Verpackungsmaschine als Drehtellerantrieb in Abfüllmaschinen. Paradigmenwechsel in der Servowelt Durch eine Minimierung der Hardware, den optimierten Einsatz von Software sowie eine weitgehende Standardisierung eignet sich der High-Performance-Servoantrieb der Baureihe Pegasus von A-Drive als Lösung für Serienmaschinen. Für die Servowelt bedeutet das einen Paradigmenwechsel. Nicht der Antrieb wird an die Anwendung angepasst, sondern – wie bei Standard-Antrieben üblich – die Anwendung an das Produkt. Durch die Kombination mit Getrieben oder die Anpassung von Verfahrprofilen lässt sich der Einsatzbereich erweitern. Für den klassischen Weg bietet A-Drive die Baureihe Dismo. Diese ist modular aufgebaut und erlaubt es, den für die jeweilige Anwendung passenden Antrieb zu konfigurieren. Die Baureihe ist zum Beispiel eine Lösung für Sondermaschinen mit wechselnden Anforderungen. Für Serienanwendungen mit Höchstleistung, die eine Anpassung auf der Produktebene erfordern, bietet das Systemhaus den dezentralen Servoantrieb Combo. Diese Lösung steht für individuelles Motordesign gepaart mit einer High-End-Ansteuerelektronik. Trotz der Individualität ist ein Serieneinsatz möglich. Im Gegensatz zu den anderen Baureihen ist der Combo ein individuell konstruiertes Produkt mit entsprechender Vorlaufzeit und erforderlicher Stückzahl. Die dezentralen Servoantriebe lassen sich auch mit Stellzylindermodulen aus dem Hause A-Drive kombinieren. So können autarke Stellmodule für den flexiblen Einsatz konfiguriert werden. www.a-drive.de Erfahrung für Visionen Hochpräzisionskugellager Spindeltechnik Klemmkörper-Freiläufe Berührungslose Dichtungen Auf Basis langjähriger Branchen-Erfahrung realisiert GMN außergewöhnliche Ideen. Mit modernstem Engineering und flexiblen Fertigungstechnologien bietet GMN – über das herkömmliche Standardlager-Sortiment hinaus – individuelle Sonderlösungen auf höchstem technischen Niveau, um außergewöhnliche Ideen zu verwirklichen. Insbesondere in den Bereichen Maschinenbau, Vakuumtechnik, Mess- und Navigationstechnik setzen Sonderlager und Lagersysteme von GMN weltweit Maßstäbe. GMN Paul Müller Industrie GmbH & Co. KG Äußere Bayreuther Str. 230 ·D-90411 Nürnberg Phone: +49 911-5691-249 email: vertrieb.kula@gmn.de .de

Aktuelle Ausgabe