Aufrufe
vor 9 Monaten

antriebstechnik 6/2016

antriebstechnik 6/2016

MAGAZIN Japan goes

MAGAZIN Japan goes Unterfranken Japanischer Marktführer in der Antriebstechnik übernimmt Kupplungshersteller VMA Im Zeichen der Globalisierung der Märkte, ist es auch für kleine Unternehmen immer wichtiger auf internationalem Parkett präsent zu sein. Eine Verbindung mit einem starken Partner könnte diesen Weg ebnen. Dies ist nur einer der Gründe, die den Kupplungshersteller VMA dazu bewegte mit Miki Pulley in eine gemeinsame Zukunft zu starten. Wir haben nachgehakt. Seit mehr als 30 Jahren hat sich die VMA Verbindungs-, Meß- und Antriebstechnik GmbH in Mainaschaff als Erfinder der Federstegkupplungen – auch Ausgleichskupplung genannt – als Marktführer dieser Kupplung in Deutschland und Europa einen Namen gemacht. Mit zahlreichen patentierten Produkten bietet VMA nahezu ausschließlich Eigenentwicklungen an. Zu den etablierten Produkten zählen neben der Federstegkupplung auch die Kreuzschieberkupplung, Spannelemente, Sicherheitskupplungen und Drehmomentbegrenzer. „Wie selbstverständlich gehören die Bezeichnungen Ausgleichskupplung und Kreuzschieberkupplung heute in der Kupplungswelt zum Fachjargon. Aber nur wenigen Anwendern ist bewusst, dass diese Produkte und Bezeichnungen in der VMA ihren Ursprung hatten“, erzählt Geschäftsführerin Gabi Hasenstab. Die Herausforderung, ausgeklügelte Technik und einfache Handhabung zu vereinen, war für die Entwicklungen von VMA prägend. So konnte man dem Anspruch, konträre Ziele in einem Produkt zu verwirklichen und diese mit einem optimalen Wert zu füllen, gerecht werden und branchenübergreifend langjährige und zufriedene Kunden gewinnen. Von der Schweiz nach Deutschland Die Geschichte von Miki Pulley begann bereits im Jahre 1939. Mit der Entwicklung eines stufenlosen Drehzahlwechslers und dem Erwerb der Patente hierfür im Jahr 1954, schaffte man den Durchbruch und brachte die technologische Entwicklung Japans auf dem Gebiet der Antriebstechnik einen großen Schritt voran. Die folgenden Jahre waren geprägt von Zusammenschlüssen mit anderen Firmen weltweit, dazu zählen Zero Max USA, Lovejoy, Helland R esearch & Engineering Inc.. Das Lieferprogramm wurde entsprechend um zahlreiche Produkte erweitert: Wellenkupplungen, elektromagnetische Kupplungen, Sicherheitsbremsen und Drehmomentbegrenzer. 1992 wurden Zero Max Inc. und Helland Research & Engineering Inc. in den USA ganz übernommen. Einrichtungen von Niederlassungen in Shanghai, China, Hong Kong und Indien waren wichtigen Schritte, durch die Miki Pulley ihre Position am Markt weiter ausbaute. Heute zählt Miki Pulley mit über 800 Mitarbeitern in Japan bei einem Umsatz von umgerechnet 120 Mio.Euro zu dem Marktführer im asiatischen Raum. Im Jahr 2013 ist es das Bestreben des international agierenden Unternehmens auch in Europa die Produkte vorzustellen. Damit dieses Vorhaben gelingt, gründete sich die Miki Pulley (Europa) mit Sitz im schweizerischen Schaffhausen. „In kürzester Zeit verstand man es europaweit Agenten und Partner zu finden, die durch die Schweizer Niederlassung betreut werden. Diese fungiert somit als gebündelte Schnittstelle nach Japan“, erläutert Gabi Hasenstab. Auf der Suche nach einem geeigneten Partner in Deutschland stoßen die Geschäftsführer Matthias Klos und Marc Schweisfurth 14 antriebstechnik 6/2016

Präzision. Dynamik. Qualität. 01 Vertragsunterzeichnung zur Übernahme der VMA durch Miki Pulley (Yuici Miki, Harukazu Miki, President Koiji Miki; (gegenüber: von hinten Christoph Hasenstab, Gabi Hasenstab (GF VMA), Marc Schweisfurth , Matthias Klos, (GF Miki Pulley Europe AG)) der Schweizer Miki Pulley Europe AG schließlich auf den Kupplungshersteller VMA. Produktpalette erweitert 02 Federsteg kupplung ASK Systeme Hochgenau, schnell und sicher Komponenten Flexibel, skalierbar und leistungsstark Lifecycle-Services Umfassend, vorausschauend und vernetzt Um die gegenseitigen Synergien effektiv zu nutzen, entschließen sich beide Unternehmen zu einer Kooperation, um ihren Kunden neben den in Deutschland vertrauten Produkten der Firma VMA eine große Bandbreite von weiteren Wellenkupplungen und Bremsen sowie Sonder spezi fika tionen, gestützt durch fachliche Be ra tung und Entwick lungsunterstützung wird dabei durch ein personell erweitertes Engineering-Team ergänzt. „Auf der anderen Seite ermöglicht der Stützpunkt VMA den direkten Draht zum Kunden sowie verkürzte Lieferzeiten. Die Lieferkapazitäten umfassen Großserien genauso wie Einzelstückzahlen“, so Geschäftsleitung Gabi Hasenstab. Zur erweiterten Produktpalette des Herstellers aus Mainaschaff zählen nun Servokupplungen, eine Metall-Disc-Kupplung in verschiedensten Materialien und Ausführungen sowie die Elastomerkupplung Starflex für hohe Dämpfungsleistung. Geeignet bei Resonanzproblemen von Schrittmotoren steht ebenfalls die bereits mehrfach ausgezeichnete Kupplung Stepflex zur Verfügung. Eine wichtige Bereicherung ist die breite Palette von elektromagnetischen Bremsen und federbetätigten Sicherheitsbremsen. Ein Konfigurationstool hilft schließ lich dem Konstrukteur bei der Auswahl der richtigen Antriebselemente. Der Kunde profitiert Die Prozesszeit verkürzen ist das erklärte Ziel im Maschinenbau. Hier bietet die Sintertechnik neue Möglichkeiten. Bei geringem Materialverbrauch kommt bei diesem Verfahren ein mehrstufiges CNC-Umformpresssystem zum Einsatz, das alle Schritte des Fertigungsverfahrens umfasst. Auch diese Leistung kann nun neben Kupplungen und Bremsen kann nun über VMA angefordert werden. Für die Zukunft ist eine erweiterte Produktionsstätte in Deutschland geplant, die besonders kundenseitige Anpassungen ermöglichen soll. Geschäftsführerin Gabi Hasenstab ist sich sicher: „Durch diesen Schritt des erweiterten Angebotes profitieren in erster Linie unsere Kunden, die nun unter einem Dach von VMA und Miki Pulley nun eine Vielfalt von Antriebselementen, technischer Beratung und nach wie vor kundenspezifische Lösungen erhalten.“ www.vma-antriebstechnik.de www.mikipulley.ch Erleben Sie unsere Komponenten und Systeme für Robotik und Automatisierung LIVE in Halle B6, Stand 303 www.baumueller.de 21.-24. Juni 2016 | Halle B6, Stand 303 be in motion

Aktuelle Ausgabe