Aufrufe
vor 11 Monaten

antriebstechnik 6/2016

antriebstechnik 6/2016

Innovations-Scouts auf

Innovations-Scouts auf der Spur von Industrie 4.0 Sie werden sich fragen, was „SUMMER of ENGINEERING“ ist – ein Camp für Ingenieure, die einen Sommer lang Entwicklungen vorantreiben? Viel besser: Unsere Redaktion geht den brennenden Fragen im aktuell wichtigsten Thema nach: Industrie 4.0. Kommen Sie also mit auf die Reise in die Welt der vernetzten Produktion. Die Digitalisierung hält immer weiter Einzug in unsere Industrie. Das Zukunft s projekt Industrie 4.0 verspricht eine optimierte und individualisierte Produktion. Industrielle Kommunikation, modulare Automation, ITund Funktionale Sicherheit sind wesentliche Voraussetzungen zur Realisierung. Nur mit einer intelligenten Vernetzung von Produktion und IT werden Unternehmen auch in Zukunft ihren Kunden einen möglichst großen Nutzen bieten können und den Industrie standort Deutschland sichern. Aber nicht nur Technologien und neue Produkte spielen dabei eine entscheidende Rolle, sondern auch der Mitarbeiter in der Arbeitswelt 4.0. Industrie 4.0 und Smart Production sind somit die Top-Themen im deutschen und mittlerweile auch internationalen Maschinenbau. Antworten auf spannende Fragen Mit SUMMER of ENGINEERING veranstalten die Redaktionen der Vereinigten Fachver lage eine multimediale Roadshow, die die Aspekte von Industrie 4.0 und vernetzter, zukunftsfähiger Produktion, Entwicklung und Konstruktion aufgreift. Im Sommer 2016 werden mehrere Redaktionsteams quer durch Deutsch- land reisen, innovative Unternehmen besuchen und diese unter die Lupe nehmen. Die Teams recherchieren dabei für ihre Reportagen, Portraits, Interviews und Videos nicht nur zu technischen Highlights, sondern die Faszination Technik und die Menschen und Unternehmen, die dahinter stehen, rücken in den Vordergrund. SUMMER of ENGINEERING ist aber noch viel mehr. In unserem Blog und in unseren zahlreichen Social-Media-Kanälen sind wir ab sofort für Sie unterwegs und berichten über Ideen, Visionen und Umsetzungen in Sachen Industrial Internet of Things. Was sagen Experten? Welche Umsetzungen gibt es bereits? Was verstehen verschiedene Berufsgruppen unter diesem Thema? Wie wird sich die Arbeitswelt verändern? Welche konkreten Aufgaben sind zukünftig zu lösen? Diese und viele andere Fragen werden wir bis Ende 2016 ausführlich beantworten. Als Leser immer entspannt dabei Und Sie können immer live dabei sein, wenn unsere Innovations-Scouts für Sie wertvolle Informationen recherchieren oder vor Ort Experten und Unternehmen in Sachen Industrie 4.0 auf den Zahn fühlen. Seien Sie immer entspannt, clever und gut informiert „on the road“. Neben uns kommen dabei auch viele spannende Meinungsführer aus Deutschland zu Wort – vor allem in unserem Blog. Gehen Sie doch gleich einmal online und schauen sich die bereits eingestellten Artikel und Videos an. Gerne dürfen Sie uns einen Kommentar hinterlassen oder uns einfach nur liken, posten und empfehlen. Wenn Sie also in Sachen „Zukunftsstandort Deutschland“ auf dem Laufenden bleiben wollen, dann ist der SUMMER of ENGINEERING genau das Richtige für Sie. Der Sommer 2016 wird jedenfalls heiß! Auf einen Blick Weitere Informationen erhalten Sie über unseren Blog oder unsere Internetseiten: n www.summer-of-engineering.de n www.facebook.com/ summerofengineering n www.twitter.com/summerofengine 12 antriebstechnik 6/2016

MAGAZIN Industrie 4.0 boomte auf Hannover Messe Mit einer Virtual-Reality-Brille ausgestattet, greift Bundeskanzlerin Angela Merkel nach einer Hand im digitalen Raum. US-Präsident Barack Obama nutzt die Gelegenheit und reicht ihr seine Hand in der realen Welt. Dies war eines der stärksten Bilder der Hannover Messe 2016. Und gleichzeitig ein Sinnbild für die Zusammenarbeit beider Nationen auf dem Weg zur Industrie 4.0. „Um Produkte, Maschinen, Industrieunternehmen und Menschen über Länder und Kontinente hinweg miteinander zu vernetzen, müssen Technologien und Standards gefunden werden, die universell gelten“, sagte Jochen Köckler, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe. Die Anwendungsbeispiele für die Digitalisierung der Produktion auf einer Messe waren zahlreich: Von der Einzellösung an einer bestehenden Maschine bis hin zur Vernetzung der gesamten Produktion inklusive Datensammlung und Auswertung in der Cloud. Mehr als 190 000 Besucher kamen in diesem Jahr zur Messe, davon 50 000 aus dem Ausland. www.messe.de | www.hannovermesse.de Erfolgreiche Sonderschau über Predictive Maintenance 4.0 Maschinenausfälle vermeiden, um Produktionsengpässe zu reduzieren oder sogar auszuschließen – das ist das Ziel von Predictive Maintenance, einem Kernelement der Industrie 4.0. Beispiele dafür zeigten deutsche Unternehmen der Antriebs- und Fluidtechnik auf einer Sonderschau des VDMA und der Deutschen Messe bei der Hannover Messe. Darunter waren zum Beispiel intelligente Condition Monitoring-Systeme, skalierbares Predictive Maintenance, eine hochflexible Roboteranlage, eine gläserne Werkzeugmaschine oder ein intelligentes Windgetriebe. „Die Sonderschau übertraf bei weitem die Erwartungen und weckt das Bedürfnis, auf der Leitmesse MDA 2017 das Thema wieder aufzugreifen“, so Peter-Michael Synek, VDMA-Projektleiter Predictive Maintenance. „Die deutsche Industrie zeigt Leadership in Sachen Industrie 4.0. Wir Maschinenbauer verbinden Big Data mit Big Thinking“, befand Hartmut Rauen, Geschäftsführer der VDMA-Fachverbände Antriebstechnik und Fluidtechnik. www.vdma.org

Aktuelle Ausgabe