Aufrufe
vor 2 Jahren

antriebstechnik 6/2015

antriebstechnik 6/2015

KOMPONENTEN UND SOFTWARE

KOMPONENTEN UND SOFTWARE Intuitive Inbetriebnahmesoftware Bei der Fortführung seiner Mechatronik-Entwicklungsstrategie setzt Weiss stärker denn je auf einfache Integration und intuitive Bedienbarkeit. Mit der Weiss Application Software 2 (WAS2) bietet der Automationsspezialist ab sofort ein neues Tool für die Inbetriebnahme und Bedienung seiner frei programmierbaren Servo- Einheiten. Bis zu 16 Achsen aus dem Komponentenprogramm des Herstellers lassen sich über eine übersichtliche und elegante Bedienoberfläche steuern. Dabei fällt die Mensch-Maschine- Schnittstelle so schlank und intuitiv aus, dass für die Inbetriebnahme keine vertieften Regelungskenntnisse erforderlich sind. Auch Anlagenbauer ohne eigene Softwarespezialisten sind in der Lage, die Module selbstständig einzurichten. Die Inbetriebnahme funktioniert im Handumdrehen und der Engineering-Aufwand ist mit der WAS2 gewissermaßen schon erledigt. Die Software ermöglicht eine präzise Planbarkeit der Kosten von Inbetriebnahme und Umrüstung. Gleichzeitig sorgt sie für eine nachhaltige Reduzierung der Gesamtkosten der Anlage. Weitere Pluspunkte sind die vielfältigen Überwachungs- und Diagnosefunktionen, die auch via Web ausgeführt werden können. Dazu kommt die Unterstützung von zahlreichen Feldund Ethernet-Bussen. Und was das Thema Energieeffizienz anbetrifft: mit aktivem Netzteil winken Energieeinsparungen von bis zu 50 %. www.weiss-gmbh.de Kisssoft veröffentlicht neue Software-Release Im April hat das Unternehmen Kisssoft seine neue Software- Release 03/2015 veröffentlicht. Die Neuerungen sind u. a. eine Abschätzung des Flankenbruchrisikos bei Stirnrädern nach ISO/DTR 19042 sowie die Beurteilung der Flankenmodifikationen für Kegelräder mit Kontaktanalyse unter Last. Weitere Optionen bietet das Programm mit der Ermittlung der Planetenträgerdeformation mit integrierter FE-Berechnung. Außerdem berücksichtigt es die Gehäusesteifigkeiten und deren Einfluss in Kisssys. Auch die Berechnung von Eigenfrequenzen und Moden in Wellensystemen ist möglich. Eine kostenlose Testversion kann online heruntergeladen werden. Dichtungswerkstoff mit Tieftemperaturflexibilität von über -40 °C Der Dichtungshersteller C. Otto Gehrckens hat den kälteflexiblen FKM-Compound „Vi 840“ entwickelt. Dieser Dichtungswerkstoff ist nach DVGW DIN EN 682 getestet. Darüber hinaus hält der Werkstoff die Tieftemperatur flexibilität von über -40 °C ein und entspricht damit den Anforderungen zur Erfüllung der DIN EN 14141. Mit einem TR-10-Wert von -40,1 °C eignet sich der Hightech-Compound für den Einsatz bis -46 °C. Die Kombination von Eigenschaften ist laut Hersteller für einen FKM-Dichtungswerkstoff im Markt bisher einzigartig und gleichbedeutend mit einem großen Fortschritt in der Dichtungstechnik sowohl für die Armaturenbranche als auch die Gasindustrie. www.cog.de Abgestimmte Riemen-Beschichtungen www.kisssoft.ch/deutsch/downloads/formular.php Riemen für Transport- und Verpackungsmaschinen bietet das Unternehmen Megadyne mit den Beschichtungen Bluegrip, TNX und Redgrip an. Sie bieten unterschiedliche Härten für diverse Anwendungen und sind gegen Reibung und Schmierstoffe beständig. Bluegrip und TNX bestehen aus einem Kautschukgemisch. Riemen mit diesen beiden Beschichtungen werden im One-Shot-Verfahren hergestellt, um gute Haftungs eigenschaften zu erreichen. Diese Gummiriemen mit Zugseil aus Glasfaser und Polyamidbeschichtung auf den Zähnen erhalten durch die Beschichtung ohne den Zusatz von Silikon zusätzliche Widerstandsfähigkeit und Abrieb festigkeit. Bluegrip ist dabei besonders geeignet für Anwendungen in feuchten Umgebungen, wo der Reibungskoeffizient gering ist. Redgrip ist eine Verbindung aus synthetischem Kautschuk sowie Polyurethan und ist für geschlossene Ringriemen aus Polyurethan ausgelegt. Diese werden fließgepresst, um eine hohe Dichtigkeit der Beschichtung zu erreichen. www.megadynegroup.com 62 antriebstechnik 6/2015

KOMPONENTEN UND SOFTWARE Software-Tool zur Antriebssteuerung Software-Tools wie Lasal von Sigmatek unterstützen die Steuerung elektrischer Antriebstechnik. Das für die Bewegungsregelung zuständige Paket Lasal Motion ist nahtlos in die Programmier- bzw. Projektierungssoftware Lasal Class eingebunden. Mit nur einem Kommandoaufruf lassen sich mehrere Achsen untereinander synchronisieren. Die Synchronisation kann über Geschwindigkeit, Position, Positionsversatz mit Getriebeübersetzung auf reale oder auch auf virtuelle Achsen erfolgen. Die Bewegungsansteuerung ist unabhängig von der eingesetzten Hardware. So ist es bspw. aus Sicht der Kundenapplikation unerheblich, ob eine hydraulische Achse, ein Servomotor oder ähnliches angesteuert wird. Für häufig benötigte Funktionen steht in der Lasal-Antriebsbibliothek eine große Auswahl an vorgefertigten Bewegungs- Funktionsbausteinen zur Verfügung. Das Spektrum reicht von einfachen Einachs- bis hin zu komplexen Multiachs-Anwendungen. www.sigmatek-automation.com Tribomaterial für Eigenbearbeitung Igus hat sein Spektrum an Rundstäben und Platten zur weiteren Bearbeitung um Zwischengrößen ausgebaut, um eine noch effizientere Fertigung zu ermöglichen. Die 20 verschiedenen Iglidur Hochleistungswerkstoffe als Halbzeuge erlauben eine individuelle Bearbeitung, um Halle 9.0 Stand C4 Sonderteile in kleinen Stückzahlen oder Prototypen zu fertigen. Eine Vielzahl an Werkstoffen ist in den Durchmessern 15, 25, 35, 45, 55 und 65 Millimetern erhältlich. Alle Halbzeuge bestehen aus den auf Reibung und Verschleiß optimierten und im Labor getesteten Motion Plastics. Dadurch lässt sich auch für diese Halbzeuge die Lebensdauer verlässlich berechnen und vorhersagen. Außerdem müssen sie nicht geschmiert werden und sind dadurch wartungsfrei. www.igus.de Mehr Sicherheit für Ex-Bereiche Dank neuer Werkstoff- und Fertigungstechniken kann die durchschlagsichere ROTEX ® Non Sparking auch im Verschleißfall des Zahnkranzes ohne Gefahr einer Funkenbildung weiterbetrieben werden – für einen sorgenfreien Einsatz im Ex-Bereich. www.ktr.com ROTEX ® Non Sparking KTR_Antriebstechnik.indd 1 18.05.2015 19:58:04 antriebstechnik 6/2015 63

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe