Aufrufe
vor 9 Monaten

antriebstechnik 6/2015

antriebstechnik 6/2015

STEUERN UND

STEUERN UND AUTOMATISIEREN Für hochfrequente Schwingungen werden in den Servoantrieben der Reihe CDHD standardmäßige Tiefpassfilter und Kerbfilter eingesetzt. Die proprietäre Schwingungsunterdrückungsfunktion wurde für die Regelung von Schwingungen entwickelt, die auf tiefe Resonanzfrequenzen im Bereich von 5 Hz bis 400 Hz zurückzuführen sind. Die Funktion kann auch Systeme dämpfen, in denen mehrere unterschiedliche Resonanzfrequenzen auftreten. Die Schwingungsunterdrückung wird automatisch über die Selbstoptimierung des Antriebs umgesetzt. Dabei wird zunächst die Schwingungsfrequenz gemessen, und eine Schwingungsunterdrückungsfrequenz 03 Ohne Schwingungsunterdrückung, sehr lange Einschwingzeit 04 Schwingungsunterdrückung unterstützt den Antrieb beim Absorbieren der Schwingungsenergie und ermöglicht eine deutlich verringerte Einschwingzeit festgelegt. Dann wird eine entsprechende Verstärkung schrittweise angehoben, bis ein Dämpfungseffekt festgestellt wird. Über die grafische Benutzeroberfläche der Servotronix-Software Servostudio können Benutzer die Einstellungen ganz einfach überwachen und manuell anpassen. Mit der Methodik zur Schwingungsunterdrückung von Servotronix, kann die Leistungsfähigkeit in Servosystemen, in denen eine Last über eine bewegliche Kupplung an das System gekoppelt ist, deutlich optimiert werden. Diese Art der Ankopplung ist sehr flexibel. Wenn die Servoregelung des Motors auf Positionierfehler nahe Null gesetzt ist, treten bei der Last an jeder Position starke Schwingungen auf. Zudem wird bei jeder Beschleunigungsänderung ein Ruck erzeugt, durch den die Lastschwingung noch weiter verstärkt wird. Bewährte Methode Die Schwingungsunterdrückung des Unternehmen Servotronix hat sich in Roboteranwendungen, in denen schwere Lasten zu Bahnabweichungen führen, als effektiv erwiesen. Bild 05 zeigt die vom Roboter abgefahrene Bahn vor und nach Anwendung der Schwingungsunterdrückung in einem System mit Servotronix-Antrieben der Reihe CDHD. Ohne die Funktion sind deutliche Abweichungen von der gewünschten Bahn zu erkennen. Mit der Funktion wird die Bahn präzise und gleichförmig abgefahren. In Automatisierungsanwendungen, in denen überhängende Lasten vorkommen, oder in denen Kugelrollspindeln, riemengetriebene Linearschlitten oder eine nicht starre Kupplung zwischen Motor und Last zum Einsatz kommen, besteht das Risiko von übermäßigen Schwingungen. Mit der standardmäßig implementierten Schwingungsunterdrückung können die Antriebe der Reihe CDHD die Zykluszeit und Performance von Maschinen deutlich optimieren, die u. a. in der Elektronikmontage, der Halbleiter- und Werkzeugmaschinenindustrie sowie in der Laborautomatisierung eingesetzt werden. www.servotronix.com 05 Präzision beim Abfahren der Bahn ist mit Schwingungsunterdrückung deutlich höher Der Link zum Video Unter diesem Link sehen Sie eine Vorführung der Schwingungsunterdrückung http://bit.ly/1AzDGxg 50 antriebstechnik 6/2015

Kann der ABB Industrial Drive einen Elefanten sicher durch einen Porzellanladen manövrieren? Sicher. Man nehme die Rennfahrerin und Motorsport-Journalistin Vicki Butler-Henderson und gebe 3.500 Porzellanteile, einen sechs Tonnen schweren Elefanten und den ABB Industrial Drive dazu. Diesem absolut kompromisslosen Produktivitätstest wurde der ACS880 mit seiner funktionalen Sicherheit unterzogen. Sehen Sie es selbst unter www.abb.de/acs880-challenge

Aktuelle Ausgabe