Aufrufe
vor 9 Monaten

antriebstechnik 5/2019

antriebstechnik 5/2019

DAS THEMA:

DAS THEMA: MESSERÜCKBLICK Die bauma 2019 erzielte mit über 620 000 Besuchern aus über 200 Ländern die besten Ergebnisse in der 65-jährigen Geschichte der Messe. Damit hat sie ihrem Ruf, als größte Leitmesse der Welt, erneut alle Ehre gemacht. Wir haben einen Auszug der Highlights aus dem Bereich der Antriebstechnik für Sie zusammengestellt. EINSATZ ZWISCHEN MITTELDRUCK UND HOCHDRUCK: AXIALKOLBEN-VERSTELLPUMPE A10VOH Die Bosch Rexroth Axialkolben-Verstellpumpe A10VOH bedient Anwendungen, die bisher nur über Hochdruckeinheiten abgedeckt wurden. Darunter fallen Lenkantriebe, hydrostatische Lüfterantriebe und die Arbeitshydraulik. Darüber hinaus eignet sie sich auch für andere anspruchsvolle Aufgaben, die einen hohen Nenndruck und eine kompakte Bauform erfordern. Die A10VOH verfügt über eine hohe Selbstsaugdrehzahl. Durch ihre neuartige Konstruktion benötigt die A10VOH im Gegensatz zu anderen Axialkolbeneinheiten keinen Impeller. Mit einer zulässigen Nenndrehzahl von 2 300 min -1 bei maximalem Verdrängungsvolumen von 145 cm 3 bietet sie Leistungsdichte auf kleinstem Raum. Mit ihrer hohen Selbstsaugdrehzahl in Kombination mit ihrem geringen Gewicht ist die neue Axialkolben- Verstellpumpe von Rexroth prädestiniert für den Einsatz im anspruchsvollen Mitteldruck. www.boschrexroth.com POSITIONSSENSOR FÜR HYDRAULIK­ ZYLINDER MIT SEITLICHEM ANBAU Der Positionssensor SGH10L von Siko wurde für den Einsatz in Anwendungen entwickelt, bei dem nahezu kein Hubverlust durch die Integration des Sensors in den Zylinder akzeptiert werden kann. Möglich macht dies der seitliche Anbau des Sensors an den Hydraulik zylinder. Denn der SGH10L wird nicht, wie sonst üblich, im Zylinderboden verbaut, sondern in seinem dafür entwickelten Gehäuse. Mit einer Hydraulikverschraubung wird das System an den Zylinder angeschraubt. Das Seil wird hierbei in den Zylinder geführt und über eine definierte Umlenkung in Richtung des Kolbenkopfs gelenkt. Aufgrund des Designs wird im Zylinder lediglich der Bauraum für das Sensor-Ohr benötigt. Da dies bei nur wenigen Millimetern liegt, besteht eine besonders kompakte Einbauform die seinesgleichen sucht. Durch dieses Design eröffnet der Sensor eine neue Dimen sion an konstruktiven Möglichkeiten und erhöht die Flexibilität bei der Konstruktion von Hydraulikzylindern mit integrierter Positionsmessung. So kann der Sensor auch in Hydraulikzylindern mit extrem kleinen Durchmessern von z. B. 20 mm und kleiner eingesetzt werden, oder auch in Zylindern mit einer mechanischen Endlagendämpfung integriert werden. www.siko.de NEUE GENERATION DER INDUSTRIE­ GETRIEBE-BAUREIHE X SEW-Eurodrive überarbeitet die Industriegetriebe der Baureihe X. Die jetzt vorgestellte Generation X.e vereint die Vorteile einer universellen Getriebebaureihe mit denen einer anwenderindividuellen Antriebslösung. Mit Ausführungen als Stirn- und Kegelstirnradgetriebe deckt die Baureihe X den Drehmomentbereich von 6,8 bis 475 kNm ab. Durch den jährlich stark wachsenden, weltweiten Bestand installierter X-Getriebe, sind die steigenden Anforderungen aus einer Vielzahl von Branchen und Anwendungen an dieses Produkt bekannt. Diese Erfahrungen setzte der Antriebsspezialist in einer punktuellen Optimierung der Getriebebauteile um. Darüber hinaus war eine Neugestaltung der Tool- und Berechnungslandschaft integraler Bestandteil der Produktentwicklung. So entstand die neue Generation der Baureihe X – Generation X.e. Hardwareseitige Optimierungen umfassen z. B. ein verbessertes Kegel ritzelgehäuse, optimierte Vorspannungseinstellungen der Wellenlager, thermisch verbesserte Ölstände, berührungslose Dichtungssysteme, ein neues Lüfter- und Lüfterhaubenkonzept sowie eine neue Zahntopologie zur Optimierung des Industriegetriebes X. www.sew-eurodrive.de 38 antriebstechnik 2019/05 www.antriebstechnik.de

AUSGEWÄHLT INDUSTRIEGETRIEBE FÜR BANDFÖRDERANLAGEN Die Maxxdrive-Industriegetriebe von Nord Drivesystems wurden ständig weiterentwickelt. Die neueste Generation verfügt über ein anwendungsoptimiertes zweistufiges Kegelstirnradgetriebe, das insbesondere für Bandförderanlagen geeignet ist. Der Leistungsund Drehzahl bereich wurde speziell auf Branchen abgestimmt in denen geringe Übersetzungen in Kombination mit hohen Leistungen gefragt sind, wie in der Schüttgut- und Mineralienindustrie. Dort sind besonders robuste Lösungen gefragt, die widerstandsfähig gegen Verschmutzung und verlässlich im rauen Betrieb sind. Dazu sind besondere Abdichtungskonzepte mit möglichst geringem Wartungsaufwand gefragt. Die Abtriebsdrehmomente liegen zwischen 15 und 75 kNm bei einem Übersetzungsbereich von 6,3 bis 22,4. Zur Verfügung stehen Maxxdrive XT-Industriegetriebe in sieben Baugrößen für Leistungen von 50 bis 1 500 kW. Die Serie ist standardmäßig mit einem stark verrippten Block-Gehäuse und einem integrierten Axiallüfter ausgerüstet. Durch die vergrößerte Oberfläche und die Luftführungshauben wird die Luftkühlströmung optimiert und eine sehr hohe thermische Grenzleistung erreicht. So kann in vielen Fällen auf zusätzliche Kühloptionen verzichtet werden. Große Wälzlager und Achsabstände erhöhen die Belastbarkeit und Lebensdauer der Komponenten. www.nord.com ZWEI IN EINS DREHGEBER MIT NEIGUNGSSENSOR Für die gleichzeitige Winkel- und Neigungsmessung, z. B. an Seilzugsystemen und in Kabeltrommeln, hat der Sensorik-Spezialist FSG den Spezialdrehgeber der Baureihe MH64-II-CAN/MEMS/GS65 entwickelt. Der magnetische Multiturn-Drehgeber ist mit einem redundanten Hallsensor zur Winkelmessung von maximal 64 Umdrehungen aus gestattet und verfügt zusätzlich über einen redundanten Einachs-Neigungssensor, der einen Neigungswinkel von 0 bis 360 ° erfasst. Ohne internes Getriebe ist der Sensor auch als Singleturn-Drehgeber einsetzbar. Drehwinkel- und Neigungssensor haben eine Signalauflösung von jeweils 14 bit und sind überwiegend für den Einsatz in Baumaschinen, Reachstackern, mobilen Hub arbeitsbühnen sowie Schiffsund Hafenkranen vorgesehen. Die Signalausgabe erfolgt über eine CAN-Bus- Schnittstelle mittels CANopen- oder CANopen-safety-Protokoll. Der Sensor ist damit auch für sicherheitsrelevante Anwendungen geeignet. Die Geräte in Bauform GS65 erreichen Schutzart IP67. Der elektrische Anschluss erfolgt wahlweise über M12-Stecker oder Kabel. www.fernsteuergeraete.de Rotor-Clip.indd 1 15.04.2019 15:22:20

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe