Aufrufe
vor 3 Wochen

antriebstechnik 5/2019

antriebstechnik 5/2019

LINEARTECHNIK SCHWEBENDE

LINEARTECHNIK SCHWEBENDE PLANARMOVER MEHR ALS NUR EIN REINES ANTRIEBSSYSTEM Mit XPlanar eröffnet Beckhoff neue Wege für eine maximale Freiheit und Vereinfachung bei der Konzeption von Maschinen und Anlagen. Möglich machen dies die frei beweglich über beliebig angeordneten Planarkacheln schwebenden Planarmover. Die konkreten Anwendungsvorteile der flexiblen, exakten und hochdynamischen Mover-Positionierung erläutert Uwe Prüßmeier, Senior Product Manager Drive Technology, im Interview. 26 antriebstechnik 2019/05 www.antriebstechnik.de

LINEARTECHNIK 01 Das XPlanar-System eignet sich für unterschiedlichste Transportaufgaben in den vielfältigsten Anwendungsbereichen und das Optimieren der Prozessabläufe zum Beispiel durch die Einrichtung spezieller Wartezonen. Wichtig ist auch das Überholen langsamerer Mover, um Teilprozesse parallel und schnell um setzen zu können. Die Mover lassen sich insgesamt in sechs Freiheitsgraden bewegen. Welche Vorteile ergeben sich daraus insbesondere an den jeweiligen Bearbeitungsstationen? Was kennzeichnet XPlanar als neuartiges Antriebssystem für „Flying Motion“? XPlanar ist ähnlich wie das lineare Transportsystem XTS mehr als nur ein reines Antriebssystem. Es handelt sich vielmehr um eine komplette Lösung für den hochflexiblen Produkttransport. Bei XPlanar kommt im Vergleich zu XTS für die Bewegung die zweite Dimension hinzu und damit zum Beispiel das systemintegrierte Überholen bzw. das Bufferbilden oder -umfahren in der Fläche. Von besonderem Vorteil ist zudem das Prinzip der schwebenden Planarmover, die sich naturgemäß berührungslos und damit geräuschlos und völlig verschleißfrei bewegen. Welche Funktionalitäten stehen für die Umsetzung von Bewegungsaufgaben konkret zur Verfügung? Letztendlich wird ein Produkt immer von A nach B, von B nach C, von C nach D usw. transportiert, also von einer Bearbeitungsstation zur nächsten. Durch XPlanar müssen diese Stationen nun nicht mehr in einer Linie angeordnet sein und auch die Reihenfolge muss nicht mehr eingehalten werden. Das Produkt kann also ganz individuell nur die Stationen anfahren, die für die Bearbeitung gebraucht werden. XPlanar eröffnet mit der Erschließung der zweiten Dimension zahlreiche weitere Optionen. Dazu zählen das Ausschleusen bestimmter Mover aus dem Produktionsfluss Die Mover können nicht nur an die Bearbeitungsstation fahren, sondern auch in die Station hinein. Zudem können sie das Produkt um alle drei Achsen drehen. So lässt sich das transportierte Produkt auf einfache Weise von allen Seiten bearbeiten oder prüfen. Möglich ist auch ein geringes Heben und Senken sowie Kippen des Movers. So komplex die mit XPlanar möglichen Bewegungen sind, so einfach ist das System aus Anwendersicht aufgebaut und einsetzbar. Was sind hierbei die wichtigsten Aspekte? Bei der Entwicklung war uns von Anfang an wichtig, dass das System hochintegriert aufgebaut ist und der Anwender daher lediglich zwei Kabelverbindungen – für EtherCAT-G-Datenkommunikation und Energieversorgung – stecken muss. Alle anderen Funktionalitäten sind bereits komplett im Modul integriert. Und die Auswahl der einzelnen XPlanar-Komponenten ist ebenso einfach? Ja, denn die 24 × 24 Zentimeter großen Planarkacheln dienen als einheitliches Basis element, aus denen sich beliebige Flächen zusammenstellen lassen. Neben dieser Standardkachel wird es zukünftig auch eine baugleiche Version geben, über der sich der Planarmover komplett um 360 Grad, also auch endlos drehen kann. DIGITALISIERUNG. Schnelle Schließzeit durch innovatives Exzentergetriebe [ ] Elektrisches KlemmelementSerie LKE +Energieeffizient (bistabil) +integrierte Elektronik +integrierte Statusabfrage +Abdichtung nachIP64 +Ausgleichvon Schienentoleranzen [ ] Flexibler Kabelabgang für maximale Bauraumnutzung THE KNOW-HOW FACTORY Besuchen Sie uns auf der Ligna: Halle 11 /Stand A02 www.zimmer-group.de

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe