Aufrufe
vor 5 Monaten

antriebstechnik 5/2018

antriebstechnik 5/2018

MAGAZIN IMI Precision

MAGAZIN IMI Precision Engineering ernennt neuen Geschäftsführer und baut Europageschäft aus Angesichts der positiven Geschäftsentwicklung hat IMI Precision Engineering Christophe Bouvet zum European Managing Director für den Bereich Industrieautomation ernannt und mit der Weiterentwicklung der Unternehmensstrategie beauftragt. Bouvet hat in den letzten 25 Jahren führende Positionen in namhaften Unternehmen bekleidet und verfügt über gute Voraussetzungen für seine neue Aufgabe. Peter Varwijk, European Managing Director bei IMI Precision Engineering, führt aus: „Wir freuen uns, Bouvet in unserem Team willkommen zu heißen, denn wir sind sicher, dass das Unternehmen von seinen Erfahrungen und seinem Wissen profitieren wird. Derzeit befinden wir uns in einer Phase stetigen Wachstums: In den letzten zwölf Monaten haben wir viele neue Produkte und digitale Dienstleistungen entwickelt und auf den Markt gebracht. Bouvets Aufgabe besteht darin, die positive Entwicklung in den europäischen Märkten weiter voranzutreiben und neue Wachstumsmöglichkeiten aufzuzeigen und zu nutzen.“ www.imi-precision.com Swen Herrmann wird neuer Vertriebsleiter bei Neugart Der Getriebehersteller Neugart stellt sich personell neu auf. Seit Anfang April ist der langjährige Mitarbeiter Swen Herrmann neuer Leiter des Vertriebs beim inhabergeführten Unternehmen aus dem südbadischen Kippenheim. Neugart stärkt mit dieser Personalie die Zusammenarbeit mit seinen Kunden. „Swen Herrmann hat in den vergangenen Jahren bewiesen, dass er erfolgreich und nachhaltig Strukturen, Abläufe und vor allem enge Beziehungen mit unseren Geschäftspartnern aufbauen kann. Dabei verfügt er über die notwendige Agilität, die ein dynamisch wachsendes Unternehmen wie Neugart hierbei benötigt“, so Matthias Herr, Geschäftsleiter Business Development, zu dessen Geschäftsbereich der Vertrieb gehört. Durch die personelle Neuausrichtung werden auch die Bereiche Produktmanagement und Marketing neu aufgestellt. Sven Borho wird künftig die Teamleitung des Produktmanagements für die gesamte Neugart- Gruppe übernehmen. Die Teamleitung Marketing indes übernimmt Thomas Herzberg. www.neugart.com Stäubli und Schneider Electric schließen Partnerschaft Stäubli Robotics, ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich Roboterautomatisierung, und Schneider Electric, Marktführer in den Bereichen digitale Transformation, Energiemanagement und Automatisierung, haben ihre Partnerschaft durch die Unterzeichnung einer langfristigen Vereinbarung für die Integration maßgeschneiderter Vier-Achs- SCARA-Roboter der TS- Reihe von Stäubli in die ExoStruxure-Machine-Architektur und -Plattform von Schneider Electric einen entscheidenden Schritt vorangebracht. Schneider Electric nimmt eine maßgeschneiderte Version des vierachsigen SCARA-Roboters der Stäubli TS-Reihe in sein Lösungsangebot auf. Unter der Bezeichnung Lexium STS werden diese Roboter nun vollständig in die Architektur der Schneider Electric Motion-Control-Lösung PacDrive integriert. „Unsere EcoStruxure-Architektur und -Plattform basiert auf der Grundlage von Offenheit, die durch diese Partnerschaft noch verstärkt wird“, so Ali Haj Fraj, SVP Machine Solutions, Industry Business von Schneider Electric. „Die Integration von Stäubli Robotern wird die Weiterentwicklung von EcoStruxure-Machine, unserer für Maschinen entwickelten Automationsarchitektur, noch stärker vorantreiben. Dieses System versetzt Maschinenbauer in die Lage, intelligente Maschinen auf Basis hochentwickelter digitaler Technologien und offener Standards zu entwickeln. Dadurch können sie ihre Time-to- Market-Werte und ihre Entwicklungskosten reduzieren und dabei gleichzeitig die Leistung ihrer Maschinen verbessern", erläutert Ali Haj Fraj weiter. www.schneider-electric.com Erste vollelektrische Personenfähre Asiens fährt mit Baumüller-Technik In Kaohsiung, der zweitgrößten Stadt Taiwans, lief vor einigen Monaten die erste komplett elektrisch angetriebene Fähre Asiens vom Stapel. Die Qi-Fu No.1 fährt nun auf der Fährstrecke zwischen Kaohsiung im Südwesten der Insel Taiwan und der Halbinsel Cijin Island, auf der bis zu 8 Mio. Fahrgäste pro Jahr unterwegs sind. Die hohen Abgaswerte und der Geräuschpegel der Dieselfähren waren der Grund, warum die Hafenstadt Kaohsiung bei der lokalen Reederei Ting Hai Shipbuilding Co., Ltd. eine elektrisch betriebene Fähre in Auftrag gab. Die 25 m lange, 6,50 m breite und 108 t schwere Fähre bietet Platz für 150 Passagiere und 46 Zweiräder. Der Elektroantrieb mit 80 Batterien ermöglicht eine durchschnittliche Reisegeschwindigkeit von sechs Knoten und vier Stunden Betriebszeit. Baumüller setzt in der Fähre das Antriebskonzept powerMELA ein, eine gemeinschaftliche Entwicklung mit Sensor-Technik Wiedemann. Dieses dezentrale Konzept aus Elektromotor und integriertem Frequenzumrichter überzeugt mit einer kompakten Bauweise. Damit erfordert das Antriebssystem minimalen Bauraum und bringt mit Motor, Umrichter und Getriebe nur rund 300 kg auf die Waage. Der Motor bietet zudem dank seines direkten Kühlkonzeptes eine hohe Leistungsdichte und erfüllt durch seine Rekuperationsfähigkeit alle Anforderungen eines effizienten Systems. www.baumueller.de 8 antriebstechnik 5/2018

Internationales Servicezentrum eröffnet | AT12-15G | Hochkompakt: Das universelle Multiachs- Servosystem AX8000. Der Antriebstechnik-Spezialist Zollern hat ein neues internationales Servicezentrum am Standort Herbertingen eröffnet. Hier vereint das Unternehmen den gesamten Kundendienst. Zur Antriebstechnik des Unternehmens zählen die Sparten Getriebe und Winden, Direktantriebe, Automation, Hydrostatische Lager und Rundtischsysteme. In der neuen 4 000 m 2 großen Halle werden Instandsetzungen und Wartungen durchgeführt. An den Hallenneubau gliedert sich ein Bürogebäude an, von dem aus Kunden weltweit betreut werden. Von dem Werk aus werden auch weltweit Ersatzteile geliefert. Darüber hinaus bietet das Unternehmen einen technischen Support rund um die Uhr an. Durch die neuen Kapazitäten plant Zollern zukünftig kürzere Reaktions- und Lieferzeiten in der Ersatzteilversorgung und kürzere Durchlaufzeiten bei Reparaturen. Das Servicezentrum ist zeitgleich auch Trainingsund Kundenschulungszentrum. Die Antriebstechnik ist das größte der fünf Geschäftsfelder des Konzerns. www.zollern.com ABB plant Forschungszentrum in Österreich Der Schweizer Technologiekonzern ABB will, ein Jahr nach der Ankündigung der Übernahme des österreichischen Automatisierungsspezialisten B&R, 100 Mio. EUR in Österreich investieren. Damit wird am Stammsitz von B&R in Eggelsberg ein Innovations- Halle B6, Stand 320 und Bildungscampus errichtet. Es ist die bisher größte organische Investition in die Industrieautomation von ABB und soll rund 1 000 neue High-Tech-Arbeitsplätze schaffen. Der neue Forschungs- und Entwicklungsstandort soll Labore zur Entwicklung und Erprobung neuester Automationstechnologien beherbergen. Konkret sollen dort Technologien für die Fabrik der Zukunft entwickelt werden, in der auf ABB Ability TM basierende, smarte und Cloud-vernetzte Maschinen und Roboter weitgehend autonom produzieren. Dazu kommt eine „Automation Academy“ zur Schulung und Einarbeitung von Kunden, Partnern und Mitarbeitern. Der Spatenstich ist in diesem Sommer geplant, die Inbetriebnahme im Laufe des Jahres 2020. www.abb.com www.beckhoff.de/AX8000 Das AX8000-System komplettiert die hochskalierbare Beckhoff- Antriebstechnik: Neben den Motion-Control-Lösungen der TwinCAT-Software und den skalierbaren Motorserien steht ein breites Antriebsregler-Portfolio, von kompakter Antriebstechnik, direkt in der I/O-Ebene, bis zum Servoverstärker AX5000, zur Verfügung. Das modular kombinierbare Multiachs-Servosystem AX8000 bringt Hochleistungs-Antriebstechnik mit optimierter Raumausnutzung in den Schaltschrank.

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe