Aufrufe
vor 5 Monaten

antriebstechnik 5/2018

antriebstechnik 5/2018

KOMPONENTEN UND SOFTWARE

KOMPONENTEN UND SOFTWARE Verschleißfeste Doppelzahnräder schnell konfigurieren Mit dem Online-Konfigurator von Igus lassen sich nun auch Doppelzahnräder konstruieren. Mit dem Upload der CAD-Daten kann anschließend die Bestellung im 3D-Druckservice eingegeben werden. Ein für Zahnräder entwickelter, schmiermittelfreier Hochleistungskunststoff sorgt für eine lange Gebrauchsdauer. Doppelzahnräder kommen z. B. zum Einsatz, wenn es in Getrieben Kraft, Drehmoment oder Drehzahl über mehr als eine Stufe zu ändern gilt. Im Online-Konfigurator wählt der Anwender ein Zahnmodul und legt die Anzahl der Zähne und die Drehmomentübertragung fest – etwa eine angeflachte Bohrung, ein Innenvierkant oder eine Bohrung mit Passfedernut. Der Konfigurator erstellt mit diesen Daten das 3D-Modell mit ausmodellierter Evolventenverzahnung für einen geräuscharmen Lauf, ohne Handarbeit oder ein externes CAD-Programm. Danach geht das Modell in den 3D-Druck mit dem Lasersinter-Drucker, sodass das Zahnrad in drei bis fünf Werktagen geliefert werden kann. www.igus.de Interoperable Lösungsarchitektur ermöglicht durchgängige Konnektivität Unter dem Motto „Powering the Digital Economy“ zeigt der Energie- und Automatisierungsspezialist Schneider Electric, wie Unternehmen auf Basis seiner EcoStruxure- Lösungsarchitektur den digitalen Wandel für sich erschließen können. Die Lösungsarchitektur verbindet die drei Technologiekernbereiche vernetzte Produkte, Edge Control sowie Apps, Analysen und Services in einer ganzheitlichen Architektur und ermöglicht so die durchgängige Konnektivität auf allen Ebenen moderner Fertigungsbetriebe. Produkte mit integrierten intelligenten Messgeräten und Sensoren wie der Leistungsschalter Masterpact MTZ oder die Frequenzumrichter der Altivar Process Serie ermöglichen die Erfassung dedizierter Maschinen- und Anlagedaten, die dann auf Edge- Control-Ebene mittels leistungsstarker Steuerungsplattformen lokal oder in der Cloud gesammelt werden. Moderne Digitalisierungslösungen wie die „EcoStruxure Asset Advisor“-Software stellen anschließend ein zielgenaues Monitoring sowie eine umfassende Datenanalyse und -auswertung sicher – und schlagen so die Brücke von „Big Data” zu „Smart Data”. So können Prozessund Energiedaten bspw. standortunabhängig und zu jeder Zeit abgerufen werden, um Fehlerpotenziale bereits frühzeitig zu erkennen. www.schneider-electric.com Steuerleitung vereinfacht Lagermanagement Die Anschluss- und Steuerleitung Ölflex Chain TM von Lapp kann dabei helfen, das Teile- und Lagermanagement zu vereinfachen. Sie ist konzipiert für den dauerhaften Einsatz in Energieführungsketten mit mittleren bis erhöhten Verfahrwegen und Beschleunigungen, ortsveränderlichen Maschinenteilen, Linearrobotern oder Handhabungsautomaten. Mit den UL-Listings MTW und TC-ER für Nordamerika ist ein und dieselbe Leitung für die flexible Verwendung in der Industriemaschine und für die feste Verlegung in der offenen Kabelpritsche geeignet. Die Litze besteht aus feinstdrähtigem Kupfer der Leiterklasse 6. Die Verseiltechnik ermöglicht den dauerbewegten Einsatz in einer Schleppkette mit bis zu 5 Mio. Biegezyklen, auch eine moderate Torsion in Windkraftanlagen mit Drehwinkeln von ± 150° pro Meter ist erlaubt. www.lappkabel.de Dicht halten gegen aggressive Fluide Die Kleinstoßdämpfer der PMCN- Familie von ACE bestehen auch in Fertigungsumgebungen, in denen sehr aggressive Fluide zum Einsatz kommen. Die Modelle PMCN 150 bis 600 sind mit Schutzkappen versehen, die einem Faltenbalg ähneln und das Hineinkriechen aggressiver Medien in das Dichtungssystem verhindern. Aggressive Schneid-, Kühlschmier- und Reinigungsmittel können sich damit nicht im Inneren des Stoßdämpferkorpus mit dem Hydrauliköl vermischen. Die innen arbeitenden Rollmembranen werden so hermetisch von der Außenumgebung abgekapselt und halten die kleinen Maschinenelemente dicht, sodass sie Takt für Takt die Massenkräfte abbauen können, für die sie ausgelegt sind. www.ace-ace.de Mehr Sicherheit bei hohen Drehzahlen Die ösenfreien Spirolox-Ringe von Smalley im Lieferprogramm von TFC eignen sich für Drehzahlen bis 8 000 min -1 . Für einen Hersteller von Automotive-Elektroantrieben für die E-Mobility war das nicht genug: Er benötigte für einen hochdrehenden Motor einen Sicherungsring mit 33 mm Durchmesser, der seinen Sitz in der Nut selbst bei Drehzahlen von mehr als 17 000 min -1 beibehalten sollte. Für ihn entwickelte Smalley einen Spirolox-Ring mit zwei Windungen und einer integrierten Eigensicherung. Dieser verfügt an seiner Innenwindung über zwei kleine Dorne, die sich jeweils in gegenüberliegende schmale Ausstanzungen im Außenring schieben und dort einrasten. Mit der Selbstsperr-Funktion erweist sich der Ring auch als sehr standhaft bei hoher Beschleunigung und unempfindlich gegenüber Vibrationen. TFC liefert die Spirolox-Sicherungsringe sowohl als Schnapp-, Hoopster- und Flachdraht-Wellenringe als auch mit Mehrfach-Windungen. www.tfc-de.com 50 antriebstechnik 5/2018

special Vernetzte Antriebstechnik Tim Reckmann / pixelio.de DEZENTRALE INTELLIGENZ iStock.com/ Valendilda ZENTRALE INTELLIGENZ Die Bienen machen es vor: Jede für sich führt autonom kleine Aufgaben aus. Durch geschickte Kommunikation gelingt es ihnen, sich zu organisieren. Ist diese dezentrale Intelligenz das Vorbild für die vernetzte Antriebstechnik? Wir versuchen, diese Frage zu beleuchten. Bild: Dunkermotoren GmbH, Bonndorf; iStock (Valendilda)

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe