Aufrufe
vor 7 Monaten

antriebstechnik 5/2018

antriebstechnik 5/2018

LINEARTECHNIK Flexibel

LINEARTECHNIK Flexibel auch bei höherer Kraftdichte Die Serienbaureihe von Hydraulikzylindern im Druckbereich bis 380 bar von Liebherr bietet eine erhöhte Kraftdichte und Belastbarkeit bei gleicher Flexibilität, wie sie die 350-bar-Reihe aufweist. Die doppeltwirkenden Differentialzylinder sind durch abgestimmte Kolbenstangenbeschichtungen und Lackierungen mit Korrosionsschutz auch unter extremen Umweltbedingungen einsetzbar. Eingesetzt werden können sie in mobilen Arbeitsmaschinen ebenso wie in Industrieanwendungen. Es gibt sie mit 20 Kolben-Nenndurchmessern mit je zwei Kolbenstangendurchmessern. Ihr optimiertes Tandem-Dichtsystem, bestehend aus Primär- und Sekundärdichtung, ermöglicht einen verbesserten Druckabbau und sorgt so für minimale Systemreibung. Dies macht die Zylinder wartungsarm und effizient. Das Dichtsystem ist auf eine Betriebstemperatur zwischen – 30 und + 95 °C ausgelegt. Als Ergänzung zu der Baureihe bietet der Hersteller Hydraulikaggregate mit Komponenten aus dem eigenen Hause an. www.liebherr.com Trägerelemente für Antriebssysteme Die Lineartische HSB-alpha und die Portal-Lineareinheiten HSB-delta von HSB Automation sind Basisprofile für umfangreiche Anwendungen. Das HSB-alpha-Profil bietet durch den Vollmaterialkörper einen optimalen Kraftfluss zum Maschinengestell. Sobald das Profil vollflächig montiert ist, werden die Belastungskräfte vom Maschinengestell aufgenommen. Durch die Profilkomplettbearbeitung ist eine Systemgenauigkeit von > 0,02 bis 0,04 mm/1 000 mm erzielbar. Das Doppelführungssystem ist dafür konzipiert, hohe Lastmomente bei geringer Bauhöhe aufzunehmen. Die HSBdelta-Baureihe bietet Profilsteifigkeit durch Hohlkammerbasis, erweiterte Antriebsmöglichkeiten von Zahnriemen- bis Spindelantrieb und das HSB-Abdeckbandelement. Die Varianten 90, 110, 145, 200 und 240 beinhalten alle Antriebsmöglichkeiten, bei denen die konstruktiven Abmessungen je Baureihe gleich bleiben. Das Doppelführungsprinzip wurde von der HSB-alpha-Baureihe übernommen. www.hsb-automation.de Linearachsen für den Reinraum Die Linearachse MLL2 mit Direktantrieb von Sinadrives ist für den Einsatz im Reinraum getestet worden. Sie erfüllt demnach gemäß DIN 14644 und VDI 2083 alle Anforderungen der ISO-Reinraumklasse 3. Darüber hinaus gibt es mit dem MCE3-Modul eine neue Serie, die flacher (41 mm) und schmaler (114 mm) als bisher ist und eine Spitzenkraft von bis zu 100 N aufbringen kann. Zudem lanciert der Hersteller die neue Linearachse-Reihe MCE3, die bei besonders kleinen Abmaßen eine große Kraft aufbringen kann. Die Achsen sind kompakt, dynamisch und präzise. Damit ermöglichen sie eine schnelle und exakte Positionierung mit hoher Wiederholgenauigkeit. Die Linearmotoren sind, je nach Anwendung, eisenlos oder eisenbehaftet und können von handelsüblichen Servoverstärkern angetrieben werden. Vertrieben werden die Linearachsen von Sinadrives von Maccon. www.maccon.de Leiser Noppenantrieb ohne Flankenspiel Für präzise, geräuscharme Verfahrwege bietet Bahr seine Positioniersysteme der Baureihe ML in der Variante MLN 60(S) mit Noppenriemenantrieb an. Der selbstführende, 30 mm breite Antriebsriemen besteht aus Polyurethan mit verstärkenden Stahlcordzugsträngen und sorgt für einen verschleißarmen Betrieb bei konstanter Riemenspannung. Die Antriebseinheit mit versetzten Noppen erübrigt den Einsatz von Bordscheiben und minimiert durch annähernd vibrationsfreie Übergänge die Laufgeräusche. Der Führungsschlitten wird mit vier Laufrollen entlang der Führungswelle verfahren. Zur Montage in beliebigen Einbaulagen gibt es die Variante MLZ mit im Profil geführtem, stahlgewebeverstärktem HTD-Zahnriemen. An den Umlenkungen von Zahn- oder Noppenriemen sind beidseitig Kupplungsklauen zum Anschluss aller gängigen Motoren sowie die Nachspannvorrichtung angebracht. Die Profile lassen sich über normierte T‐Nuten mit anderen Linearachsen zu komplexen Systemaufbauten zusammenfügen. www.bahr-modultechnik.de Lagerfolie für Linearführungen im Hygiene-Bereich Für Linearführungssysteme, die in der Lebensmittel- und Verpackungsindustrie eingesetzt werden, hat Igus eine Gleitfolie aus dem Hochleistungskunststoff Iglidur A160 entwickelt. Sie sorgt für eine gleitende und saubere Verstellung. Der blaue Werkstoff, aus dem sie bestehen, hat eine lange Gebrauchsdauer auf FDA- und EU-konformen Edelstahlwellen und im Nassbereich und sorgt dafür, dass die Linearführungen schmiermittelfrei gleiten können. Er ist konform zur FDA und EU-Verordnung 10/2011 EG und wird damit den hygienischen Anforderungen der Branche gerecht, z. B. in Getränkeabfüllanlagen. Dazu zeichnet er sich durch eine hohe Medienbeständigkeit aus. Die Linearfolie ist zudem durch die integrierten Schmutzkanäle unempfindlich gegenüber Verunreinigungen, leicht zu reinigen und auszutauschen. Die neue Linearlagerkomponente ist derzeit in acht Abmessungen für Drylin-W-Gehäuselager und -Schlitten sowie für Drylin-R-Rundführungen erhältlich. www.igus.de 44 antriebstechnik 5/2018

Teleskopauszüge für die schweren Fälle Die Teil-, Voll- und Überauszüge der Telescopic Rail Teleskopschienen von Rollon bieten eine geringe Durchbiegung, spielfreier Lauf und eine leichtgängige Bewegung auch bei hohen Dauerbelastungen. Somit sind sie einsetzbar für sichere und präzise Linearbewegungen in Fahrzeugtechnik, Logistik und Maschinenbau. Das Teleskopschienensortiment der Produktfamilie Telescopic Rail ist breit gefächert. Zwischenelemente in S-Form, Doppel-T-Form oder quadratischer Ausführung bieten Lösungen für diverse konstruktive Aufgabenstellung. Die platzsparende Konstruktion und ein standardisiertes Bohrungsstichmaß ermöglichen die problemlose Montage in Wartungs- und Batterieauszügen, Schiebetüren, Aggregateschubladen oder Logistiksystemen. www.rollon.de Dynamische und leistungsstarke Elektrozylinder Elektrozylinder der FT-Serie von Exlar sind nicht nur kompakter und leistungsstärker als hydraulische oder pneumatische Systeme, sondern verursachen auch wesentlich geringere Energie- und Wartungskosten. Sie sind mit Hublängen bis 2 400 mm erhältlich und decken einen Kraftbereich bis 178 kN ab, in der FTP-Version sogar bis 356 kN. Im Gegensatz zu anderen elektrischen Stellzylindern haben sie keinen Kugel-, sondern einen Rollengewindetrieb. So erreichen sie höhere Beschleunigungen und arbeiten dynamischer. Durch hohe Tragzahlen sind sie zudem überlastfähiger. Zu beziehen sind die Elektrozylinder der Serien FT, FTX und FTP über A-Drive. www.a-drive.de Präzise Ansteuerung für Luftlager-Positioniersysteme Für die PIglide-Luftlager-Positioniertische, die mit linearen oder rotativen Servomotoren mit Direktantrieb und hochauflösenden Encodern arbeiten, bietet Physik Instrumente (PI) modulare Hochleistungs-Motion-Controller an. Die Motion-Controller der Serie A-82x eignen sich für vier, sechs oder acht Achsen und basieren auf Hardware von ACS. Sie unterstützen den ACS-Servoboost-Algorithmus, der eine stabile Servoregelung ermöglicht. Die Serie integriert Controller, Treiber und Netzteile in einem 4-HE- 19-Zoll-Rack, kann aber auch in anderen Aufbauvarianten angeboten werden. Die Controller liefern eine Dauerleistung von 1 100 bis 2 000 W, bei bis zu 3 900 W Spitzenleistung. Zum Einsatz kommen Luftlager-Positioniertische z. B. in der Halbleiterfertigung, bei Scanning-Anwendungen oder Positionieraufgaben in Reinräumen. www.AltraWastewater.com www.pi.de

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe