Aufrufe
vor 4 Monaten

antriebstechnik 5/2017

antriebstechnik 5/2017

LINEARTECHNIK Robuster

LINEARTECHNIK Robuster Greifer für sicheren Produktionsablauf Zur Handhabung der Rohrabschnitte haben die Konstrukteure von Unirobot ein Linienportal entwickelt, das an seiner Z- Achse zwei Greifer des Typs GH6360-B von der Zimmer Group trägt. „Wir haben uns auf dem Markt umgesehen und haben uns letztlich für diesen Greifer der Zimmer Group entschieden, weil er uns klare Vorteile bietet“, sagt André Pütz von Unirobot. „Er bringt die geforderten hohen Greifkräfte auf, baut dennoch schlank genug für unsere Aufgaben und weist gleichzeitig mit 120 mm einen so großen Hub auf, dass er das gesamte Spektrum an Rohrdurchmessern greifen kann.“ Die Greifer sind robust und schaffen bei höchster Kräfte- und Momentenaufnahme bis zu 10 Mio. Greifzyklen ohne Wartung. Neben ihrem großen Hub bieten sie auch hohe Greifkräfte, die um rund 30 % höher sind als bei vergleichbaren Wettbewerbsprodukten. Das ermöglicht nicht nur um bis zu 25 % längere Greifbacken als bei Vergleichsprodukten, sondern senkt auch die Investitionskosten, da bei vorgegebener Greifkraft die Komponenten kleiner dimensioniert werden können. Die beiden Greifer sind auf einer gemeinsamen Grundplatte montiert und können dadurch im Parallelbetrieb die Rohrabschnitte sicher mit vier Fingern greifen – wobei die Greiffinger diamantbeschichtet sind, um die teilweise noch ölbehafteten Rohre prozesssicher greifen zu können. Flachschwenkeinheit ermöglicht lagerichtige Positionierung Um die Rohrabschnitte anschließend in Gitterboxen in der richtigen Position ab- „Der Prozess lässt sich mit nur einem Greifsystem realisieren, ohne zusätzlichen Werkzeugwechsel“ legen zu können, sind die Greifer über ihre gemeinsame Grundplatte auf einer Flachschwenkeinheit des Typs SF125- 90N-C montiert. Mit ihr können die beiden Greifer beim Ablegen in diejenige Position geschwenkt werden, die von der Optimierungsstrategie der Software vorgegeben werden. Die Schwenkeinheiten bieten bis zu 100 % mehr Leistung als Vergleichsprodukte. Sie können durch ihre überlegene Endlagendämpfung mehr Masse in kürzester Zeit schwenken und somit den Teileausstoß der Anlage erhöhen. Die großzügig dimensionierten Lager erlauben eine um mehr als 100 % höhere radiale Lagerbelastung als vergleichbare Schwenkeinheiten. Sie sichern dadurch eine unverwüstliche Robustheit und sorgen für höchste Prozesssicherheit im Einsatz. Kollisionsschutz verhindert größere Schäden Da nicht völlig auszuschließen ist, dass die Rohre nach dem Ablegen in den Gitterboxen noch verrutschen, wurde der Greiferaufbau mit einem Kollisionsschutz der Serie CSR ergänzt, um bei potenziellen Kollisionen mit den Rohrabschnitten Schäden am Portal zu vermeiden. Die Auslösempfindlichkeit dieses Kollisionsschutzes ist justierbar und kann durch die Einstellung des Luftdrucks genau auf die Anwendung abgestimmt werden. Die Serie CSR ist zudem mit einer integrierten Sensorik ausgestattet, die bei einer Kollision ein Signal an die Steuerung gibt, um einen Nothalt auszulösen. Die Rückstellung findet ausschließlich manuell statt, weil dadurch sichergestellt wird, dass der Werker vor dem Wiederanlauf das Portal und den Grund für den Nothalt begutachtet hat. www.zimmer-group.de igus ® dry-tech ® ... schmierfrei Lagern leicht gemacht ... 2,5fach höhere Lebensdauer dryspin ® Steilgewindetriebe Kunststoff-optimierte Geometrie für 2,5fach höhere Lebensdauer und 10% höheren Wirkungsgrad als vergleichbare Steilgewindemuttern. Geräusch- und vibrationsarm. Schmiermittelfrei, online konfigurieren, ab Lager bestellen. Alle Steilgewindemuttern in 4 Typen erhältlich – auch für Food, Chemie und Temperatur. igus.de/dryspin plastics for longer life ® 44 antriebstechnik 5/2017 igus ® GmbH Tel. 02203-9649-145 info@igus.de Besuchen Sie uns: LIGNA, Hannover – Halle 16 Stand D06 | FabCon 3.D, Erfurt – Stand 613 Igus.indd 1 19.04.2017 13:35:42

LINEARTECHNIK Linearführungen vermeiden Schäden in Bestückungsautomaten Ein typischer SMT-Bestückungsautomat kann mehr als 50 000 Bauelemente pro Stunde auf Leiterplatten aufbringen und dabei Komponenten von bis zu 200 Federn verarbeiten. Die Pick-&-Place-Einheiten in solchen Anlagen leisten Schwerstarbeit – manchmal kann es dabei zu Problemen kommen. So erreichte das Pick-&-Place-System eines europäischen Herstellers nur kurze Standzeiten. Der Wechsel auf ein Linearsystem eines anderen Herstellers brachte keine Besserung. In dieser Situation wendete sich der Anlagenhersteller an NSK, wo die ausgefallenen Komponenten untersucht wurden. Dabei zeigten sich Schäden, die auf eine zu hohe Momentbelastung hinwiesen. Ursache dafür können Fluchtungsfehler sein. NSK empfahl den Einsatz der selbstausrichtenden NH-Serie von Linearführungen, die sich für Hochgeschwindigkeitsapplikationen eignen. Es wird ein besonderes Fett verwendet, das bei kurzen Hüben eine bessere Schmierfähigkeit bei Stoßbelastungen aufweist als das Standardfett. Nach dem Einbau der Führungen vom Typ NH 20AN kam es zu keinen weiteren Ausfällen. www.nskeurope.de Profilschienenführungen in O-Anordnung Hiwin erweitert die Familie seiner Profilschienenführungen um die CG-Baureihe. Sie unterscheidet sich in der Kugelführung von den bisherigen durch die O-Anordnung ihrer vier Kugelreihen. So erreicht sie eine höhere Steifigkeit und kann stärkere Rollmomente aufnehmen. Optional steht ein Abdeckband zur Verfügung, das einfach auf die Oberseite der Schiene aufgeklippt wird. Dadurch verschließt es die Montagebohrungen und das Anbringen von Abdeckkappen entfällt. Um eine zuverlässige Versorgung mit Schmierstoffen zu sichern, ist die CG-Baureihe neben den üblichen Schmierkanälen an beiden Umlenkungen mit einem zusätzlichen Schmierkanal in der Mitte des Laufwagens ausgestattet. Das ist speziell bei Kurzhubanwendungen ein Vorteil, da hier kein kompletter Kugelumlauf stattfindet. Die CG-Baureihe hat einen hohen Wirkungsgrad bei präzise wiederholbaren Linearbewegungen. Bis Ende 2017 wird sie in allen Größen erhältlich sein. www.hiwin.de

Aktuelle Ausgabe