Aufrufe
vor 2 Wochen

antriebstechnik 4/2021

  • Text
  • Sensoren
  • Kraftstufe
  • Sieb
  • Siemens
  • Testverfahren
  • Anwender
  • Hohen
  • Einsatz
  • Unternehmen
  • Antriebstechnik
antriebstechnik 4/2021

LINEARTECHNIK Die RK

LINEARTECHNIK Die RK Duoline Clean Linearachsen für den Reinraum in den Baugrößen 60 und 80 sind wahlweise mit Kugelgewindetrieb (hinten) oder Zahnriemenantrieb (vorn) verfügbar werden sollen, desto besser können wir Lösungen vorschlagen. Ist das ein Grund dafür, dass RK Rose+Krieger seine Lineartechnik in die Gruppen Move-Tec, Place-Tec und Control-Tec eingeteilt hat? Diese Einteilung haben wir im Hinblick auf die unterschiedlichen Anforderungen in der Lineartechnik geschaffen. Move- Tec bezieht sich auf die Breiten, Längen- und Höhenverstellung. Also recht einfache Anforderungen, bei der eine Masse zwischen zwei fixen Endpunkten hin und her bewegt wird. Als Antriebe dienen hier Spindeln und Elektrozylinder. Ihr Spezialist für Teleskopschienen im Schwerlastbereich Technische Beratung unter: Tel. +49 (0)89 27399605 · info@profilscope.de Bei Place-Tec handelt es sich um Positionierungen mit kurzen Zykluszeiten, hohen Taktraten und einer hohen Wiederholungsgenauigkeit. Diese Lineareinheiten werden mit Zahnriemen oder Zahnstangen angetrieben. Unter Control-Tec verstehen wir numerisch gesteuerte Verfahraufgaben mit hoher Positioniergenauigkeit, gleichförmigem Bewegungsablauf und hoher Antriebssteifigkeit. Hier setzen wir Kugelgewindespindeln bis sechs Meter Länge und Schwerlast-Elektrozylinder als Antriebe ein. Und an welchen Stellen kommt die RK Rose+Krieger Beratung zum Tragen? Wir helfen dem Kunden, die richtige Lösung für seine Anwendung zu finden – egal ob einfache Verstellaufgabe oder herausforderndes Handlingsystem. Die Beratung führt auch in Details. Beispielsweise erläutern wir, wie man durch Variieren mit der Shore-Härte der Kupplungssterne die Maschine optimal trimmen kann. Je nachdem ob das System mehr Dämpfung oder mehr Steifigkeit benötigt, kann bei der Inbetriebnahme die Regelungscharakteristik optimal angepasst werden. Heute werden viele Produkte mit IIoT-Schnittstelle angeboten… Es ist relativ einfach, an unsere Linearachsen einen Sensor anzubringen und entsprechende Daten zu sammeln. Die Frage ist vielmehr, wie sinnvoll das ist. Lohnt es sich jede einzelne Komponente eines Systems zu überwachen oder ist es sinnvoller die Gesamtanlage an gezielten Stellen mit entsprechenden Sensoren zu versehen? Bei uns steht die Anwendung im Mittelpunkt, der Kunde entscheidet über die Leistungstiefe. Dabei ehrliche Beratung zu liefern, ist die oberste Maxime unseres Unternehmens. Unser Leitspruch ist daher auch: „Wir sagen was wir können, und tun, was wir sagen. Wir sagen auch, was wir nicht können und tun es nicht!“ Fotos: RK Rose+Krieger GmbH www.rk-rose-krieger.com 28 antriebstechnik 2021/04 www.antriebstechnik.de

MARKTPLATZ PRÄZISIONSARBEIT UNTER EXTREMBEDINGUNGEN Das Unternehme Schlaeger M-Tech entwickelt Messbaugruppen für die Erfassung der Temperaturwerte von Elektromotoren. Damit steht eine Alternative für NTC-Sensoren zur Verfügung, die direkt am Hotspot aufzeichnet und Ungenauigkeiten ausschließen soll. Bei jeder Sonderanfertigung wird zunächst der handelsübliche NTC-Sensor so nah wie möglich am Messort platziert und mithilfe einer elektrisch-isolierenden Abstandswand aus Thermoplast (Polyphenylensulfid) geschützt. Zusätzlich wird eine Kunststoffhülle gefertigt. „Umgeben wird dieses Element von einer mehrteiligen Thermoplastkomponente, die wir auch als Baukastensystem mit hoher Funktionsintegration auslegen können“, so Maximilian Küchler, Key Account Manager bei Schlaeger M-Tech. Damit könne der Einbau am Ende der Herstellung erfolgen, für verschiedene axiale Motorlängen und wiedermontierbar. Für einen Prototypen sind lediglich ein CAD-Modell des zu messenden Elektromotors sowie Informationen über geplante Sensorsysteme erforderlich. www.schlaeger.com DMS-BASIERTE, BERÜHRUNGSLOSE DREHMOMENTSENSOREN Althen Sensors & Controls führt neue berührungslose Drehmomentsensoren im Programm. Die Messtechnik basiert auf einer DMS-Vollbrücke und überträgt die Messsignale mit der Erkennung von akustischen Oberflächenwellen. Die TorqSense SGR510/520-Sensoren bieten eine Messkapazität von 250 % über dem Messbereich. Infolge lassen sich die Spitzen eines Drehmomentsignals ohne Datenverlust erfassen. Die mechanische Überlastfähigkeit wird mit rund 400 % beziffert. Störgeräusche und Signalverfälschungen sollen durch die induktive Übertragung nahezu vollständig eliminiert werden können. Die Brücke besteht im Kern aus vier auf die zu überwachende Welle geklebten Dehnungsmessstreifen (DMS), die im Winkel von 45 Grad zur Rotationsachse angeordnet sind. Ein am Rotor montierter Mikrocontroller, der von einer induktiven Spule angetrieben wird, misst die Differenzwerte in jedem Dehnungsmessstreifen und überträgt sie digital an den Empfänger zurück. Der Messbereich der SGR-Reihe liegt bei 1 bis 500 Nm. www.althen.de TAKTILE MESSTASTER MIT IO-LINK SCHNITTSTELLE Die neuen digitalen Messtaster der Peter Hirt GmbH mit IO-Link-Schnittstelle vereinfachen das taktile Messen in Maschinen und anderen industriellen Anwendungen. Die neuen IO-Link-Taster vereinen den Messwertaufnehmer, die Elektronik und die Kommunikation in einem intelligenten Sensor. Dadurch werden die Prozessdaten eindeutig und die Installation sowie die Wartung der Sensoren vereinfachen sich. Systeminterne Fehler sind weitgehend kompensiert. Damit haben IO-Link-Messtaster eine deutlich bessere Messmittelfähigkeit als konventionelle analoge Systeme. Das Pig-Tail-Konzept mit 200 mm Kabel zwischen Messwertaufnehmer und Messelektronik bietet verschiedene Vorteile: Alle Messwertaufnehmer sind mit IO-Link-Schnittstelle erhältlich, was auch bei unterschiedlichen Messaufgaben für Homogenität sorgt. Der Aufnehmer ist steckbar. Zum Anschluss wird ein A-kodiertes M8-Kabel verwendet. www.peterhirt.com Easy Encoder System EMI7913 Inkrementelles Sensormodul für Linearmotoren Einfache Integration – direkte Messung am Statormagnet. Kein zusätzlicher Maßstab Hohe zulässige mechanische Toleranz Hohe Wiederholgenauigkeit < 5 µm Sensitec GmbH ∙ www.sensitec.com

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe