Aufrufe
vor 3 Monaten

antriebstechnik 4/2018

antriebstechnik 4/2018

MAGAZIN Jochen Heier

MAGAZIN Jochen Heier wird Chief Operating Officer bei Lenze Lenze erweitert den Vorstand von derzeit drei auf vier Mitglieder. Mit dieser Entscheidung stellt das Unternehmen die Weichen, um seine strategischen Prioritäten und Ziele bis 2020 und darüber hinaus, konsequent umsetzen zu können. Das neu geschaffene Vorstandsressort Operations wird ab 1. Januar 2018 von Jochen Heier als Chief Operating Officer (COO) geführt. Heier zeichnete zuletzt bei Yanfeng Automotive Interiors, dem weltweit größten Automobilzulieferer für Interiors, als Vice President und General Manager Europa und Südafrika für die Leitung, strategische Entwicklung und den Ausbau des Geschäfts verantwortlich. Zuvor war Jochen Heier in verschiedenen Führungspositionen u. a. bei Johnson Controls, Exide Technologies oder der Frauenthal Holding AG tätig. Christian Wendler, Vorsitzender des Vorstands, sagte: „Wir freuen uns, unsere Wachstumsstrategie 2020+ weiter mit Leben zu füllen und haben mit Jochen Heier einen international erfahrenen Top-Manager mit umfassenden Kompetenzen in Produktion, Supply-Chain-, Technologie-, Internationalisierungs- und Strategieumsetzungsthemen für Lenze gewinnen können.“ www.lenze.com WEG eröffnet zweites Werk in Portugal für Niederspannungsmotoren WEG hat ein zweites Werk in Portugal eröffnet. Die Fertigungsstätte in Santo Tirso, nur wenige Kilometer vom ersten Werk in Maia entfernt, ist mit einem Investitionsumfang von mehr als 30 Mio. EUR das größte Werk des brasilianischen Unternehmens in Europa. Damit erhöht der Hersteller seine Produktionskapazitäten von Niederspannungsmotoren bei kürzeren Lieferzeiten und bietet dabei eine hohe Fertigungstiefe. Das bedeutet, dass sowohl eine rationelle Serienfertigung als auch eine flexible Einzelfertigung möglich sind. Das Prüffeld macht alle erforderlichen Normtests möglich und kann auch die meisten Sonderwünsche erfüllen. Das Werk konzentriert sich auf die Herstellung von Mittel- und Hochspannungsmotoren mit Schwerpunkt auf explosionsgeschützte Lösungen. Derzeit beschäftigt WEG in seinen Produktionsstätten in Portugal über 600 Mitarbeiter. Die neue Produktionsstätte verfügt über ca. 45 000 m² Fläche, Erweiterungen auf bis zu 100 000 m² sind möglich. www.weg.net Demcon übernimmt Systec Der niederländische Technologieentwickler Demcon hat die Systec GmbH aus Münster übernommen. Damit hat der westfälische Mechatronik-Spezialist die Weichen für die Zukunft gestellt. Das vor 38 Jahren gegründete Unternehmen wird als eigenständiger KEB Automation: Aus Partner wird Tochter Demcon-Unternehmensteil künftig den Namen „Systec Industrial Systems GmbH“ führen. Geschäftsführer wird Demcon-Gründer Denis Schipper, Niederlassungsleiter in Münster Jan Leideman. Die Systec-Gründer Tilmann Wolter und Klaus-Gerd Schoeler treten aus der ersten Reihe zurück. Die Systec GmbH wird mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Münster treu bleiben. Kurz- und mittelfristig soll der Standort sogar noch gestärkt werden. „Von der Eingliederung der Systec GmbH in die Demcon-Unternehmensfamilie können beide Seiten profitieren“, hebt Niederlassungsleiter Jan Leideman hervor. „Es gibt bei unseren Kundenprojekten immer wieder Einsatzfelder für Systec-Standardprodukte wie Drive Sets oder Xemo. Gleichermaßen können wir den Systec-Kunden mit zusätzlichen Demcon-Leistungen wie Vision-Systeme oder Simulationssoftware noch umfassendere Lösungen anbieten“, so Leideman weiter. www.systec.de Aus der schweizerischen Stamm Industrieprodukte AG wird 2018 die KEB Automation AG. Die langjährige Partnerfirma von KEB Automation ist die zehnte Tochtergesellschaft, Geschäftsführer bleibt der bisherige Inhaber Samuel Stamm. Die Übernahme besiegelten die KEB-Geschäftsführer Vittorio Tavella und Curt Bauer gemeinsam mit Samuel Stamm Ende 2017. „Durch die Übernahme können wir unser breites Produktangebot der Automation und Antriebstechnik direkt in den Schweizer Markt einbringen und die Branchenschwerpunkte im Land noch intensiver bearbeiten“, so Curt Bauer. Das Angebot der elektrischen Antriebe bis aktuell 800 kW werde gezielt ausgebaut. Dies umfasse etwa IPC-basierte Steuerungstechnik für SPS, CNC und Motion-Control-Aufgaben, passende Visualisierung, leistungsfähige Fernwartung und eine komplette Softwarelösung. Eckpunkte im Lösungspaket bilden die IEC 61131-Programmierung, Echtzeitkommunikation mit Ether- CAT sowie integrierte Sicherheitstechnik. www.keb.de 16 antriebstechnik 4/2018

MAGAZIN Aus Desch DPC wird Tecnamic Mit Jahresbeginn 2018 ist Desch DPC ein vollwertiges und ausschließliches Mitglied der Arntz Optibelt Gruppe geworden. Damit einher geht eine Umbenennung von Desch DPC in Tecnamic. „Wir vereinen mit der Neubenennung die Begrifflichkeiten Technik und Dynamik und charakterisieren damit das Selbstverständnis unseres Unternehmens“, sagt Tecnamic-Geschäftsführer Martin Hammerschmidt. Die Unternehmensgruppe Desch hat mehr als 100 Jahre Erfahrung im Bereich Antriebstechnik. 2010 wurde Desch DPC gegründet und ist seit 2016 mit der Arntz Optibelt Gruppe durch ein Joint Venture verbunden. Die Produktpalette beinhaltet Kupplungstechnologien, kundenspezifische Lösungen im Bereich Riementriebe und Antriebselemente. Der kundenorientierte Service umfasst die technische Beratung und Auslegung von Antriebslösungen, ein flexibles Logistikkonzept sowie ein internationales Vertriebsnetz. www.optibelt.com www.tecnamic.com Schaltanlagensystem für Wasserversorgung Igel Electric hat sein Mittelspannungs-Schaltanlagensystem MV- CW mit dem Draw-out-Modul zum ersten Mal ausgeliefert. Empfänger ist das Nationalbüro für die zentrale Wasserversorgung in Marokko (ONEP). Dieses stellt mit insgesamt acht Igel-Sanftanlassern die Wasserversorgung in den Städten Fès und Meknès sicher. Jeder Sanftanlasser startet den Motor für jeweils eine Wasserpumpe. ONEP suchte nach einer Lösung, die dem Betreiber einen umfangreichen Service inkl. einer leichten Bedienbarkeit ermöglicht. Das Draw-out-Modul lässt sich mit einem Trolley herausziehen, auf dem sich alle elektrotechnisch relevanten Komponenten befinden. So erhält das Servicepersonal einen einfachen Zugriff für Reparatur und Wartung. www.igelelectric.de Antriebstechnik für Messe-Partnerland „Made for Mexico“ heißt die Einladungskampagne von Michael Koch für Gäste aus dem diesjährigen Partnerland der Hannover Messe. Auf der eigens eingerichteten Website www.made-for-mexico.com zeigt das Unternehmen, warum seine Produkte gerade auch für Anwendungen der elektrischen Antriebstechnik in Mexiko hilfreich sind. Seine Energiemanagementlösungen und sicheren Bremswiderstände ermöglichen einen smarten, effizienten Umgang mit Antriebsenergie in vielen Branchen, z. B. der Lebensmittel- und Getränkeindustrie, der Automobil- und Verpackungsindustrie, Kunststoff-, Textil-, Druckgussmaschinen oder Windenergieanlagen. Die Energiemanagementsysteme für Drive Controller sind als Plug-&-Play-Lösungen einfach zu installieren und können sowohl in neuen Maschinen und Anlagen als auch für den Retrofit genutzt werden. Zudem zeigt das Unternehmen seine neuesten Systeme für Umrichter im Leistungsbereich bis über 100 kW. www.bremsenergie.de Automation wird blau. Und Ihre Maschine ist fit für die Smart Factory. Skalierbare Hardware. Modulare Software. Und ganz viel Brainware: die Menschen bei Lenze. Wie wir auch Ihre Maschine flexibel, vernetzt und sicher automatisieren? Das und vieles mehr präsentieren wir Ihnen auf der Hannover Messe 2018 in Halle 14, Stand H22 und auf www.Lenze.com So einfach ist das.

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe