Aufrufe
vor 7 Monaten

antriebstechnik 4/2017

antriebstechnik 4/2017

GETRIEBE UND

GETRIEBE UND GETRIEBEMOTOREN Getriebeöl-Revolution Spezialist entwickelt Getriebeölprogramm auf Calciumsulfonat-Basis Das neue Drei-Schritte- Getriebeölprogramm von NCH Europe soll für optimale Schmierung und kosteneffiziente Wartung und Instandhaltung sorgen. Zudem wurde es aufgestockt mit einem Getriebeöl auf Calciumsulfonat- Basis, das einen besseren Korrosionsschutz als herkömmliche Getriebeöle bietet. Erfahren Sie, wie das funktioniert. Maschinenschäden gehören zu den größten Problemen in Bergbau, industrieller Fertigung und Schiffsmaschinenbau. Die Ursache hierfür ist häufig eine schlechte Schmierung und ein ineffektiver Ansatz für eine Wartung mit Getriebeöl, was sowohl die Lebensdauer der Anlagen sowie die Qualität des Öls selbst reduziert. Das Drei-Schritte- Getriebeölprogramm von NCH Europe geht diese Probleme an. Der Prozess soll so vereinfacht werden, um sicherzustellen, dass der Endbenutzer das Beste aus seinen Maschinen und Anlagen macht. Die drei Schritte umfassen die Nutzung des Ölservice-Programms, wobei Rückstände entfernt werden und ein wirksames Öl genutzt wird. „Überraschenderweise werden lediglich 20 % aller Ölwechsel zum richtigen Zeitpunkt durchgeführt“, erklärte Mark Burnett, Vizepräsident der Innovationsplattform für Schmierstoffe und Kraftstoffadditive bei NCH Europe. „Das bedeutet, dass die Mehrheit aller Unternehmen ihre Maschinen riskieren, indem sie den Ölwechsel zu spät oder zu früh durchführen und sich unnötige Kosten anhäufen. Auf den Zeitpunkt kommt es an Das Getriebeölprogramm ermöglicht es Ingenieuren nicht nur, den richtigen Zeitpunkt für einen Ölwechsel zu ermitteln, sondern auch die Lebensdauer von Maschinen sowie des Ersatzöls selbst zu verlängern. Mit Hilfe folgender Schritte können Unternehmen einen effektiven und kosteneffizienten Ansatz für Ölwechsel entwickeln: Mark Burnett ist Vizepräsident der Innovationsplattform für Schmierstoffe und Kraftstoffadditive bei NCH Europe in Bilston/Großbritannien Mit NOSP und präzisen Analysemethoden wird der richtige Zeitpunkt für einen Ölwechsel ermittelt. Dadurch werden Maschinenschäden und Ausfallzeiten verhindert und gleichzeitig hilft es dem Endbenutzer durch zu zeitige Ölwechsel entstandene unnötige Kosten zu vermeiden. Es bietet außerdem genaue Berichte, wenn ein Wechsel fällig ist. Durch die Reinigung eines Systems vor einem Wiederbefüllen mit frischem Öl, wird verhindert, dass es zu Schadstoffrückständen kommt, welche die Maschinen beeinträchtigen können und dann zu erhöhtem Energieverbrauch und erhöhten Temperaturen führen. Die Nutzung der Technologie Flush & Clean von NCH Europe verhindert dies, indem Rückstände aufgelöst und Säuren neutralisiert werden, während gleichzeitig Metallflächen gereinigt werden, um Systemverschleiß zu reduzieren. „Es ist nicht ungewöhnlich für Ingenieure, Verfahren abzukürzen und die Reinigungsphase zu überspringen“, fügte Mark Burnett hinzu. „Dadurch sammeln sich Rückstände im System an und verursachen Probleme für die Maschinen. Ohne Systemreinigung wird frisches Getriebeöl kontaminiert und es wird binnen Stunden weniger effektiv.“ Der letzte Schritt im Ölwechselprogramm ist die Nutzung eines wirkungsvollen Getriebeöls. Um eine maximale Schmierung zu bieten und gleichzeitig Probleme wie Korrosion und Trockenstarts zu bekämpfen, entwickelte NCH Europe Top Blend CS. Trockenstarts verhindern Top Blend CS ist wasserabweisend, um die Korrosionsgeschwindigkeit drastisch zu reduzieren, während die enthaltenen Säureneutralisatoren und Oxidationsinhibitoren den chemischen Zerfall verhindern, der zu Säure im Öl führt. Dies verlängert die Lebensdauer von Getrieben und Dichtungen erheblich und spart Unternehmen auf lange Sicht Geld. Top Blend CS geht außerdem die Probleme von Trockenstarts und Schaumbildung an. Das enthaltene Calciumsulfonat löst diese mit Entschäumertechnologie sowie adhäsive und kohäsive Polymere. Letzteres verhindert Trockenstarts, indem das Öl an Getriebeoberflächen bei Stillständen haften bleibt. www.ncheurope.com/de 01 So sollten Getriebe natürlich nicht aussehen 02 Das Getriebeölprogramm sorgt für eine optimale Schmierung und kosteneffiziente Wartung 38 antriebstechnik 4/2017

Anstellgetriebe für hohe Präzision Ein Anstellgetriebe, das zwei Prozesswalzen in einer Converting-Anlage präzise gegeneinanderstellt, hat ZAE-Antriebssysteme für das Schwesterunternehmen Kroenert entwickelt. Ein innerhalb eines Gehäuses am Walzenstuhl verbautes Getriebe bewegt abtriebseitig eine Spindel, über die der Abstand zweier Walzen mikrometergenau über eine Linearführung verstellbar ist. Per Handrad schaltet man über eine Muffe manuell von Eilgang (i = 1:1) in den Positioniergang (i = 50:1). Das Getriebe besteht aus zwei Sonnenrädern mit geringer Zähnezahldifferenz und drei Planeten, die die Drehmomente von einem Sonnenrad auf das andere übertragen. Das zum Patent angemeldete Anstellgetriebe kann nicht nur bei Anlagen zur Beschichtung und Veredelung von bahnförmigen Materialien eingesetzt werden, sondern eignet sich auch für andere Hochpräzisionsanwendungen. Zu seinen Merkmalen zählen ein hohes Drehmoment-Volumen- Verhältnis, eine hohe Torsionssteifigkeit und ein geringes Getriebespiel. www.zae.de Ruhiger und leiser durch optimierte Spindeloberfläche Mit den Fertigungstechnologien Optislite und Xi-Plus minimiert Steinmeyer die Oberflächenrauheit der Spindellaufbahn ihrer Miniatur- und Präzisions-Kugelgewindetriebe. Dadurch verbessern sich die Laufeigenschaften und die Effizienz der Gewindetriebe. Optislite wird angewandt bei Miniatur-Kugelgewindetrieben mit Spindeldurchmessern von 3 bis 16 mm, wie sie in der Halbleitertechnik, in der Optik sowie in der Medizin- und Messtechnik vorkommen. Im Vergleich zu Standardspindeln reduziert das Verfahren die Oberflächengüte um 60 %. Gleichzeitig nimmt der Materialtraganteil um 70 % zu. Von dem Hersteller gibt es diese Gewindetriebe in zwei Standard- Baureihen sowie Reinraum- und Vakuumausführungen. Für Positionier-Kugelgewindetriebe mit P-Toleranzen und Nenndurchmessern von 16 bis 80 mm wendet der Hersteller das Xi-Plus-Verfahren an. Diese Spindeln vibrieren weniger, laufen ruhiger und sind leiser. Die Bandbreite des Drehmomentsignals ist um 40 % reduziert. www.steinmeyer.com Individuell anpasspare Zahnstangengetriebe Mit den Präzisionszahnstangengetrieben Lifgo und Lean SL von Leantechnik lassen sich viele synchrone Positionieraufgaben lösen. Mit einem Baukastensystem können sie beliebig kombiniert werden. Darüber hinaus fertigt der Hersteller auch maßgeschneiderte teil- und funktionsfertige Anlagen. Für Einsätze, in denen eine hohe Querkraftaufnahme oder eine hohe Positioniergenauigkeit nötig ist, eignet sich die Lifgo-Serie. Diese Getriebe sind auch als Excenter-Version mit individuell angepasstem Zahnflankenspiel verfügbar. Sie sind für Hubkräfte von bis 15 900 N ausgelegt und ermöglichen eine Hubgeschwindigkeit von 3 m/s. Die Version 5.4 kann Hubkräfte bis zu 25 000 N aufnehmen. Die Modelle der Lean SL-Serie haben eine rund geführte Zahnstange, eignen sich für Anwendungen, die keine Querkraftaufnahme erfordern und in denen eine exakte Führung bereits vorhanden ist. Es gibt sie mit Hubkräften zwischen 800 und 8 000 N und einer Hubgeschwindigkeit von 0,6 m/s. www.leantechnik.com Innere Werte Der neue CONTI®V FO PIONEER Im Leben und in Ihrer Maschine gilt: Auf die inneren Werte kommt es an. Genau wie beim flankenoffenen Keilriemen CONTI®V FO Pioneer: Seine neue EPDM-Mischung macht ihn zu einem der leistungsstärksten Keilriemen am Markt. In praktisch allen Anwendungen des Maschinenund Anlagenbaus ermöglicht er maximale Performance bei kraftschlüssigen Antrieben – auch in extremen Temperaturbereichen. Außerdem bietet er 20 Prozent mehr Leistungsübertragung als das Vorgängermodell. Die Mischung macht den Unterschied. Mehr dazu unter www.contitech.de/ptg-industrie 24.–28. April 2017 Besuchen Sie uns: Halle 25, Stand B20 Power Transmission Group

Aktuelle Ausgabe