Aufrufe
vor 2 Jahren

antriebstechnik 4/2016

antriebstechnik 4/2016

KOMPONENTEN UND SOFTWARE

KOMPONENTEN UND SOFTWARE entmagnetisieren solche Landeplätze innerhalb von einem halben Tag. Auch mit dem Entmagnetisieren ganzer Klinikräume haben wir bereits einige Erfolge erzielt.“ Signalstörung im Bahnbetrieb Bei Testfahrten einer modernisierten Regionalbahn, die zuvor stillgelegt war, brachte die induktive Zugbeeinflussung den Zug zum Halten, obwohl an diesem Strecken abschnitt überhaupt kein Geber für ein Haltesignal installiert ist. Die Messungen zeigten eindeutig ein 50 Hz-Signal. Die Ursache: Die Gleise und damit auch die Schwellenschrauben wiesen 01 Entmagnetisiermaschine von in der Produktion eine relativ hohe magnetische Feldstärke auf. Bei einem Schwellenabstand von 0,6 m und einer Geschwindigkeit von etwas mehr als 100 km/h detektierte der Sensor der Zugbeeinflussung ein zweites Signal von 50 Hz, welches das Trägersignal überlagerte und dadurch den Zug stoppte. Die Tests der Magnetschienenbremsen während der Inbetriebnahme der Bahn hatten die Schienen magnetisiert. Durch die Entmagnetisierung des betreffenden Streckenabschnitts war das Signalproblem aus der Welt und der Fahrplan konnte problemlos eingehalten werden. Maurer: „Glücklicherweise sind solche Notbremsungen nur selten notwendig. Aber dann müssen die Schienen wieder entmagnetisiert werden. Mit unserem Verfahren können wir 15 km Gleis pro Stunde nachhaltig entmagnetisieren.“ Störung sensibler Messeinrichtungen Eine irische Mikrochipfabrik betreibt eine Rundtaktanlage für das Wafer Processing. Die Basis für das Bearbeitungs-Karussell sind drei große ineinander liegende Wälzlager mit bis zu drei Metern Durchmesser. Die Rundtaktanlage wird in einem Hoch- Reinraum zusammen mit sehr empfindlichen Messgeräten in unmittelbarer Nähe betrieben. Der Auftraggeber hatte auf einer gründlichen Entmagnetisierung aller Komponenten bestanden. Während dem Betrieb des Systems stellte sich jedoch heraus, dass zwei Elektronenstrahlmikroskope immer wieder erheblich gestört wurden. Die Ursache war Magnetismus im Wälzlager. Das magnetische Feld war so stark, dass die Mikroskope, trotz Fremd­ feldkompensationen, derart gestört wurden, dass sie nicht mehr korrekt arbeiteten. Die Magnetfelder konnten entstehen, da die Lager nicht gründlich entmagnetisiert wurden. Aufgrund der Größe und der Verwendung verschiedener Materialien war es dem Entmagnetisierungsverfahren des Herstellers nicht gelungen, alle magne tischen Domänen zu neutralisieren. In dieser misslichen Lage gab es zwei Alterna tiven. Möglichkeit eins sah vor, das Lager auszubauen, was sechs Monate Arbeit, enorme Kosten, sowie erhebliche Produk tionsausfälle bedeutet hätte. Möglichkeit zwei sah vor, die Lager vor Ort entmagnetisieren zu lassen. Albert Maurer: „Für Operationen wie diese setzen wir unsere mobilen Entmagnetisieranlagen ein. Mittels unseres Verfahrens gelang es uns, das Großwälzlager auch im Inneren auf Werte < 2 A/cm zu entmagnetisieren. Das war vor sieben Jahren. Bis heute arbeiten die Mikroskope einwandfrei.“ Das Verfahren Maurer Degaussing Weil die Ergebnisse denen des Glühens über die Curie-Temperatur hinaus durchaus ähnlich sind, nennen die Schweizer Spezialisten ihr Verfahren „Curiesieren“. Albert Maurer: „Durch das Curisieren ist es möglich, alle Komponenten einer gesamten Baugruppe, unabhängig von Größe und Material zu entmagnetisieren. Der Entmagnetisierpuls ist durch eine elektronische Steuerung vollständig reproduzierbar, dadurch wird das Verfahren absolut prozesssicher. Viele unserer Kunden setzen deshalb unsere Technologie schon seit Jahren erfolgreich ein. “ www.maurermagnetic.ch 02 Das Degaussing-Verfahren macht die Kolbenstangen magnetisch neutral 03 Teile für Weltraum-Satelliten, wie die NASA MMS-Mission, werden mit dem Degaussing-Verfahren in Erdfeldfreier Umgebung entmagnetisiert 86 antriebstechnik 4/2016

KOMPONENTEN UND SOFTWARE Schmiersysteme für den Einsatz in der Papierindustrie Die Schmiersysteme aus dem Hause Perma dienen der kontinuierlichen Nachschmierung der zahlreichen Schmierstellen von Anlagen in der Papierindustrie. Beim Einsatz von Schmiersystemen werden die Schmierstellen sowohl gegen Feuchtigkeit als auch gegen Staub und Verschmutzungen abgedichtet. Die regelmäßige Versorgung mit immer frischem Schmierstoff reduziert den Verschleiß und erhöht die Lebensdauer der Maschinenelemente. Eine individuell auf die jeweilige Anwendung abgestimmte Schmierung sorgt für eine hohe Anlagenverfügbarkeit und schont Ressourcen. Mit der Installation von Schmiersystemen lassen sich auch schwer zugängliche Bereiche bspw. mittels Schlauchleitung zugänglich machen. Dies erhöht gleichzeitig die Arbeitssicherheit. Die Systeme eignen sich für Schmierstellen an Elektromotoren, Förderbandanlagen, Lüfteranlagen, Pumpen, Trocknern, Längs- und Querschneidern etc. Unterschiedliche Schmiersysteme sind bei Temperaturen bis zu 60 °C einsetzbar. www.perma-tec.com Nummerische Simulationen optimieren die Produktentwicklung Das Unternehmen Cadfem stellt die neue Version 17 der Simulationssoftware vor. Zu den wichtigsten Neuheiten gehört die Topologieoptimierung, die ihre Vorteile u. a. beim Einsatz von additiven Fertigungsverfahren ausspielt. Eine andere Weiterentwicklung ist die Analyse der Ermüdung von Elektronikkomponenten aufgrund thermomechanischer Spannungen. Mit Ansys17 lassen sich die Layout-Daten von Elektronikentwicklungssystemen (ECAD) einfacher importieren und homogenisieren, um diese mit dem neuen ECAD-Trace-Mapping zu analysieren. So lassen sich u. a. Wärmeleitung, thermomechanische Deformation und Ermüdung untersuchen. Die standardisierte Modellbeschreibungssprache Modelica erleichtert das Einbinden von kommerziellen Modellbibliotheken sowie den Aufbau eigener Bibliotheken. Der Austausch von dynamischen Modellen auf Systemebene wird mit FMI 2.0 (Functional Mock-up Interface) unterstützt. Ferner wurden die Tools zur Hochfrequenz-, Niederfrequenz- und Schaltungssimulation in eine gemeinsame Benutzeroberfläche, den „Ansys Electronics Desktop“, integriert. www.cadfem.de PRÄSENZVERSTEIGERUNG im Rahmen einer Werksschließung Dienstag, 10. Mai 2016 Beginn 10:00 Uhr, ab Standort Qint GmbH Am Walzwerk 11, 45527 Hattingen/Germany ca. 750 Positionen u. a.: 2x 5-Achsen-CNC-Verzahnungschleifmasch., NILES ZE1200, Bj 2010/ NI- LES ZE400S, Bj 2010/ 3x CNC-Wälzstoßmasch., LIEBHERR WSC1200, Bj 2007/ LIEBHERR LFS500, Bj2011/ GLEASON-PFAUTER P500S, Bj 2007/ 2x CNC-Abwälzfräsmasch., GLEASON-PFAUTER PE350, Bj2008/ GLEASON- PFAUTER PE500, Bj1997/ Abwälzfräsmasch., PFAUTER TA320NC, Bj 2004/ Hor.CNC-BAZ, OKUMASPACECENTERMA-600HB, Bj 2007/ 2x Univ. CNC-BAZ, DECKEL MAHODMC 160U HI-DJN,Bj2003/ DECKEL MAHODMC 125, Bj 2000/ 2x CNC-BAZ, OKUMALVT 400, Bj 2008/SIGMAMISSION5/ vert.CNC-BAZ, MAZ- AK VTC300C II, Bj 2008/ 2x CNC-Tandem-Drehmasch., MAZAK MULTIPLEX 650, Bj 2009/ 2x CNC-Drehmasch., MAZAK INTEGREX 400/ IVST, Bj2008/ CNC-Drehmasch., MAZAK INTEGREX 400/IV, Bj2008/ 2x CNC-Revolverdrehmasch., OKUMA LU45-M, Bj 2008/ 2-Achs-CNC-Drehmasch., HOMMEL HIGHTECH 700, Bj 2012/ 2x vert. CNC-Drehmasch., OKUMA V100L, Bj 2007/ OKUMA V100R, Bj 2007 Regallagersystem zur autom. Einlagerung von Werkzeugen und zur autom. Bestückung von Werkzeugmaschinen, FASTEMS GMBHMLS-XMD,mit 3verb. CNC-BAZ,OKUMA, MA-800 HB, Bj 2007,2xOKUMAMA-600HB, Bj 2008 Vert. CNC-Räummasch., KARLKLINKGMBH RISH252000500, Bj 2000/ Schnellradialbohrmasch., DONAU, DANUMERIC440/ Nutenziehmasch., RÖMAG/ 4x 3DKoordinatenmessmasch., MITUTOYO u. ZEISS/ div. sonst. konv. Werkzeugmaschinen, Flurfördermittel u. a.Stapler, Säulenschwenkkräne/ Messmittel und-geräte/Lagersysteme u.a. Teleskopschubladenschränke/ Werkbänke/ Maschinenzubehör und -werkzeuge/ div. elektrische Handgeräte u.v.a.m. Besichtigung: Sa. 07.05.2016, 09–14 Uhr, Mo. 09.05.2016, 09–17 Uhr, sowie am Versteigerungstag, Di. 10.05.2016, 08–09.45 Uhr Versteigerungskatalog: www.industriewert.de/2120 Kontakt: Tel. +49 211 /159 7760, info@industriewert.de _________________________________________________________________________ __ Industriewert.indd 1 11.04.2016 10:19:27 _________________________________________________________________________ _ ____________________________________________________ SycoTecGmbH&Co.KG Telefon+49 (0)7561 86-0 Wangener Straße 78 info@sycotec.eu ____________________________________________________ 88299 Leutkirch www.sycotec.eu _

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe