Aufrufe
vor 11 Monaten

antriebstechnik 4/2016

antriebstechnik 4/2016

HANNOVER MESSE

HANNOVER MESSE 2016 02Technologiebox zur Anbindung von Sensoren und an die Profibus-Kommunikation mit der Leitsteuerung 03 Die neue Lackieranlage kann flexibel über ein Fördersystem aus einem auto matsierten Hochregallager beschickt werden unterschiedlichen Anforderungen hat Nord aus dem eigenen Produktbaukasten jeweils die optimalen Lösungen konfiguriert. Es kommen sowohl hocheffiziente Kegelradgetriebe als auch Schneckengetriebe mit sehr hohen Übersetzungen zum Einsatz. Je nach Leistungs- und Funktionsbedarf werden die Motoren durch verschiedene Frequenzumrichtermodelle geregelt. Absaugung und Belüftung Vier Ventilatoren mit einer Umwälzka pazität von 22 000 m³/h gewährleisten den Luftaustausch in den Lackierkabinen. Die Lüfterantriebe sind mit dezentralen 22-kW- Frequenzumrichtern der Baureihe SK 200E ausgestattet. Die Regelungslösung ermöglicht Standby-Betrieb sowie eine Kompensation der Filterverschmutzung. Anhand des gemessenen Volumenstroms wird die Arbeitsgeschwindigkeit bedarfs gemäß geregelt. Wie alle Nord-Umrichter verfügen diese Modelle über eine intelligente Energiesparfunktion, die Teillast automatisch erkennt und den Energieverbrauch des Motors entsprechend reduziert. Da die Umrichter mit den Ventilationsaggregaten auf dem Dach installiert sind, wurden sie in Schutzart IP66 ausgeführt. Die Hängeförderbahn Die Motoren und -Getriebe, die hier lackiert werden, sind oft bis zu mehrere 100 kg schwer. Dies setzt eine robuste Anlagentechnik voraus. Die Hängeförderbahn, die mit maximale Geschwindigkeiten von 10 m/min betrieben wird, ist mit mehr als 100 laufruhigen Schneckengetriebemotoren bestückt. Einige Teile der Anlage sind als explosionsgefährdete Bereiche eingestuft (Ex-Zone 2). Die dort installierten 14 Antriebe werden über Schaltschrankumrichter der Baureihe SK 500E angesteuert. An allen anderen Antrieben kommen motormontierte Umrichter des Typs SK 180E zum Einsatz. Dieser kostenoptimierte Regler, der für den Leistungsbereich von 0,25 bis 2,2 kW erhältlich ist und über weitreichende Effizienzfunktionen verfügt, bewältigt alle einfachen Fördertechnikaufgaben in horizontalen Anwendungen. Eine am Umrichter installierte Technolo giebox sorgt zusätzlich für eine großzügige Ausstattung mit Sensor- und Pneumatikschnittstellen zur Übermittlung von Positions daten und Ansteuerung von Weichen. Auch die Profibus-Anbindung der Umrichter an die Anlagensteuerung läuft über die Technologieboxen. Durch diese integrierte Lösung sowie die steckbare Ausführung sämtlicher Anschlüsse der Antriebseinheiten ließ sich der Aufwand bei der elektrischen Installation der weitläufigen Anlage minimieren. Die Versorgung der Einheiten mit Steuerspannung erfolgt über einen separaten 24-V-An- schluss, sodass auch beim Abschalten der 400-V-Leistungsversorgung der Profibus-Zugriff möglich ist. Die Hubtechnik Das als Trockenraum in die Anlage integrierte Hochregallager ermöglicht jederzeit einen flexiblen Zugriff auf alle Antriebskomponenten über ein automatisches Bediengerät. Jede Antriebseinheit kann über ihre individuelle Stückbezeichnung angefordert und mittels Hängeförderer in eine Lackierkabine gefahren werden. Leistungsstarke Kegelradgetriebemotoren dienen als Hubund Fahrantriebe der Regalbedien geräte. Die Teleskopgabel zur Lastaufnahme wird von einem leichten und kompakten Aluminium-Stirnradgetriebemotor bewegt. Die Hub- und Fahrachsen sind als Lageregelkreis ausgeführt, das heißt, Frequenzumrichter des Typs SK 545E werten gleichzeitig den Absolutwert der aktuellen Position und das Signal eines Inkrementalgebers am Antriebsmotor aus. Sie fahren dann den Positionssollwert, der von der SPS des Regalbediengeräts vorgegeben wird, selbständig an und melden die erreichte Position an die SPS zurück. Dabei werden Geschwindigkeit sowie Beschleunigungs- und Bremsvorgänge präzise und mit sanften Übergängen (S- Rampen) geregelt. Für die Kommunikation mit der SPS wurden in diesem Fall Profinet- Schnittstellen integriert. Optimal eingebunden Nach dem Lackieren findet die Trocknung wieder im Hochregal statt. Anschließend ist über die Fördertechnik nicht nur der Weiter transport zu einer Verpackungsstation möglich, sondern stattdessen auch eine andere innerbetriebliche Übergabe, z. B. um die An triebslösung durch Bestückung mit einem Frequenzumrichter zu komplettieren. Damit ist die Lackieranlage optimal in die Produktionsabläufe in Bargteheide eingebunden. Die Antriebstechnik ist beispielhaft für Nords Fähigkeit, alle Anforderungen bedarfsgemäß umzusetzen. Für alle Nord-Systeme besteht die Option, sie ex plosionsgeschützt auszuführen, wie es auch hier für die explosionsgefährdeten Anlagen bereiche umgesetzt wurde. Ebenso werden alle nötigen Schnittstellen bereitgestellt, sodass auch in einem heterogenen kommunikativen Umfeld die optimale Vernetzung gewährleistet ist. www.nord.com 24 antriebstechnik 4/2016

Hannover Messe 25.–29. April2016 Halle9 siemens.de/hm16 PDMD-A10015-02 Über 1.000.000 Varianten, ein Original FLENDER Stirnradgetriebe bieten die passende Lösung für Ihre Applikation. Originale überdauern die Zeit. Sowie FLENDER® Stirnund Kegelstirnradgetriebe. Sie stehen für höchste Wirkungsgrade und absolute Zuverlässigkeit. Sie bieten größte Vielfalt und das umfangreichste applikationsspezifische Getriebeprogramm. Für Sie bedeutet das genau die passende Lösung für Ihre Anforderung, hohe Anlagenverfügbarkeit und absolute Prozesssicherheit, niedrige Lebenszykluskosten und größte Flexibilität. Kurz: Es bedeutet ein gutes Gefühl. Denn welche der unzähligen Varianten Sie auch wählen –esist immer das Original. siemens.de/getriebe

Aktuelle Ausgabe