Aufrufe
vor 11 Monaten

antriebstechnik 4/2016

antriebstechnik 4/2016

HANNOVER MESSE

HANNOVER MESSE 2016 I TITEL 02 Der Technologiedemonstrator „Antriebsstrang 4.0“ zeigt verfügbare Lösungen für die digitalisierte Produktion und Maschinen über wachung. Im Fokus steht dabei u. a. die Restlaufzeitberechnung von Wälzlagern rechnungsprogramm Bearinx ein. Das Tool berechnet auf Basis des tatsächlich vorliegenden Lastkollektives und der Umgebungsbedingungen in x-Zeitabständen eine neue nominelle Lebensdauer. Von dieser wird dann die Betriebszeit abgezogen, sodass sich eine nominelle Lagerrestlaufzeit ergibt. Von den aufwendigen Berechnungen bemerkt der Betreiber nichts – sie werden zyklisch und automatisiert im laufenden Betrieb durchgeführt. Der Anwender erhält aus der Software-Plattform über jedes beliebige internetfähige Endgerät – die entsprechende Berechtigung vorausgesetzt – die Restlaufzeiten der einzelnen Lagerstellen in seiner Maschine angezeigt. Die fortlaufende Berechnung der Restlaufzeit von Wälzlagern und Führungen – häufig gleichbedeutend mit der Restlaufzeit ganzer Antriebe – eröffnet folgende Möglichkeiten: n frühzeitige Planung der Instandhaltung und Ersatzteilbestellung, Verlängerung der Instandhaltungsintervalle, beanspruchungsgerechte und damit bedarfsgerechte Instandhaltungsintervalle n aktive Steuerung der Maschinenauslastung im Hinblick auf vorausschauende Wartung und Instandhaltung n höhere Auslastung von einzelnen Achsen und ganzen Maschinen n Re-Engineering von Maschinen durch den Hersteller auf Basis realer Felddaten und Lastkollektive für weiteres Downsizing, höhere Dynamik oder weitere Kosten reduzierungen. Veränderungen in der Produktentwicklung Mit messtechnisch aus dem Feld ermittelten realen Lastkollektiven wird es in einem zweiten Schritt und in bislang un bekannten Größenordnung möglich sein, Maschinen und ihre Komponenten bean spruch ungsgerecht zu „Re-Engineeren“. Dadurch ist es vorstellbar, mit den im Betrieb ermittelten Lastkollektiven eines Maschinen- und Anwendertyps z. B. ein repräsentatives Lastkollektiv zu bilden, das 95 % der Maschinen bzw. Anwender abdeckt. Ein Ergebnis der Lastdatenanalyse kann auch sein, die Anwender/Betreiber in Klassen einzuteilen und eine Maschine in Varianten zu konstruieren. In diesem Re-Engineering-Prozess, sei es konzeptionell oder konstruktiv, werden alt bekannte Entwicklungsziele wie Downsizing, Performance und Kostenredu zierung eine neue Dynamik erhalten, da die Lastkollektive in Echtzeit zur Verfügung stehen werden und man nicht mehr von 5 bis 10 Jahren Felderfahrung abhängig sein wird. Auch der Versuch kann von den va lidierten und klassierten Lastkollektiven profitieren: Die Zahl der Itera tionsschleifen zwischen Konstruktion und Versuch sollte mithilfe der neu validierten Simulationen und den realen Lastkollektiven sinken, Versuche unter Umständen ganz entfallen und sich die Entwicklungszeit und -kosten signifikant reduzieren. Entwicklungssprünge werden im Maschinenbau in kürzeren Zeitabständen möglich. Schaeffler bietet mit der Cloud-basierten Software-Plattform die erforderlichen Technologien und das Wissen auf dem Gebiet der Datenanalyse und Wälzlagersimulation an. Der Invest für Hersteller und Betreiber besteht darin, mithilfe Sensorik und Data Mining in Verbindung mit dem Schaeffler- Domain-Wissen validierte Simulationsmodelle zu generieren. Aus diesem virtuellen Ab bild der Maschine gewinnen Kunden und Betreiber einen vielfachen Mehrwert, der wie beschrieben die TCO sowie die Entwicklungszeiten und -kosten signifikant reduzieren wird. Darüber hinaus legt Schaeffler auch die Grundlage für künftige Big Data-Analysen und daraus zu entwickelnde Modelle, die in Kombination mit den Simulationsmodellen weitergehende Vorhersagen und Optiwmierungspotenzial ermöglichen. www.schaeffler.de 20 antriebstechnik 4/2016

HANNOVER MESSE 2016 Hubantrieb mit Zahnriemen für Regalbediengeräte Das Unternehmen Contitech hat mit zwei Partnern eine neue Technologie für den Hubantrieb von Regalbediengeräten entwickelt. Mit dem patentierten System lässt sich die Ware in Hochregallagern schnell und exakt positionieren. Herzstück der Entwicklung ist der Synchrodrive-Zahnriemen. Er ist langlebig, wartungsarm und kommt ohne Schmierung aus. Damit erfüllt er die Anforderungen hinsichtlich der Nutzlast in Kombination mit der hohen geforderten Bruchsicherheit. CAD-Daten für Motoren und Getriebe einfach erstellen Der webbasierte CAD-Konfigurator für Servomotoren und Getriebe von B&R erleichtert die Konstruktion von Maschinen und Anlagen. Mit ihm lassen sich CAD-Daten von mehreren hunderttausend Motorkonfigurationen sowie Getrieben und Motor- Getriebe-Kombinationen erstellen und in allen gängigen CAD-Programmen verwenden. Er ermöglicht die Auswahl sämtlicher Optionen wie Kühlart, Baugröße, Gebersystem, Anschlusstechnik, Wellenbauform und Lagerung. Die CAD-Daten können in sämtlichen Formaten exportiert werden – wahlweise in 2D, 3D oder als Maßzeichnung. Optional wird ein Datenblatt des jeweiligen Motors mitgespeichert. Der CAD-Konfigurator ist derzeit für die Servomotoren der Reihen 8LS und 8JS sowie für Getriebe und Motor-Getriebekombinationen verfügbar. Weitere Motor-Baureihen sollen in den kommenden Monaten ergänzt werden. www.br-automation.com Die Technologie beruht auf dem Prinzip des Flaschenzugs – der „geflaschte Riemenantrieb“ ist eine aktuell einzigartige Kombination zweier Klassiker der Mechanik. Sie hat sich bereits im Serieneinsatz bewährt. Jetzt legt der Hersteller noch eine Leistungsklasse drauf. Mit dem weiterentwickelten Riemen sind noch höhere Palettengewichte, größere Beschleunigungen sowie Hubhöhen von 30 m und mehr möglich. Erreicht wird dies mit einem Abstand von 20 statt bisher 14 mm zwischen den Zähnen. Bei sehr hohen Hubhöhen weist der Hochleistungsriemen eine proportional geringere Dehnung auf – ein Vorteil für die Leistungskennzahl der Systeme. Bis zu 5 t können mit dem Synchrodrive HTD 20M gehoben werden. www.continental-corporation.com WIR SIND SMC DEUTSCHLAND führender HERSTELLER präsenter PARTNER innovativer LÖSUNGSANBIETER Kunden aus unterschiedlichsten Industriebranchen setzen auf pneumatische und elektrische Automatisierungstechnik von SMC – und vertrauen darauf, dass wir das beste Produkt oder die beste Lösung für ihre Anwendung finden. Gestalten Sie mit uns Automatisierungslösungen der Zukunft! www.smc.de • www.smc-iac.de

Aktuelle Ausgabe