Aufrufe
vor 9 Monaten

antriebstechnik 4/2016

antriebstechnik 4/2016

HANNOVER MESSE

HANNOVER MESSE 2016 Weltbühne für die vernetzte Industrie Die Hannover Messe steht in diesem Jahr ganz im Zeichen der vernetzten Industrie. 5 000 Aussteller zeigen fünf Tage lang Technologien für die Fabriken und Energiesysteme der Gegenwart und Zukunft. Zu entdecken gibt es auch, wie die Antriebstechnik von Industrie 4.0 profitiert. Dem diesjährigen Partnerland USA kommt dabei eine ganz besondere Rolle zu. Die Hannover Messe 2016 ist der globale Hotspot für Industrie 4.0. „Im April kommen in Hannover alle Treiber der industriellen Digitalisierung zusammen: die deutschen Unternehmen mit Kernkompetenzen im Maschinenbau und der Elektrotechnik, führende US-Softwareanbieter sowie Unternehmen aus Asien, die ihrerseits die Vernetzung in der Industrie forcieren“, sagt Dr. Jochen Köckler, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe AG. „Daraus entstehen neue Partnerschaften und Geschäftsmodelle auf dem Weg zu Industrie 4.0.“ Unter dem Leitthema „Integrated Industry – Discover Solutions“ werden vom 25. bis 29. April Technologien für die Digitalisierung von Fabriken und Energiesystemen in Hannover gezeigt. Köckler: „Wir erwarten nun erstmals mehr als 100 konkrete Anwendungsbeispiele für Industrie 4.0 auf der Messe. Das ist weltweit einzigartig.“ Besucher aus dem produzierenden Gewerbe erfahren, wie sie ihre Produktionsanlagen Schritt für Schritt zur Industrie-4.0-Fabrik ausbauen. In den vergangenen Jahren hat die Hannover Messe einen großen Anteil daran gehabt, den Weg in das Industrie-4.0-Zeitalter zu bahnen. Selten hat eine technische Entwicklung so schnell und wirkungsvoll um sich gegriffen. Diese industrielle Zeitenwende wird auf der kommenden Veranstaltung weiter an Fahrt aufnehmen. Dabei wird es nicht nur um die Technologien gehen, sondern auch um die daraus resultierenden neuen Geschäftsmodelle. Ein Beispiel: Mit der vorausschauenden Wartung (Predictive Maintenance) setzen Maschinen- und Anlagenbauer auf Sensoren, mit deren Hilfe Maschinen selbstständig melden, dass sie in Kürze gewartet werden müssen. Anhand dieser Daten kann der Anlagenhersteller dem Betreiber frühzeitig Wartungsleistungen anbieten und so sein Servicegeschäft ausbauen. „Auf der neuen Sonderfläche Predictive Maintenance 4.0 zeigen wir Anwendungsbeispiele von Industrie 4.0 und neue Geschäftsfelder, die jetzt entstehen“, berichtet Köckler. Was Sie Interessantes unter dem Leitthema‚ Integrated Industry – Discover Solutions‘ auf der Hannover Messe entdecken können, finden Sie auf den folgenden Seiten. Folgen Sie uns vorab schon mal durch unsere ausgewählten Highlights. www.hannovermesse.de 16 antriebstechnik 4/2016

Kompakte Mehrachs-Steuerung Mit dem Multiservo von AMK lassen sich mehrachsige Servoanwendungen mit einem kompakten Gerät ausführen, das bis zu 60 % Platz im Schaltschrank einspart. Das Basismodul für vier Servoachsen misst inklusive Einspeisung 130 mm in der Breite, 320 mm in der Höhe und 230 mm in der Tiefe. Auf der Hardware-Ebene ist der Multiservo mit Achsleistungen von 1, 2 und 4 kVA erhältlich. Maschinenbauer haben die Möglichkeit, die Zahl der Achsen durch Erweiterungen für zwei und vier Achsen zu erhöhen. Auch die Kühlung in Coldplate- Technologie ist wählbar diese ist entweder mit Lüfter- oder Flüssigkeitskühlung ausgestattet. Den Multiservo gibt es für die gängigen Kommunikationsschnittstellen wie Ethercat, Sercos und Varan. Die Bewegungsfunktionen wie Kurvenscheiben, Handlingsaufgaben, Pick & Place-Bewegungen, Querschneider und Interpolation sind in Form von Apps vorhanden. Für sehr genaue und schnelle Positioniervorgänge ist das Gerät mit einer Schwingungsdämpfung ausgestattet. Auch STO ist standardmäßig integriert. 25. -29. April 2016 Halle 9 Stand D28 Besuchen Sie uns! Mehr Drive. ACOPOS P3. www.br-automation.com/ACOPOSP3 www.amk-group.com Individuell konfigurierbare Kraftzwerge Das Unternehmen Mbo Oßwald verfügt neben Standard-Gabelköpfen auch über Sonderanfertigungen der Kraftübertragungselemente. Bietet das Standard-Sortiment nach ISO 8140/DIN 71752 des Spezialisten nicht das richtige Modell an, kann er Sonderteile in Klein-, Mittel- oder Großserie herstellen. Dafür hat das Unternehmen ein spezielles Fertigungskonzept entwickelt. Mit vollautomatischen Maschinen kann es auch die Sonderanpassungen kostengünstig produzieren. Individuell entwickelt und angefertigt werden können sie aus Stahl oder Edelstahl, als 4-Kant zwischen 8 und 96 mm, mit 4 bis 65 mm Durchmesser oder auf Anfrage mit größeren Durchmessern. Gabelköpfe dienen als Bindeglied zwischen zwei beweglichen Bauteilen. Den Verbindungselementen gilt ein besonderes Augenmerk, denn die komplette mechanische Kraftübertragung hängt von ihnen ab. Sind sie optimal auf die weiteren Komponenten abgestimmt, können sie den Wirkungsgrad und die Gebrauchsdauer der Konstruktion erhöhen. Schneller 3-Achs-Servoverstärker mit 50 µs Abtastzeit Präziser Exaktere Regelung durch virtuelle Sensorik Intelligenter Safe Motion bis SIL3 /PLe /Kat 4 Stärker Höchste Leistungsdichte seiner Klasse www.mbo-osswald.de

Aktuelle Ausgabe