Aufrufe
vor 9 Monaten

antriebstechnik 4/2015

antriebstechnik 4/2015

HANNOVER MESSE

HANNOVER MESSE 2015 Zuverlässig Testen mit High-Speed Klauenkupplung für hohe Leistungen im Getriebeprüfstand Die Klauenkupplung MMS 100 F1. 75i L100 dient in Getriebeprüfstanden als kraftvolles und schnelles Übertragungselement zwischen Elektromotor und Getriebe Wer Prüfstände für Antriebe baut, stellt extrem hohe Anforderungen an die in ihnen eingesetzten Komponenten: Kein Wunder, hängt doch von ihrer Zuverlässigkeit, Haltbarkeit und Leistungsfähigkeit sehr viel ab. Welche Vorteile die Weiterentwicklung einer Klauenkupplung hin zum kräftigen High-Speed- Produkt für Getriebeprüfstände bringt, erfahren Sie hier. Heutige Industrie- und Fahrzeuggetriebe verdanken ihre enorm hohe Leistungsfähigkeit und Lebensdauer in besonderem Maße Prüfständen, auf denen sie kreative Konstrukteure vor ihrem ersten Serieneinsatz checken und weiterentwickeln. Für „Die Neuentwicklung entspricht unserem Leitgedanken und Erfolgsrezept“ Christian Reich diese High-Tech-Anlagen hat die Dipl.-Ing. Herwarth Reich GmbH aus Bochum die bewährte Klauenkupplung MMS 100 zum High-Speed-Produkt weiterentwickelt. Das Nennmoment beträgt 1250 Nm und die max. Drehzahl 16 000 min -1 . „Wir konnten bei diesem Produkt auf unsere jahrzehntelange Erfahrung mit Kupplungen für Prüfstände zurückgreifen“, erklärt Geschäftsführer Dipl.-Ing. Christian Reich. „Die Neuentwicklung entspricht unserem Leitgedanken und Erfolgsrezept ‚Designed to Customer D2C‘.“ Es ging darum, für einen Getriebeprüfstand ein Verbindungselement zu entwickeln, das als drehelastische Kupplung ein Nennmoment von 1250 Nm mit einer Höchstdrehzahl von 10 000 min -1 zwischen Elektromotor und Getriebe überträgt. Die Antwort der Reich- Konstruktionsabteilung ist die High-Speed- Klauenkupplung MMS 100 F1. 75i L100. Diese Weiterentwicklung ist ein Highlight innerhalb einer Produktfamilie, deren Wurzeln bis ins Jahr 1958 zurück reichen. MMS steht dabei für die Multi Mont Sella-Baureihe, die in der Standardausführung bereits verschiedenste Bauformen für zahlreiche Anwendungen (Nenndrehmomente 40 bis 30 000 Nm; max. Drehzahlen: 520 bis 7100 min -1 ) umfasst. Die neue Leichtbau- Ausführung aus Aluminium senkt die aus der Fliehkraft resultierenden Spannungen. Das ist eine wichtige Eigenschaft der neuen Klauenkupplung, die in der Anwendung mit einer Maximaldrehzahl von 16 000 min -1 nun das schnellste Übertragungselement der MMS-Baureihe ist. www.reich-kupplungen.com 46 antriebstechnik 4/2015

Druckfeste Sensoren für Hydraulikzylinder erkennen ferromagnetische Metalle Das Unternehmen ifm electronic hat seine bis 500 bar belastbaren Sensoren der Baureihen MFH/M9H mit einer Technologie ausgestattet, bei der eine MR-Messzelle mit einem Dauermagneten vorgespannt und in einem Gehäuse verbaut ist. Somit werden ausschließlich ferromagnetische Metalle wie Werkzeugstahl erfasst – ein Magnet als Target ist überflüssig. Andere Metalle haben keinerlei Einfluss auf den Sensor. Nicht nur als Endschalter in Hydraulikzylindern, sondern auch an weiteren Hydraulikkom ponenten wie Ventilen oder Pumpen, im Maschinenbau oder der Prozessindustrie finden die Geräte ein weites Einsatzgebiet. Die Bauform MFH verfügt über einen Berstdruck von mehr als 2000 bar. Die Geräte haben ein einteiliges Metallgehäuse, besitzen die Schutzart IP 65/68/69K und bieten Temperaturstabilität von -25 bis 120 °C. www.ifm.com Hochdynamische Antriebsperformance am Simulator Nord Drivesystems zeigt auf der diesjährigen Hannover Messe hochdynamische Antriebsperformance an einem Simulator. Dabei handelt es sich um ein System aus Asynchronmotor, Kegelradgetriebe und dezentralem Frequenzumrichter der Serie SK 200E, welches Bewegungsabläufe mit hoher Präzision und Agilität demonstriert (Bild). Die Umrichter mit integrierter SPS eignen sich für Sicherheitsanwendungen und bieten Funktionen von Gleichlauf und koordiniertem Mehrachsbetrieb bis zur Fliegenden Säge. Ein weiterer Modellaufbau veranschaulicht flexible mechatronische Komplettlösungen speziell für Positionieraufgaben in der Intra-logistik – mit berührungslosem und lückenlosem Aufstauen von Gütern und optimalem Zusammenspiel von Horizontalförderern und Hubwerken. Aber auch die Energieeffizienz bleibt ein Schwerpunkt für den Antriebsanbieter. Neben Motoren aller aktuellen und zukünftig geforderten Effizienzklassen bis IE4 werden komplette Konfigurationen vorgestellt. Erzielen Sie mehr Effizienz mit Produkten von WEG, die perfekt aufeinander abgestimmt sind. Niederspannungsmotoren bis IE4 Frequenzumrichter Niederspannungsschaltgeräte Getriebemotoren Mittel- und Hochspannungsmotoren Generatoren www.nord.com Frequenzumrichter unterstützt auch PM-Motoren Das Unternehmen Danfoss VLT Antriebstechnik bringt Ende des Jahres mit dem Frequenzumrichter VLT Midi Drive den Nachfolger des VLT 2800 heraus. Neue Funktionen sind Unterstützung von PM-Motoren, integrierte Safetyfunktionen und Parametrierung via Speichermodul. Alle Highend-Frequenzumrichter unterstützen alle Motorarten bis hin zu Synchronreluktanz motoren. Die Automatische Motoranpassung kann auch SynRM-Antriebe schnell auswerten und optimiert betreiben. Das Gerät bietet alle wichtigen Feldbusse und hat steckbare Steuerungs- und Leistungsklemmen bis 7,5 kW, eine serienmäßige Brems-ansteuerung und integrierte STO. Ein Speicherbaustein dient zum Kopieren von Parametersätzen von einem Umrichter zum anderen oder zum Einspielen von Updates. Mechanisch ist die Abwärtskompatibilität zum Vorgänger sichergestellt. Der Umrichter ist optimiert für Fördersysteme, Prozesstechnik, Mischer, Verpackungstechnik und Nebenantriebe. www.danfoss.de/vlt WEG Germany GmbH 50169 Kerpen 02237 92910 info-de@weg.net www.weg.net/de Besuchen Sie uns in Hannover 13. - 17. April 2015 Halle 15, Stand F11

Aktuelle Ausgabe