Aufrufe
vor 10 Monaten

antriebstechnik 4/2015

antriebstechnik 4/2015

HANNOVER MESSE

HANNOVER MESSE 2015 04 Die Kleinmotoren-Familie wurde in den vier Baugrößen für Leistungsbereiche zwischen 25 und 335 W konzipiert 05 Der Simco Drive kann über einen Hutschienenclip platzsparend im Schaltschrank platziert werden Servoantriebsverstärker Simco Drive dar. Entwickelt für sinuskommutierte Servomotoren mit einer Dauerleistung bis zu 500 W und einer Spitzenleistung bis zu 1 kW über 5 s zeichnet sich die Baureihe messtechnisch durch eine hochauflösende Stromregelung mit bis zu 16 Bit und eine schnelle Strommessung unter 8 µs aus – geeignet für eine hochgenaue Drehmomentregelung und hohe Dynamik im Stromregelkreis. „Diese Merkmale ermöglichen es, selbst bei variablen Verfahrgeschwindigkeiten der Portalachsen auch kleinste Mengen mit hoher Exaktheit zu fördern“, bestätigt Markus Rieger. „Durch die präzise Steuerung können wir Dosiermengen individuell regeln, Mengentoleranzen minimieren und die Dosierergebnisse wiederholbar optimieren.“ Der Antriebsverstärker ist als Schaltschrankvariante in IP20 und als dezentrale Variante mit Schutzart IP65 erhältlich, welche den dezentralen Einsatz im Feld ermöglicht. Bei bdtronic hat man sich für den Servoantriebsverstärker in Schutzart IP20 entschieden. „Dank seiner Kompaktheit und Montagemöglichkeit über einen Hutschienenclip kann er schnell und platzsparend im Schaltschrank montiert werden“, erläutert Markus Rieger. Regelungstechnisch können die Verstärker im eigenständigen Positionierbetrieb mit definierbaren Trajektorien und Fahrsatztabellen eingesetzt werden, aber auch – wie bei bdtronic über den EtherCAT-Bus – im geschlossenen Regelkreis mit Echtzeit- Führungskommunikation. Für die Feldbusintegration steht zudem je eine Verstärkerausführung mit CANopen- bzw. mit Profinet-Interface zur Verfügung. Die grafische Benutzerschnittstelle sorgt für die intuitive Führung des Bedieners der Anlage bei der Inbetriebnahme, der Diagnose sowie im Servicefall. Dynamisches Duo In den Dosieranlagen ergänzen sich die Servoantriebsverstärker und die Klein motoren- Baureihe. Die Performance der Antriebsverstärker passt zum Leistungspotenzial des Cyber Dynamic 40 mit seiner schnellen Stromregelung und hohen Stromauflösung. Dadurch wird höchstmögliche Dynamik, Präzision und Wiederholgenauigkeit in jeder Dosierapplikation erreicht. Dies bestätigt Markus Rieger: „Dank des geringen Gewichts der drehmomentdichten Servomotoren in Verbindung mit ihrer hohen Präzision und Regelbarkeit können hochgenaue Dosierprozesse in kürzester Zeit realisiert werden.“ Die Verfügbarkeit von Motor und Regler aus einer Hand gewährleistet jederzeit technisch optimale Lösungen – und das ohne Schnittstellenrisiken. Eine Parametrierung ist nicht erforderlich, da sich Motor und Regler über ihr elektronisches Typenschild quasi per Plug & Play abgleichen und so die Inbetriebnahme einer Anlage deutlich vereinfachen. Sichere und schnelle Integration Die Anforderungen der Applikation wurden in enger Zusammenarbeit zwischen bdtronic und Wittenstein cyber motor analysiert. „Im Dialog der Ingenieure und Techniker entstand eine optimale Lösung, die die spezifischen Anforderungen unserer Dosieranlagen zuverlässig erfüllt“, bestätigt Markus Rieger. Auch in der Phase der Inbetriebnahme, der Optimierung oder im Servicefall stehen die Entwicklungs-und Applikationsingenieure von Wittenstein direktem Kontakt mit dem Kunden und unterstützen den Anwender bei der Aufgabenlösung. Technologisch bilden die Kleinmotoren wie auch die Servoantriebsverstärker die aktuellen Technologie-Trends der Miniaturisierung, Integrationsfreundlichkeit, Netzwerkfähigkeit und Intelligenz ab – und erfüllen damit die Erwartungen von Maschinenbauern, Integratoren und Endanwendern gleichermaßen. Damit eröffnen sich der mechatronischen Komplettlösung eine Reihe interessanter Applikationen. Positionier- und Kurzhubachsen auch bei nebeneinander angeordnete Motoren mit kleinen Teilungsabständen in Verpackungsmaschinen gehören ebenso dazu wie die Bauteilebestückung oder das Drahtbonding in der Elektronikfertigung. Als Antriebslösung für Nadeln und Schneidevorrichtung in der Textil- oder Papier industrie bilden beide Geräte ebenso eine gute Kombination wie in Pick&Place- Anwendungen oder an gewichtssensitiven Achsen in der Robotik und Automation. www.wittenstein.de 32 antriebstechnik 4/2015

HANNOVER MESSE 2015 Intelligenter Hydraulikzylinder senkt Leckage-Risiko Das Linzer Unternehmen Hainzl Industriesysteme stellt auf der diesjährigen Hannover Messe einen intelligenten Hydraulikzylinder vor. Er ermöglicht, dass das Risiko einer Leckage bereits im Vorfeld erkannt werden kann. Der Zylinder gibt über eine Verbindung zum Leitstand oder zur übergeordneten Steuerung eine Warnmeldung aus. Somit werden unerwartete Produktionsausfälle bzw. Stillstandkosten vermieden und die Anlagenverfügbarkeit bzw. -sicherheit erhöht. Eingesetzt wird das System bei Zylindern, die an sicherheits- bzw. prozessrelevanten Stellen Verwendung finden. Ein weiteres Produkt, das auf der Messe vorgestellt wird, ist die elektrohydraulische Achse für den Einsatz im Maschinenund Anlagenbau. Bei diesem System werden die Vorteile der Hydraulik mit den Vorteilen der Elektromechanik vereint. Das bedeutet hohe Energiedichte, Dynamik und Regelgenauigkeit ohne die Notwendigkeit einer Hydraulikversorgung und aufwendiger Verrohrung. Die Achsen werden wie herkömmliche elektrische Antriebe versorgt, die Umsetzung in hydraulische Energie sowie alle regelungstechnischen Funktionen geschehen in der elektrohydraulischen Achse. www.hainzl.at Intelligente Lösungen und Systeme für die Fabrik von Morgen Industrie 4.0 ist einer der großen Trends in der heutigen Zeit. Die intelligente Vernetzung von Menschen-Maschinen-Produkten ist dabei einer der Treiber, den auch SEW-Eurodrive erkannt hat und auf der Hannover Messe komplette Lösungen zeigt. Hiermit werden Kunden und Partner in die Lage versetzt, entweder ihre eigenen Logistiklösungen zu optimieren oder von den Erfahrungen des Unternehmens zu profitieren. Das Hauptmessemodell zeigt exemplarisch Logistikprozesse, die mit flexiblen, autonomen Logistikassistenten nach Industrie 4.0 gestaltet wurden. Gezeigt wird ein Ausschnitt aus der Schaufensterfabrik von SEW-Eurodrive, die das Unternehmen real in seinem Fertigungs- und Logistikwerk in Graben-Neudorf betreibt. Der komplette Technologie baukasten des Herstellers kommt hier zum Einsatz, von Antriebstechnik über die komplette Steuerungs- und Automatisierungstechnik, der Navigation und Ortung, der Energieversorgung und -speicherung, der Visualisierung, der objektorientierten Parametrierung, der Simulation etc. www.sew-eurodrive.de JEDERZEIT ZU WISSEN, WORAUF MAN SICH VERLASSEN KANN, IST EIN GUTES GEFÜHL. MDA 13.-17.04.2015 Halle 23, Stand B12 Sensoren. Systeme. Netzwerktechnik. www.balluff.com

Aktuelle Ausgabe