Aufrufe
vor 10 Monaten

antriebstechnik 4/2015

antriebstechnik 4/2015

HANNOVER MESSE

HANNOVER MESSE 2015 I TITEL 03 Der Frequenzumrichter SINAMICS G120 ist der perfekte Partner für den SIMOTICS Reluktanzmotor Der Betrieb mit dem Frequenzumrichter Sinamics G120 ist obligatorisch, um die optimale Funktionalität der neuen Reluktanzmotoren zu gewährleisten. Interessant ist diese Kombination nicht nur aus Sicht der Energieeffizienz oder der Wirtschaftlichkeit, sondern auch vor dem Hintergrund vereinfachter Engineering- und Betriebsabläufe. Hohe Verfügbarkeit und vereinfachter Service Die Motoren lassen sich selbst in längeren Zyklen bis zum 1,2 fachen (Servicefaktor 1,2) ihrer Nennlast überbean spruchen, was bei wechselnden Bewegungsabläufen Vorteile bringt. Dies erhöht die Betriebssicherheit auch bei längeren Überlastungen. Durch die hohen thermischen Reserven ist der Motor im Betrieb kühler als eine vergleichbare Asynchronmaschine was der Verfügbarkeit und Lebensdauer der Motorkomponenten zugute kommt. Die bessere Energieeffizienz ergibt sich letztlich aus dem synchronen Motorprinzip ohne fließenden Strom im Läufer und der optimalen Regelung durch den Frequenzumrichter. Und selbst bei Wartung und Service spielt die neue Motorengeneration ihre Stärken aus: Ein Rotortausch ist hier ebenso einfach durchzuführen, wie bei Drehstrom-Asynchronmotoren. Aufgrund der fehlenden Dauermagnetisierung des Rotors, wie sie bei permanenterregten Synchronmotoren auftritt, lassen sich Rotor und Stator ohne Probleme voneinander trennen. Mit Systemdenken Energieeffizienz steigern Durch ihre beschriebenen Vorteile eignen sich die neuen Reluktanzmotoren von Sie- mens für energieintensive oder dynamische Prozesse und Abläufe, die vor allem im Teillastbereich ablaufen. Die Antriebe sind für den intermittierenden Betrieb geeignet aufgrund ihrer guten Hochlaufeigenschaften. Damit bieten diese frequenzgeregelten Motoren eine technische und wirtschaftliche Alternative zu den bekannten Antriebslösungen. Durch ihren hohen Wirkungsgrad – gerade auch im Teillastbereich – in Verbindung mit einer optimalen Steuerung lassen sich hohe Energiesparpotenziale nutzen. Bei Siemens wird in diesem Zusammenhang von „Integrated Drive Systems“ (IDS) gesprochen, der ganzheitlichen Betrachtung des gesamten Antriebsstrangs – vom Motor bis zur Steuerung. Durch die vom Frequenzumrichter Sinamics G120 unterstützten Kommunikationsprofile Profidrive und Profienergy sind Hersteller von Maschinen und Anlagen in der Lage, mit reduziertem Engineering- und Programmieraufwand energieeffiziente Antriebsszenarien zu erstellen. www.siemens.de/reluktanzantriebssystem 04 Lüfter die häufig im Teillastbereich betrieben werden, können mit dem Reluktanzantriebssystem besonders energiesparend betrieben werden 05 Die Synchroreluktanztechnologie ermöglicht hohe Anfahrmomente und eine hervorragende Störmomentausregelung für Förderbänder 22 antriebstechnik 4/2015

XXX ® Noch mehr System, noch mehr Möglichkeiten. Was entsteht, wenn sich zwei starke Partner unter einem Dach zusammentun? Im besten Fall Synergieeffekte, die ihresgleichen suchen. So wie bei der Integration des Antriebsspezialisten Zeitlauf GmbH antriebstechnik & Co KG in die ebm-papst Gruppe. Gemeinsam bieten wir Ihnen optimierte Antriebslösungen, bestehend aus Getriebe, Motor und softwaregestützter Steuerungstechnik. Was Sie davon haben? Noch mehr Möglichkeiten und Systemkompetenz in der Antriebstechnik – und zwar „Alles aus einer Hand“! Ganz einfach unter: www.ebmpapst.com antriebstechnik 4/2015 23

Aktuelle Ausgabe