Aufrufe
vor 2 Jahren

antriebstechnik 4/2015

antriebstechnik 4/2015

STEUERN UND

STEUERN UND AUTOMATISIEREN Kompakte Stromverteilung mit neuen FTG-Verteilern Die Stromversorgung und -verteilung in großen Steuerungsschränken an Maschinen ist mit einer komplexen Planung verbunden, bei der vor allem der Platzfaktor eine wichtige Rolle spielt. Vereinfachen lässt sich die Stromverteilung mit Hilfe von Kompaktverteilern. Das Unternehmen FTG hat mit den Blöcken 38811 und 38812 zwei Kompaktverteiler entwickelt, die mit einer besonders schmalen Baubreite für eine ultrakompakte Stromverteilung sorgen sollen. Der kleinere der beiden ist der 38811-Verteiler. Er entspricht einer Breite von 1,5 Modulbreiten und kann bis zu 125 A tragen. Insgesamt können an den Abgängen neun Kabel mit einem Querschnitt von 6 bis 50 mm² angeschlossen werden. Das größere 38812-Modell kommt auf zwei Modulbreiten und besitzt zwölf Abgänge, die einen Anschluss von 16 bis 70 mm² dicken Kabeln ermöglichen. Beide Verteiler gibt es in farblich unterschiedlich bedruckten Ausführungen für Neutralleiter, PE-Leiter und DC-Anwendungen. Der Einbau erfolgt schnell durch Aufrasten auf DIN-Schienen oder Anschrauben an der Montageplatte. www.ftg-germay.de Schrittmotoren wie Servomotoren betreiben Mithilfe der sensorlosen Regelung für Schrittmotoren des Unternehmens Nanotec wird die Geschwindigkeit des Rotors durch einen „virtuellen Encoder“ im Controller ermittelt. Auf diese Weise ist es möglich, den Schrittmotor wie einen Servomotor ohne Schrittverluste, ohne Resonanzen und ohne Gefahr der Überhitzung zu betreiben. Beim Sensorless-System des Unternehmens Nanotec vermisst ein Autosetup den angeschlossenen Motor und ermittelt alle notwendigen Parameter automatisch. Je nach Motortyp ergibt sich dann bei einer unteren Drehzahl zwischen 25 und 250 min -1 eine Drehzahl- und Positionsinformation, die genauso präzise ist wie die eines optischen Encoders mit 500 oder 1 000 Inkrementen, sodass die Regelung in der gleichen Qualität und mit dem gleichen Drehmoment wie bei einem über Encoder geregelten Motor laufen kann. Für kleine Geschwindigkeiten und zur Positionierung kann automatisch in den Open-Loop-Betrieb gewechselt werden. Mittels dieser Technologie lassen sich die Merkmale des Closed-Loop-Betriebs auch in Applikationen nutzen, in denen der klassische Closed Loop mit Drehgeber aus Kostengründen nicht anwendbar ist. Die sensorlose Regelung ist als Firmware-Update für alle Steuerungen der Baureihen N und C verfügbar. www.nanotec.com Sicherheitsfunktionen für Servoverstärker erweitert Mit dem Safe Motion Release 1.9 ergänzt B+R die Sicherheitsfunktionen der Acopos multi-Servoverstärker-Familie. Neu sind die Funktionen Remanent Safe Position (RSP) und Safely Limited Acceleration (SLA). RSP ermöglicht den Einsatz von Safe Robotic SLS, SLP und SLO ohne erneute Referenzfahrt nach dem Power-on. SLA überwacht die Beschleunigung oder Verzögerung einer Achse. Kommt es zu einer Überschreitung der überwachten Grenze, wechselt das Safe Motion-Modul in den quittierbaren Fehlerzustand. Das Geschwindigkeitslimit der Safe Robotics-Funktion SLS kann näher an das tatsächlich gefährliche Limit parametriert werden. Zudem wurden Maschinenoptionen für Safe Motion-Parameter eingeführt. Damit können die Safety- Parameter selektiv aus der funktionalen Applikation auf ein Safe Motion-Modul übertragen werden. Die nachzuladenden Parameter können so über eine Visualisierung am Bedienpanel eingestellt werden. www.br-automation.com Kommunikationsfähige Nano-SPS Em4 ist eine kommunikationsfähige Kleinsteuerung für das Internet der Dinge von Crouzet Automation. Die Nano-SPS eröffnet eine betriebsbereite Infrastruktur und ein Sortiment von Werkzeugen und Online- Services. Sie soll eine vollständig integrierte Lösung an die Hand geben, die es ermöglicht, Anlagen bedarfsgerecht über das Internet zu vernetzen, ohne dafür zusätzliche Module zu benötigen. Die vollständig per Fernzugriff steuerbare SPS ist für drei verschiedene Systemebenen modularisiert. Die Produktreihe besteht aus drei Modulen: em4 remote, das vollständig in die gesicherte Infrastruktur eingebunden ist; em4 alert, das Benachrichtigungen per SMS oder E-Mail versendet; und em4 local, das für Anwendungen konzipiert ist, die keine Kommuni kation erfordern oder nur im lokalen Netzwerk kommunizie ren müssen. Mit em4 lab gibt es eine Umgebung mit der Funktion eines Werkzeugkastens und Service-Portfolios, die alle Werkzeuge, Services und Partner einbindet. www.crouzet.com 126 antriebstechnik 4/2015

STEUERN UND AUTOMATISIEREN Maschinendesign in der Cloud bearbeiten Rockwell hat die Motion Analyzer Software, das zentrale Werkzeug zur Optimierung des Maschinendesigns, zu einem Web Tool umgebaut. Es bietet neue Funktionen und einen Produktkatalog. Das cloudbasierte Tool vereinfacht den Zugang zu Updates und ermöglicht es, bei Projekten zusammenzuarbeiten. Das neue Browser-Format verfügt über eine Filterfunktion und erlaubt es, Produkte und die generelle Preisgestaltung zu prüfen und zu vergleichen. So beschleunigt es die Konstruktion von Achssteuerungssystemen. Das Tool bietet ebenfalls Zugang zu einer größeren Auswahl an Achssteuerungsprodukten. Sie beinhaltet auch Produkte von neun Encompass-Partnern aus dem Partner­ Network-Program. Um die Anwenderdaten zu schützen, wurde bei der Entwicklung des Tools das HTTPS/TLS 1.2 Protokoll mit 128-bit-Verschlüsselung für alle Verbindungen verwendet. Das Tool unterstützt zudem die Defense-in-Depth-Sicherheitsfunktionen, die in der Azure-Cloud-Plattform von Microsoft eingebaut sind. www.rockwellautomation.de Kompakte Servodrives steuern bis zu sechs Motoren an Bis zu sechs Motoren können die Servoverstärker der Baureihe Dias-Drive 1 000 von Sigmatek ansteuern. Neben dem Gehäuse teilen sich die Antriebsregler auch Controller, Zwischenkreis und Kühlkörper. Das Sechs- Achs-Gerät ist 21 cm breit, 59 cm hoch und 22 cm tief. In der Kompaktdrive-Serie gibt es zudem Varianten mit drei und vier Achsen. Pro Achse sind zwischen 5 und 20 A Nennstrom und 10 bis 40 A Spitzenstrom möglich. Mit von außen steckbaren Feedbackmodulen kann man die Gebersysteme auf die jeweilige Applikation abstimmen. Aktuell sind Resolver-, EnDat 2.1- und Hiperface DSL-Module verfügbar. Der Motor-Regelalgorithmus wurde weiterentwickelt: Regler-Zykluszeiten von 62,5 µs sorgen für eine exakte Positionierung bei hoher Geschwindigkeit. Der interne Zwischenkreisverbund regelt die Energienutzung und -verteilung. Die Geräte sind für dynamische Multiachs-Applikationen konzipiert und verfügen über gängige achsbezogene Sicherheitsfunktionen. www.sigmatek-automation.com Unabhängiger Grenzdrehschalter Für Anlagen in der Schwerindustrie bietet Hübner einen von der Drehzahlregelung unabhängigen elektronischen Grenzdrehzahlschalter, der nach der internationalen Norm IEC 61508 bis Sicherheits-Integritätslevel (SIL) 2 und nach DIN EN ISO 13849 bis Performance Level (PL) d zertifiziert ist. Der EGS(H) 41 funktioniert als System mit integriertem Sensor, Logik und Aktor, der nacheinander die Drehzahl erfasst, auswertet und schaltet. Das Sicherheitsgerät verfügt über zwei separate, galvanisch getrennte und damit vollständige Schalter zur Drehzahlüberwachung, die unabhängig voneinander auf Über- und Unterdrehzahl ab 0,5 min -1 programmierbar sind. Mit einem weiteren Schalter werden für die Sicherheitsfunktion relevante Hard- und Softwaremodule automatisch überwacht. Der EGS(H) 41 verfügt auch über integrierte Überstromerkennung und Zustandsüberwachung der verschleißfreien, elektronischen Schaltkontakte sowie die Möglichkeit zur Stillstands- und Schlupfüberwachung. www.huebner-giessen.com antriebstechnik 4/2015 127 Rotor-Clip.indd 1 06.02.2014 09:15:14

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe