Aufrufe
vor 2 Jahren

antriebstechnik 4/2015

antriebstechnik 4/2015

WÄLZ- UND GLEITLAGER

WÄLZ- UND GLEITLAGER Schutz im Massivgehäuse Pendelrollenlager-Gehäuseeinheiten reduzieren Wartungsaufwand und Kosten in der Holzindustrie Mark Flaherty Industrielle Betriebsabläufe unter anspruchsvollen Bedingungen und in hochgradig verschmutzten Umgebungen stellen höchste Anforderungen an Lager-Einbaueinheiten. Sie müssen stabil genug sein, um diesen Bedingungen zu widerstehen, und gleichzeitig beste Leistungen erbringen. Erleben Sie anhand von Fallstudien, wie Hochleistungs-Pendelrollenlager in präzisionsgefertigten Massivgehäusen ihre Vorteile ausspielen. iele Einbaueinheiten mit einem Gehäuse V aus Gusseisen sind den gestellten Anforderungen nicht lange gewachsen und müssen häufig ausgetauscht werden – immense Kosten für den Ersatzteilkauf und die Reparatur selbst sowie aufgrund des Maschinenstillstandes sind die Folge. Bewährt haben sich für solche Anwendungen Lager, die in massiven Stahlgehäusen geschützt untergebracht sind. Für extreme Einsätze Die Lagereinheiten von Timken wurden für schwierigste Einsatzbedingungen entwickelt und widerstehen dank ihrer massiven Stahlgehäuse Schlägen und Stürzen und nehmen eine Fehlausrichtung von bis zu ±1,5 ° auf. Sie sind für Wellen mit 40 bis 180 mm ausgelegt und je nach Anforderung mit verschiedenen Gehäusetypen erhältlich: Stehlager für zwei Schrauben, Stehlager für vier Schrauben, Block mit Flansch, Kartusche mit Führungsflansch, Spann lager block, Kartuschenblock. Bei der Dichtung kann der Anwender unter Labyrinthdichtungen (Dupont Teflon) für Hochgeschwindigkeitsanwendungen und Dreifach-Lippendichtungen (Nitril oder Urethan) wählen und sich so für den jeweils optimalen Schutz entscheiden. Dieser wird durch die befüllbare Schmiervertiefung zwischen der primären und der sekundären Dichtung weiter verbessert. Gefräste Standfüße, Gewindeabzieherbohrungen, Schwarzoxid- Innenringe und zahlreiche Arretierungsmöglichkeiten für Wellen sorgen für eine problemlose Montage dieser Hochleistungseinheiten. Optionale Stahlabdeckungen mit Schwarzoxid-Beschichtung schützen die Rollenlager zusätzlich gegen starke Verschmutzungen durch Feinstaub, die in manchen Branchen, darunter der Holzindustrie, typisch sind. Fallstudien Holzindustrie Mark Flaherty, Manager Sales and Marketing - Housed Units, Timken GmbH, Düsseldorf Die noch relativ neuen Gehäuseeinheiten kommen momentan vor allem im Austausch gegen herkömmliche Einheiten mit Gehäusen aus Gusseisen zum Einsatz. Bewährt haben sie sich bereits in verschiedenen Sägewerken in Europa, wie folgende Fallbeispiele zeigen. Beispiel 1: Bei den in einer Maschine zur Herstellung von Sägespänen verbauten Ein- 100 antriebstechnik 4/2015

STANDARDMÄSSIG HÖCHSTLEISTUNG ABEG eXtreme steht für optimierte Lagerlösungen oberhalb des Standards. speed force temp clean Vorteile der Pendelrollenlager-Gehäuseeinheiten ■ Umfassende Größenauswahl zur Aufnahme von Wellen mit 40 bis 180 mm: ermöglicht den Austausch nahezu aller Rollenlagereinheiten mit Massivgehäusen. ■ Schnelle Montage: dank gefräster Standfüße, Gewindeabzieherbohrungen, Schwarzoxid-Innenringe und zahlreicher Arretierungsmöglichkeiten für Wellen. ■ Verlängerte Betriebszeit: durch stabiles Stahlgehäuse. ■ Multidirektionale Ausrichtung der Welle: Gehäuse mit Doppelmutter ermöglichen die Umstellung von fest zu schwimmend in jede Richtung. ■ Weniger Fehlausrichtungsprobleme: Die Lager tolerieren eine Fehlausrichtung bis zu ±1,5 °. ■ Verschiedene Dichtungsvarianten: optimieren die Leistung in hochgradig verschmutzten Umgebungen. ■ Schutz vor übermäßiger Schmierung: Einheiten mit Dichtungen, die nicht gereinigt werden können, sind standardmäßig mit Druckausgleichsventilen ausgestattet. ■ Verstärkter Wellenhalt: Die Baureihe mit Exzenter-Arretierung bietet sicheren Halt bei Umkehranwendungen mit präzisionsgeschliffenen Wellen. heiten explodierten die Lager ganz plötzlich. Der Grund dafür war, dass die Produktion von normalerweise 0,5 mm großen Sägespänen manchmal auf 0,3 mm umgestellt wird. Dazu wird die Schälgeschwindigkeit alle zwei bis drei Wochen für zwei bis drei Tage auf 4600 min -1 erhöht – eine Geschwindigkeit, für die die bisherigen Lager nicht ausgelegt waren. Deshalb mussten die Gehäuse mindestens zehnmal pro Jahr ausgetauscht werden. Um Kosten zu reduzieren, setzte der Maschinenbetreiber versuchsweise Timken Lagereinheiten ein. Mit deren Leistung und Laufzeit ist er mehr als zufrieden, denn sie müssen nur zwei- bzw. dreimal im Jahr ersetzt werden. Beispiel 2: Ein rumänischer Hersteller von Laminatboden-Produkten und Wandpaneelen setzte in einer Paneelenpresse herkömmliche Gehäuseeinheiten ein. Problematisch in dieser Anwendung sind starke Verschmutzungen und hohe Axiallasten, weshalb die Lager alle zwei bis drei Monate ausgetauscht werden mussten. Nach einem Check der A nlage empfahlen die Techniker des zu s tändigen Händlers einen Test mit den Massivgehäuseeinheiten, die inzwischen seit mehr als einem Jahr problemlos laufen. Jetzt sollen auch die Presswalzenförderbänder auf die Timken Lager umgerüstet werden. Beispiel 3: In einer Entrindungsanlage eines e treme findling.com/extreme 01 Optional erhältliche Stahlabdeckungen schützen die Lager gegen starke Verschmutzungen 02 Gebrochene Grundplatte eines Gusseisen-Stehlagers Findling Wälzlager GmbH, Schoemperlenstr. 12, 76185 Karlsruhe, Telefon: +49 721 55 999-0, E-Mail: sales@findling.com www.findling.com

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe