Aufrufe
vor 9 Monaten

antriebstechnik 3/2018

antriebstechnik 3/2018

MAGAZIN Kübler gründet

MAGAZIN Kübler gründet Engineering Solution Center Die Kübler Gruppe hat ein Engineering Solution Center (ESB) gegründet. Geleitet wird das Entwicklungszentrum von Bernhard Hiller, der über 20 Jahre Erfahrung im Drehgebergeschäft hat. Der Fokus des Teams liegt auf innovativen Drehgebern und Kundenlösungen im Bereich lagerloser magnetischer Gebersysteme und Motorfeedback-Systeme. Das ESB befindet sich in einem Business-Park in Berlin, in dem Start-up-Unternehmen und Forschungseinrichtungen zu finden sind. „Daraus resultieren viele Vorteile für unsere Kunden, denn das ESB-Team arbeitet sehr kundennah“, sagt Gebhard Kübler, einer der beiden Inhaber und Geschäftsführer der Kübler Gruppe. Die Investition trägt auch dem strategischen „Innovation Marathon“ von Kübler Rechnung. Unter diesem Motto hat das Unternehmen in den letzten beiden Jahren seine Innovationstätigkeit ausgebaut, die F+E Teams erweitert und stellte jüngst die ersten Ergebnisse in Form von wichtigen Innovationen vor. Dazu gehören Lösungen für die Integration von lagerlosen Drehgeber in Motoren, smarte Drehgeber für smarte Motoren oder eine neue Familie von Motorfeedback-Drehgebersystemen mit verschiedenen klassischen und Single- Cable-Schnittstellen. www.kuebler.com Umsatz und Mitarbeiterzahl gesteigert Der Ventilatoren- und Motorenhersteller Ziehl-Abegg hat im Jahr 2017 seinen Umsatz um rd. 12 % auf 540 Mio. EUR gesteigert. Angaben zum Gewinn wurden nicht gemacht. Die Mitarbeiterzahl stieg auf 3 900, das Investitionsvolumen auf 43 Mio. EUR. Das Wachstum sei weltweit gestützt. Nicht nur Asien, Nord- und Südamerika hätten die Erwartungen „deutlich übertroffen“, so Vorstandschef Peter Fenkl. Auch in Russland und der Ukraine habe man wieder im zweistelligen Prozentbereich zugelegt. Allein der Bereich Automotive blieb hinter den Erwartungen zurück. „Die Stadtbushersteller in Westeuropa sind sehr zurückhaltend beim Umstieg auf Elektroantriebe“, so Fenkl. Allerdings setze er darauf, dass der politische Druck und der Wunsch der Stadtbewohner nach sauberen und leisen Bussen zunehmen werden. Trotz globaler politischer Unsicherheiten zeigt sich das Unternehmen zuversichtlich für das laufende Jahr, der Auftragseingang in den ersten Wochen 2018 sei positiv. www.ziehl-abegg.de Neue Anlagen in Ungarn eingeweiht Contitech baut sein Engagement in Ungarn weiter aus. Der Industriezulieferer investierte rund 20 Mio. EUR in den Standort Nyíregyháza. Dafür entstanden eine zweite Mischerlinie für Kautschuk und eine Produktion für Schläuche, die in Heizungs- und Kühlungsanwendungen von Automobilen eingesetzt werden. Eine neue Anlage zur Herstellung von Luftfederbälgen ist fast fertiggestellt. Zusätzlich entstand ein Lagerhaus für Kautschukmischungen, ein Logistikzentrum für Luftfedern und Schlauchleitungen soll im Frühjahr fertig werden. Das Logistikzentrum nahm im Dezember 2017 den Betrieb auf. Die Mischerlinie arbeitet zurzeit im Testbetrieb. Die Schlauchproduktion ist angelaufen, ihre Kapazität soll im Laufe des Jahres verdoppelt werden. Die ungarische Regierung unterstützte die Investitionen mit über 6 Mio. EUR. Dadurch entstanden an dem Standort mehr als 200 zusätzliche Arbeitsplätze. In den kommenden zwei bis drei Jahren rechne man mit weiteren 250 bis 300 Jobs. www.continental-corporation.com Die braucht jeder Servokupplungen für alle Antriebskonstellationen –günstiger Preis –breite Produktpalette –kurze Lieferzeit www.mayr.com Besuchen Sie uns auf der Hannover Messe, Halle 22 Stand A44 Ihr zuverlässiger Partner Mayr.indd 1 05.02.2018 07:44:57 8 antriebstechnik 3/2018

Ringspann übernimmt italienischen Bremsenhersteller Zum Jahresbeginn 2018 hat Ringspann den italienischen Bremsenhersteller Ostelectric übernommen. Damit bietet die Unternehmensgruppe nun neben Freiläufen, Welle-Nabe-Verbindungen, Überlast- und Wellenkupplungen sowie mechanischen Fernbetätigungen auch alle gängigen Bautypen von Industriebremsen inkl. Steuerungen an. Im Bereich der elektrohydraulischen Scheibenbremsen deckt das Programm nun Bremskräfte von 200 bis 19 900 Nm ab. Bei den elektrohydraulischen Trommelbremsen erstreckt sich die Auswahl von 230 bis 7 200 Nm Bremsmoment. Die Übernahmevereinbarung sieht vor, den Produktionsstandort Limbiate bei Mailand zu erhalten, das Bremsen-Know-how aber an den Ringspann-Stammsitz in Bad Homburg zu transferieren. Diesen Prozess wird der bisherige Eigentümer von Ostelectric, Roberto Casini, federführend begleiten. Die komplette Belegschaft von Ostelectric wird übernommen und der Personalleitung von Ringspann Italia im Nachbarort Lainate unterstellt. www.ringspann.de Nabtesco-Getriebe erhalten Offshore-Zulassung Für die im Drill-Floor-Roboter DFR-1500 von RDS verbauten Zykloidgetriebe hat Nabtesco die Offshore-Zulassung erhalten. Mit dem Zertifikat der Klassifikationsgesellschaft DNV GL kann der Roboter auf der Ölplattform Deepsea Atlantic in Norwegen eingesetzt werden. Es bescheinigt dem Getriebe Betriebssicherheit bei harten Bedingungen wie salzhaltiger Luft, einer explosiven Umgebung und starken Temperaturschwankungen. Damit der Roboter auch auf anderen Plattformen betrieben werden kann, bedarf es von der DNV GL einer weiteren Zulassung. Die Beantragung ist aktuell in Planung. In der Regel müssen diese Zulassungen alle vier Jahre erneuert werden. „Aktuell prüfen wir, ob es im Bereich Offshore weitere Anwendungsmöglichkeiten gibt, z. B. den Einsatz von Ventilverstellungen und Robotern, die unter Wasser operieren“, berichtet Daniel Obladen, Head of Sales General Industries bei Nabtesco. www.nabtesco.de [ ] ... was man kaum sieht Umsatz steigt durch erweitertes Sortiment Ein Umsatzplus von 47 % gegenüber dem Vorjahr verzeichnete Sieb & Meyer im Geschäftsjahr 2017. Mit Sortimentserweiterungen und Produktoptimierungen seien Zielmärkte ausgebaut oder neu erschlossen worden. So präsentierte etwa der Geschäftsbereich „CNC- Steuerungen für die Leiterplattenbearbeitung“ auf der Fachmesse HKPCA in China die neue Steuerungsgeneration CNC 95.00. Im Bereich Antriebselektronik gab es vor allem Produktoptimierungen in der Prozessüberwachung und Sicherheitstechnik. So ist in allen Frequenzumrichtern und Servoverstärkern der Serie SD2x nun die Funktion Lastindikator integriert. Dem Antriebssystem SD2 wurden die zwei geberlosen Funktionen „Sicherer Stillstandsmonitor“ und „Sicher begrenztes Drehfeld“ hinzugefügt. Der Frequenzumrichter SD2B Plus verfügt nun über zusätzliche Funktionen und ein IP20-Gehäuse, während sich das neue SD2M-Modell mit DC-Spannungsversorgung auch in Kombination mit rückspeisefähigen Netzteilen einsetzen lässt. www.sieb-meyer.de

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe