Aufrufe
vor 3 Monaten

antriebstechnik 3/2018

antriebstechnik 3/2018

® Kompakt, stark,

® Kompakt, stark, zuverlässig. Egal, was kommt. Die Optimax-Getriebebaureihe mit hoher Überlastfähigkeit und langer Lebensdauer. Unser Getriebe hält, was es verspricht. Und hält. Und hält. – Kompakte Baureihe mit hohem Wirkungsgrad – Abtriebsdrehmoment bis 27 Nm – Zweifach kugelgelagerte Antriebswelle – Optimale Zuverlässigkeit und Lebensdauer Mehr Informationen für Ihre Anwendung: ebmpapst.com/optimax

EDITORIAL Hellseher in der Maschine Liebe Leserinnen, liebe Leser, noch vor ein paar Jahren mussten Produktionsanlagen erst ausfallen, bis sie repariert wurden. Heute können bereits integrierte Sensoren und intelligente Systeme eine Störung erkennen, bevor sie auftritt. Predictive Maintenance (PM) ist also ein viel diskutiertes Thema bei Instandhaltung und Wartung. Der Vorteil liegt auf der Hand: Betreiber können enorme Kosten sparen, indem sie Stillstandszeiten verringern und Wartungskosten deutlich senken. Selbst neue Geschäftsmodelle ergeben sich für Maschinenhersteller und -betreiber. Trotz aller Diskussionen mangelt es aber wohl noch vielfach an der effektiven Umsetzung in den Werkshallen. Nach einer Studie der Unternehmensberatung BearingPoint sind Unternehmen in der DACH-Region noch nicht willens, die bestehenden Möglichkeiten der vorausschauenden Wartung konsequent umzusetzen. Lediglich 20 % aller Befragten würden vollumfänglich modernisierte Instandhaltungskonzepte nutzen, obwohl drei Viertel der Teilnehmer die erforderlichen Daten aus ihren Maschinensteuerungen bereits ermitteln, heißt es dort. Ein Großteil von ihnen gab an, den als hoch eingeschätzten Aufwand der Umsetzung zu scheuen. Wie hoch ist der Aufwand denn tatsächlich? Immer ranken sich leider noch die verschiedensten Mythen rund um PM: Da heißt es z. B., PM sei zu teuer, es sei schwer zu implementieren, man brauche absolute Experten, um die Daten zu analysieren, die Maschinen seien nicht wichtig genug, um diese mit hohem Aufwand auszurüsten oder PM sei noch nicht zuverlässig genug. Mit diesen Vorurteilen räumen wir jetzt in unserem Special auf. Lesen Sie also ab Seite 36, warum die Maschinenwartung auf dem besten Weg in ein neues Zeitalter ist. Oder möchten Sie lieber auf die Hellseher in der Maschine verzichten? SENSOREN WEG, ABSTAND & POSITION FÜR Berührungslose Wirbelstrom- Sensoren für raues Industrieumfeld Hohe Auflösung und Genauigkeit Schnelle Messungen bis zu 100 kHz (-3dB) Unempfindlich bei Schmutz, Druck und Öl Ideale Alternative für induktive Wegsensoren Kundenspezifische Sensorbauformen Dirk Schaar d.schaar@vfmz.de Tel. +49 8542 1680 www.micro-epsilon.de/eddy

Aktuelle Ausgabe