Aufrufe
vor 1 Jahr

antriebstechnik 3/2015

antriebstechnik 3/2015

MDA – MOTION, DRIVE

MDA – MOTION, DRIVE AND AUTOMATION I SPECIAL Schnell, sicher, leise: Rollen-Energieketten-System Der Kölner Kunststoff-Spezialist igus baut sein Angebot rund um das Rollen-Energieketten-System P4 weiter aus und bietet nun auch Führungsrinnen für die P4.80 an. Damit sind für alle P4-Varianten mit Innenhöhen von 32, 42, 56 und 80 Millimetern Führungsrinnen ab Lager verfügbar. Durch das besondere Konstruktionsprinzip können mit dem System P4 Verfahrwege von 800 Metern und mehr erzielt werden – und das besonders energieeffizient. Rollen aus speziellen Tribo-Polymeren sorgen für einen annähernd wartungsfreien Betrieb. Diese reduzieren signifikant Abrieb und Verschleiß der Kette und erhöhen dadurch die gesamte Lebensdauer der Anwendung. Da der Rollreibwert zudem um rund 75 % geringer als der Gleitreibwert ausfällt, ist bis zu 57 % weniger Energie notwendig, um die Kette anzutreiben. Die P4-Rollenkette wird mit Innenbreiten von 100 bis 400 Millimetern und mit Innenhöhen von 32, 42, 56 und 80 Millimetern angeboten. Drei verschiedene Biegeradien ermöglichen Flexibilität im Einsatz. Mithilfe von Mittellaschen kann die Tragfähigkeit der Rollenkette noch erhöht werden. Ein doppelter Verschluss, der sich dennoch schnell und einfach mit einem Schraubendreher öffnen lässt, hält die Leitungen und Schläuche auch bei großen Füllmengen fest in der Energiekette.Als Baukastensystem bietet igus auch beim System P4 alles aus einer Hand. www.igus.de Antriebsregler für Servoachsen Stöber erweitert seine modulare Systemtechnik für Antrieb und Automatisierung um den Antriebsregler SD6. Zusammen mit dem hochauflösenden EnDat-2.2-Encoder sorgt ein 32-Bit-Prozessor für hohe Positioniergenauigkeit und Geschwindigkeit. Für die Soll-/Istwert-Schnittstelle steht ein 32-Bit-Format zur Verfügung. Der Regler berechnet Lage-, Drehzahl- und Drehmomentregelung der Servoachsen alle 62,5 µs neu. Das ermöglicht eine hohe Dynamik und Präzision der Antriebe mit kurzen Ausregelzeiten und schnellen Reaktionen auf Sollwertänderungen und Lastsprünge. Alle SD6- Regler verfügen optional über die Möglichkeit der Zwischenkreiskopplung, um die generatorisch entstehende Energie des Antriebs einem anderen Antrieb zur Verfügung zu stellen. Um eine sichere und effiziente Zwischenkreiskopplung aufzubauen, hat Stöber das Schienenverbindungs-System Quick DC Link entwickelt. Als Hinterbauelement verbindet es die einzelnen Regler über Stromschienen. Die Antriebsregler stehen für Leistungen von 0,37 bis 50 kW zur Verfügung. www.stoeber.de Präzise Schwingungsanalyse schafft Sicherheit Um Maschinenkomponenten, Werkzeuge und Werkstücke im Bearbeitungsprozess vor Ausschuss sowie kostenreichen Beschädigungen zu schützen, gewinnen exakte Diagnose und Überwachung von Schwingungssignalen zunehmend an Bedeutung. Eine effektive Kombination von Condition Monitoring, Maschinenschutz sowie Prozessüberwachung bietet das Unternehmen ifm mit seiner um viele Funktionen erweiterten Baureihe „VSE“. Beliebig kombinieren lassen sich die weiterentwickelten Geräte nun mit piezoelektrischen Beschleunigungssensoren mit IEPE-Schnittstelle oder verschiedensten, MEMS-basierenden Schwingungssensoren der Baureihe VSA an allen vier dynamischen Kanälen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, herkömmliche Beschleunigungsaufnehmer, Mikrofone oder Kraftsensoren, die dem IEPE-Standard entsprechen, anzuschließen. Über 600.000 Einträge mit Zeitstempel sind mit dem neuen, leistungsstarken Historienspeicher möglich. Dadurch können erheblich längere Zeiträume präzise überwacht werden. www.ifm.com Wartungsarme Antriebe für die Lebensmittelproduktion Die geregelten Antriebe des Unternehmens Nord Drivesystems erfüllen die Anforderungen der Lebensmittelindustrie und eignen sich somit für Anwendungen, die eine regelmäßige Reinigung mit Hochdruck-Dampfstrahlern erfordern. Die Korrosionsschutzbehandlung nsd tupH verleiht den aus Aluminium gefertigten Gehäusen eine sowohl glatte als auch beständige Oberfläche. Selbst Schläge oder Kratzer bewirken keine Verminderung der Korrosions resistenz. Da kein Material aufgetragen, sondern die Materialoberfläche veredelt wird, kann es nicht zu Verunreinigungen von Prozessmedien kommen wie durch abplatzende Farbe. Das Verfahren nsd tupH ist gemäß FDA Title 21 CFR 175 300 für Lebensmittelanwendungen zugelassen. Antriebe, die nach einem Jahr Einsatz in stark salzhaltiger Atmosphäre zu Vorführungszwecken aus der Anwendung entnommen wurden, zeigen im Gegensatz zu lackierten Antrieben keine Korrosionen. Der Wartungs- und Instandhaltungsaufwand für mit nsd tupH behandelte Antriebe ist aufgrund der Widerstandsfähigkeit sehr gering, die Lebensdauer hingegen verlängert sich. www.nord.com 74 antriebstechnik 3/2015

VORSCHAU IM NÄCHSTEN HEFT: 4/2015 ERSCHEINUNGSTERMIN: 07. 04. 2015 • ANZEIGENSCHLUSS: 19. 03. 2015 01 02 03 04 01 Antriebstechnik auf der Hannover Messe 2015 Zur Leitmesse MDA – Motion, Drive & Automation zeigen Hersteller von Antriebstechnik ihre neuesten Produkte für die industrielle Produktion der Zukunft – wir sagen, was Sie erwartet. 02 Kugelgewindetrieb für große Lasten Wir Menschen züchten Zellkulturen zum Heilen. Bestimmte Ameisen züchten Pilze um zu überleben. Was hat das mit einem kaltgerollten Kugelgewindetrieb zu tun? Der direkte Weg im Internet: www.antriebstechnik.de als E-Paper: www.engineering-news.net Redaktion: d.schaar@vfmz.de MDA Technologies: www.en.engineering-news.net 03 Smart trifft Elch Chefredakteur Dirk Schaar war eine Woche mit iglidur on tour unterwegs in Schweden und Dänemark. Halten die Kunststoff- Gleitlager auch nach einem Jahr noch? 04 Immer gut geschmiert Der Abbau von Kreide ist für Maschinen eine echte Herausforderung – automatische Schmierstoffgeber sollen aber auch unter Extrembelastungen funktionieren. antriebstechnik 3/2015 75

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe