Aufrufe
vor 11 Monaten

antriebstechnik 3/2015

antriebstechnik 3/2015

Edle Verbindungen

Edle Verbindungen Kupplungen aus Edelstahl erfüllen Anforderungen für spezielle Umgebungsbedingungen Jörg Melnicky , Andreas Bartels Es gibt viele Branchen und Anwendungen, in denen erhöhte Anforderungen an Anlagen und deren Komponenten gestellt werden – z. B. bei Verpackungsmaschinen in der Lebensmittelindustrie oder Abfüllanlagen in der Getränkeindustrie. Orbit Antriebstechnik bietet für diese Fälle ein breites Kupplungs- Portfolio. Der Schlüssel zum Erfolg: „Edle Verbindungen“. Jörg Melnicky, Marketing, und Andreas Bartels, technischer Vertrieb, Orbit Antriebstechnik GmbH in Wolfenbüttel Bei Anwendungen mit speziellen Umgebungsbedingungen, die höhere Anforderungen an Anlagen und Komponenten stellen, ist es besonders wichtig, dass die Materialien auf diese Bedingungen abgestimmt sind. Das gilt natürlich auch für die eingesetzten Wellenkupplungen. Das Angebotsspektrum von Orbit Antriebstechnik bietet für solche Einsatzbedingungen ein umfassendes Programm an Ausgleichskupplungen und starren Kupplungen unter Verwendung anforderungsgerechter Edelstahlgüten. Spielfreie, last trennende Sicherheitskupplungen aus Edelstahl für zuverlässige Drehmomentbegrenzungsaufgaben runden das Programm an korrosionsbeständigen Kupplungssystemen des niedersächsischen Anbieters ab. Oldham Kupplungen für hohe Radialverlagerungen So sind beispielsweise Oldham Kupplungen ideal für präzise getaktete Positionier aufgaben und für Schrittmotoranwendungen. Bei letztgenannten ist meist eine hohe Drehmomentübertragung im niedrigen Drehzahl bereich mit einer hohen Schrittwinkelgenauigkeit die zentrale Aufgabenstellung. Die Kupplung besteht aus je zwei Naben und einer Übertragungsscheibe aus Acetal. Dieser dreiteilige Aufbau ermöglicht eine bequeme Steckmontage auch bei schwer zugänglichen Einbauverhältnissen. Ihre Stärke ist der Ausgleich radialer Verlagerungen, die je nach Baugröße und Einsatz bedingungen bis zu max. 5,7 mm betragen können. Die Nuten der Über tragungs scheiben fungieren als Gleitlager und sind präzise in die Naben ein gepasst. So erfolgt dieser Ausgleich durch Verschiebbewegungen spielfrei. Optional verfügbare Naben aus Edelstahl 1 4305 gewährleisten den Einsatz unter erhöhten Anforderungen hinsichtlich der Korrosionsbeständigkeit. In Verbindung mit neu eingeführten Übertragungsscheiben aus PEEK sind die Kupplungen aufgrund der minimalst ausgasenden Eigenschaften dieses technischen Kunststoffes geeignet für Anwendungen unter Vakuumbedingungen. Lamellenkupplungen für große Wellenabstände Für Anwendungen in höheren Drehzahlbereichen ermöglichen Miniaturlamellenkupplungen der Serie Diskflex die spielfreie Drehmomentübertragung. Die torsionssteife Kupplung arbeitet mit flachen, bie geelastischen Lamellen beziehungsweise Lamel len paketen aus rostfreiem Edelstahl. Diese sind wechselseitig mit der jeweiligen Nabe und dem Zwischenstück verschraubt. Für spezielle Umgebungsbedingungen hält das Programm von Orbit Antriebstechnik zwei Serien der Diskflex mit Edelstahl naben und mit Zwischenstücken aus Edelstahl bereit. Die weiteren Bauteile der Kupplungen, wie Buchsen und Klemmschrauben, sind ebenfalls aus Edelstahl. Die beiden Edelstahlserien GDC und die kompakter bauende ZDC besitzen Klemmnaben für eine spielfreie Funktion auch im Reversierbetrieb. Erhältlich sind die Kupplungen mit einem Außendurchmesserbereich von 19 bis 64 mm und einem Nenndrehmoment bereich von 0,5 bis 31 Nm. Für noch höhere Drehmomentbereiche steht das Lamellenkupplungsprogramm 48 antriebstechnik 3/2015

KUPPLUNGEN UND BREMSEN 01 Das Lamellenkupplungsprogramm deckt den Drehmomentbereich von 0,5 bis 402 Nm ab 02 Starre Kupplungen aus Edelstahl können z. B. in der Lebensmittelindustrie eingesetzt werden 03 Spielfreie Sicherheitskupplungen für den Einsatz in speziellen Umgebungsbedingungen Zero-Max CD Kupplung zur Verfügung. Das Funktionselement dieser Baureihe ist ein speziell geformtes Lamellenpaket aus einem Faserverbundwerkstoff. Dieses verbindet eine hohe Torsionssteife mit einer hohen Verlagerungskapazität. Für Anwendungen, bei denen z. B. Anlagen und Komponenten einem häufigen Reinigungsprozess unterliegen, bietet das Angebotsspektrum eine Baureihe mit wahlweise kraftschlüssigen Klemmnaben oder als formschlüssige Nabenvariante aus Edelstahl. Dieses Lamel lenkupplungsprogramm deckt einen Nenndrehmomentbereich von 90 Nm bis 402 Nm ab. Zur Verbindung kundenspezifischer Wellenabstände, beispielsweise für synchronisierte Bewegungsabläufe in Mehrachs systemen zur Abfüllung von Getränken, stehen diese Kupplungen auch als Distanzwellenkupplungen mit entsprechenden Zwischenhülsen aus Edelstahl zur Verfügung. Beschichtungsanlage unter Vakuumbedingungen In einer Beschichtungsanlage unter Vakuumbedingungen werden zum Antrieb der Beschichtungswalzen doppelkardanische CD Kupplungen eingesetzt, um einen prä zisen Beschichtungsprozess zu erzielen. Passend zum Vakuumniveau der Anwendung sind die Naben sowie das Zwischenstück der Lamellenkupplung in Edelstahl 1.4301 ausgeführt. Schraubensätze sowie Buchsen sind aus dem gleichen Material gefertigt. Weitere Kupplungssysteme wie die Beamflex aus Edelstahl als eine aus einem Stück gefertigte Kupplung mit zwei Sätzen von wendelförmigen Einschnitten oder die Baureihe Thermbago, eine Balgkupplung mit Edelstahlnaben aus 1.4305 und geschweißtem Edelstahlbalg aus 1.4571, vervollständigen das Programm an Ausgleichskupplungen für spezielle Umgebungsbedingungen. Hohe Drehmomentübertragung bei fluchtenden Wellen Starre Kupplungen, als zweiteilige Ausführung auch Schalenkupplungen genannt, stellen eine technisch und wirtschaftlich sinnvolle Lösung dar, wenn keine Wellenverlagerungen vorliegen. Hohe Drehmomente werden von diesen spielfrei übertragen. Für Anwendungen mit erhöhter Anforderung hinsichtlich der Korrosionsbeständigkeit findet der technische Anwender im Lieferprogramm der Torqmax starren Kupplungen Edelstahlausführungen in geschlitzter und geteilter Version. Je nach Anforderungsprofil der Anwendung wird die Werkstoffauswahl sorgfältig angepasst. Im Standard erfüllen die Kupplungen aus Edelstahl 1 4305 eine Vielzahl der Anforderungen. Sollen die Kupplungen aber beispielsweise im chemischen Apparatebau oder unter Einwirkung organischer Säuren eingesetzt werden, werden sie im höherwertigen Edelstahl 1.4404 ausgeführt. Die Kupplungen sind für Wellendurchmesser bis 100 mm wahlweise mit oder ohne Nut verfügbar. Um die Gesamtleistung zu optimieren, sind die Bohrungen größenabhängig präzise gehont. Spielfreie Sicherheitskupplungen in Edelstahl Kollisionen im Antriebsstrang sorgen für plötzliche hohe Drehmomentspitzen, die angrenzende Bauteile beschädigen oder gar zerstören können. Auslöser können Bedienungsfehler oder Störungen im Betrieb sein. Hier ist es besonders wichtig, dass diese Drehmomentspitzen von den anderen Bauteilen des Antriebsstranges abgekoppelt werden. Für solche Applikationen hält das Angebotsspektrum von Orbit die spielfreie Sicherheitskupplung Securmax servo DSS/ SG bereit. Als Edelstahlausführung ist sie für Einsatzbereiche konzipiert, in denen aggressive Medien und Reinigungsmittel zu den alltäglichen Umgebungsbedingungen zählen oder für Anwendungen mit speziellen hygienischen Vorschriften, beispielsweise im Lebensmittelbereich oder in pharmazeutischen Anlagen. Die Drehmomentübertragung erfolgt bei diesen lasttrennenden Drehmoment begrenzern formschlüssig über Kugeln, die mittels eingestellter Federkraft in Senkungen gedrückt sind. Bei Überschreitung des Drehmoments rücken diese Sperrkörper gegen die Federkraft aus ihren Senkungen und sorgen damit für die Unterbrechung des Drehmoments. Die Securmax servo DSS/SG steht mit einstellbaren Ausrastmomenten bis 750 Nm zur Verfügung. Je nach Bedarf kann sie mit progressiven Tellerfedern oder für einen sofortigen Drehmomentabfall mit degressiven Tellerfedern geliefert werden. Neben den aufgeführten Kupplungen bietet der Antriebsspezialist jedoch noch viele weitere antriebstechnische Komponenten – z. B. Klemmringe oder Kegelradgetriebe – für Branchen und Anwendungen mit erhöhten Anforderungen bereit. www.orbit-antriebstechnik.de antriebstechnik 3/2015 49

Aktuelle Ausgabe