Aufrufe
vor 10 Monaten

antriebstechnik 12/2019

antriebstechnik 12/2019

STUDIE MARKT FÜR

STUDIE MARKT FÜR SERVOANTRIEBE WÄCHST Servoantriebe finden weiterhin steigenden Absatz. Das hat die Dipl.-Betriebswirtin Michaela Rothhöft von der Fachhochschule Südwestfalen für die „Marktstudie Servoantriebe 2019“ ermittelt. Insgesamt haben an der Befragung 246 deutsche Maschinenbauer und Ingenieurbüros teilgenommen. Der Markt für Servoantriebe ist nach wie vor wachsend, knapp sechs von zehn Maschinenbauern rechnen in der Zukunft mit einem steigenden Bedarf. Bedeutende Entwicklungen bestehen in diesem Markt in der Integration von immer mehr Sicherheitsfunktionen in den Servoantrieb sowie im verstärkten Einsatz ethernetbasierter (auch sicherer) Protokolle. Zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle unabhängige Studie, die von Dipl.-Betriebswirtin Michaela Rothhöft, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Fachhochschule Südwestfalen, freiberuflich durchgeführt wurde. Im Rahmen dieser bereits 5. Auflage der Studie seit dem Jahr 2003 gaben im Frühjahr 2019 deutschlandweit 246 Maschinenbauer und Ingenieurbüros Auskunft über Kaufverhalten, technische Anforderungen und zukünftige Entwicklungen zum Thema Servoantriebe. Die Mehrzahl der Teilnehmer ist in den Bereichen Werkzeugmaschinen und Metall, Verpackungsmaschinen sowie Montage, Handhabung und Robotik tätig. Sie machen insgesamt 60 % der Befragten aus. NACHFRAGE SEIT 2003 VERDOPPELT Die Nachfrage nach dieser Antriebsart ist in den vergangenen Jahren immer weiter gestiegen. Während 2003 lediglich 12 % der Maschinenbauer 500 und mehr Servoantriebe im Jahr benötigten, sind es heute bereits 25 %. Dabei gibt es einen Trend zum Einsatz von Synchron-Servomotoren. So hat vor vier Jahren nur jeder Zweite diese Motorenart genutzt, heute sind es schon fast zwei Drittel. Beim Einsatz von Bussystemen hat Profinet mittlerweile Profibus als meist verwendetes Protokoll abgelöst. Zukünftig rechnen auch nur noch 16 % mit einem Profibus-Einsatz. Neuere Industrie 4.0-Technologien wie Predictive Maintenance und Con­ dition Monitoring werden demnächst vermehrt im Maschinenbau nachgefragt sein. Nur jedes fünfte Unternehmen möchte auf Industrie 4.0-Technologien zukünftig verzichten. SIEMENS BEKANNTESTER HERSTELLER VON SERVOANTRIEBEN Außerdem haben sich die befragten Maschinenbauer und Ingenieure zur Markenwahrnehmung der führenden Produzenten von Servoantrieben geäußert. Bekanntester Hersteller ist nach wie vor die Firma Siemens mit 85 %. In den letzten Jahren hat aber SEW von 32 % 2003 auf heute 57 % stark aufgeholt. Diese gestiegene Bekanntheit spiegelt sich auch in einer deutlich größeren Anzahl an Kunden wider. Insbesondere Maschinenbauer, die ihre Gesamtbewegungslösung im intelligenten Servoantrieb realisieren, sind mit dem Namen SEW vertraut. Auch die Größe von Unternehmen ist ein Faktor für die Bekanntheit von Servoantrieb-Zulieferern. Rund 40 % der Firmen mit mehr als 200 Mitarbeitern geben an, die Hersteller ABB/B&R oder Beckhoff zu kennen. Kleinere Betriebe unter 50 Mitarbeitern denken häufiger an SEW. Unternehmen wie Lenze, Bosch Rexroth und Baumüller werden bei Anwendungen mit hohem Leistungsvermögen über 12 kW eher favorisiert. Zudem etablieren sich traditionelle Steuerungshersteller wie z. B. Beckhoff und B&R (ABB) immer mehr in diesem Markt. So überrascht es auch nicht, dass mittlerweile jeder Zweite „alles aus einer Hand“ als Kaufgrund nennt – 2003 war es nicht einmal jeder Dritte. Foto: Dipl.-Betriebswirtin (FH) Michaela Rothhöft www.marktstudien.org 8 antriebstechnik 2019/12 www.antriebstechnik.de

SOFTSTARTER NSK-GÜTESIEGEL GEHT NACH SÜDAFRIKA Als weltweit erstes Unternehmen hat Delba Electrical den Status „NSK Certified Workshop“ erlangt. Im Rahmen der Zertifizierung konnte der südafrikanische Reparatur- und Instandsetzungsbetrieb für Elektromotoren und Generatoren nachweisen, dass er „Best-in-Class“-Prozesse bei der Handhabung und Montage von NSK-Antriebskomponenten nutzt. Dabei waren Trainingsprogramme sowie ein zweitägiges Audit in der Zentrale von Delba Electrical in Springs zu absolvieren. Gleichzeitig nutzte das Unternehmen die Gelegenheit, seine Techniker in die Anwendung der Condition Monitoring-Services (CMS) des Wälzlager-Herstellers sowie in die lasergestützte Ausrichtung von Antrieben einzuweisen. Ab sofort können alle reparierten oder neuen Einheiten mit einem „Certified Workshop”-Siegel versehen werden. So ist dokumentiert, dass ausschließlich Komponenten von NSK verbaut und nach deren Standards installiert worden sind. Gleichzeitig lassen sich sämtliche Instandsetzungsarbeiten lückenlos rückverfolgen. www.nsk.com LEITUNGEN FÜR NORDAMERIKA GEEIGNET Trusted worldwide since 1921 Drei Ölflex-Kabel, die auch für den nordamerikanischen Markt zertifiziert sind, bietet Lapp­ Kabel an. Sie besitzen sowohl VDE- wie auch UL/cUL-AWM- Zertifizierungen. Die Ölflex Servo FD 7OCS ist eine Hybridleitung für One-Cable-Antriebssysteme. Diese hochflexible Leitung für Schleppketten vereinfacht den Anschluss eines Servoantriebs am Frequenzumrichter. Sie enthält alle Leitungen in einem Mantel: Leistungsadern, Schutzleiter und optionale Steuerpaare oder Tripletts für die elektrische Bremse und Temperaturüberwachung. Das zweite Modell, die Ölflex Servo 3D 7DSL eignet sich für dreidimensionale Bewegungen an Roboterarmen. Sie ist für Servo-Anschlüsse mit Hiperface DSL, SCS Open Link und Acuro Link geeignet. Die dritte Leitung, die Ölflex 409 CP, ist eine abriebfeste und ölbeständige Steuerleitung mit PUR-Mantel. Sie ist für den rauen Einsatz in Industrie- und Werkzeugmaschinen ausgelegt. Zudem ist sie in EMV-kritischen Umgebungen einsetzbar. www.lappkabel.de Bearings for productivity Get to know our bearings at www.koyo.eu Automotive components Bearings MachineTools /Mechatronics

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe