Aufrufe
vor 7 Monaten

antriebstechnik 12/2019

antriebstechnik 12/2019

STEUERN UND

STEUERN UND AUTOMATISIEREN 03 Ein Postprocess-Techniker bei der Endabnahme: EtherCAT-basierte Antriebstechnik hat die Inbetriebnahmezeiten stark reduziert 04 Die Antriebs steuerung des DECI- Duo-Systems erfolgt über TwinCAT 3 NC/ PTP und kompakte Servoverstärker AX5103 03 04 von uns. Die Kommunikationsgeschwindigkeiten auf Mikrosekundenebene sind enorm. Außerdem unterstützt EtherCAT flexible Topologien und den Einsatz von Fremdhardware.“ In allen Produktionslinien sind zudem EtherCAT-I/O-Klemmen installiert. Nach Angaben von Hutchinson bietet das modulare Klemmensystem maximale Flexibilität und einfache Erweiterbarkeit. Auch Sicherheitstechnologie ist im EtherCAT-I/O-System integriert: Spezielle Sicherheitsausrüstungen, wie Not-Halt und Schutztüren, werden einfach über die TwinSafe-I/O-Klemmen angeschlossen. REDUZIERTE PROGRAMMIERZEITEN Die Reduzierung der Entwicklungszeit war der wichtigste Vorteil, den das Unternehmen mit der Implementierung der EtherCATund PC-basierten Steuerung erzielt hat. „Mit dem Beckhoff-System hat sich unsere Entwicklungszeit halbiert“, berichtet Marc Farfaglia, Engineering Manager bei Postprocess. „Vieles davon ist der Flexibilität der TwinCAT-3-Software zu verdanken sowie der Möglichkeit, Funktionsbausteine zu nutzen und vorhandenen Code wiederzuverwenden.“ TwinCAT als ideale Ergänzung der Automat3D-Software bietet noch weitere Vorteile im Engineering: Die Möglichkeit, Tools im Industriestandard wie Microsoft Visual Studio, Visual Studio Team Services und andere für die Entwicklung und das Konfigurationsmanagement zu verwenden, hat Verbesserungen bei der Entwicklungszeit, Organisation und Einarbeitungszeit für die Entwickler erbracht. So konnte die Hardware- und Softwareintegrationszeit bei der Entwicklung durch den „Nur-Software“-Simulationsmodus erheblich gesenkt werden. Da der Markt für 3D-Druck und additive Fertigung weiterhin stark wächst, ist es genau dieser Grad an Flexibilität, den OEMs wie Postprocess brauchen, um die Zukunft der Branche aktiv mitgestalten zu können. Fotos: 03: Postprocess Technologies; sonst.: Beckhoff Automation www.beckhoff.de DIE IDEE „Eine wirtschaftliche Serienfertigung von 3D-Druckteilen, indem die zeit- und kostenaufwändige manuelle Nachbearbeitung in einen automatisierten Prozess überführt wird – das war die Vision. Weil die meisten 3D-Drucker ebenfalls PC-basiert gesteuert sind und darüber hinaus Betriebssystem und Tools ideal zu den eigenen Programmiermethoden passten, wählte Postprocess die Steuerungstechnik von Beckhoff als Standard. So wurden nicht nur Entwicklungszeiten halbiert, sondern auch weitere Vorteile im Engineering sinnvoll genutzt.“ Josh Olsen, Training Coordinator Nordamerika, Beckhoff Automation LLC 24 antriebstechnik 2019/12 www.antriebstechnik.de

MARKTPLATZ ANPASSUNGSFÄHIGER UMRICHTER FÜR DIE KLIMATECHNIK Den Frequenzumrichter Agile von Bonfiglioli gibt es jetzt auch in einer individualisierbaren 15-kW-Variante. Diese ergänzt die bestehenden Leistungen von 0,09 bis 11 kW und eignet sich für Kompressoren, Pumpen, Klimageräte oder Lüfter. Hergestellt wird sie in der deutschen Elektronikschmiede des Herstellers, Bonfiglioli Vectron in Krefeld. Die 15-kW-Variante ist, wie alle Geräte der Agile-Serie, energieeffizient und leistungsstark. Außerdem ist sie nach den Anforderungen einer Applikation individualisierbar. Die Agile-Reihe ist kompatibel mit asynchronen Drehstrommotoren und bürstenlosen Permanentmagnet- Synchronmotoren. Durch integrierte, optionale Kommunikationsschnittstellen kann sie in größere Kommunikationsnetzwerke eingebunden werden. Die Installation und Konfiguration kann über das integrierte Bedienfeld oder über den PC erfolgen. Spezielle Funktionen wie ein Prozessregler und Energieeinsparfunktion sind standardmäßig verfügbar. www.bonfiglioli.com KOMPAKTER UND GENÜGSAMER SCHUTZTÜRANTRIEB Siei-Areg hat zur SPS die Maschinenschutztürantriebe KFM 24 Safety vorgestellt. Als Niederspannungsausführung mit integriertem Profinet-Feldbus verfügen sie über die Sicherheitsfunktionen PLc und SIL1 sowie über einen Servomotor, der bei vielen Applikationen ein Getriebe überflüssig macht. Die Serie gleicht den Schutztürbaureihen KFM05a und KFM Safety hinsichtlich Funktion, Montage und Inbetriebnahme. Steckverbinder erleichtern den Austausch des Antriebs. Allerdings ist der jüngste Schutztürantrieb trotz integrierter Elektronik noch kompakter als die beiden anderen. Zudem verfügt er über ein so hohes Drehmoment, dass in den meisten Anwendungsfällen auf ein gesondertes Getriebe verzichtet werden kann. Für die Versorgung des Schutztürantriebs reichen Kleinspannungen von 24 V DC aus. Damit ist er flexibel universell einsetzbar. Sein Wirkungsgrad liegt bei über 90 %. Er entwickelt im Betrieb nur wenig Wärme und weist einen reduzierten Leistungsbedarf auf. www.sieiareg.de WÄLZLAGERSCHÄDEN PER ANALYSE KÜNFTIG VERMEIDEN Wälzlagerschäden können ganz unterschiedliche Gründe haben, jedoch sind die meisten Unternehmen mit einer detaillierten Schadensanalyse überfordert – hier können die Experten von Findling Wälzlager mit einer Schadensanalyse weiterhelfen. Das Unternehmen fungiert dabei als Dienstleister und unabhängiger Partner. Ein hauseigenes, modern ausgestattetes Qualitätslabor ermöglicht professionelle Messmöglichkeiten und hochgenaue Tests. Für die Schadensanalyse wurden konkrete Prozesse definiert, die anhand von Checklisten Schritt für Schritt abgearbeitet werden. Im ersten Schritt erfolgt eine visuelle Beurteilung, die Dokumentation der Schadensmerkmale und falls nötig eine Schmierstoffuntersuchung. Im zweiten Schritt führen die Anwendungstechniker sowohl eine softwarebasierte konstruktive Schadensanalyse als auch eine tribologische Beurteilung durch – letztere beschäftigt sich mit Schäden, die durch mangelhafte Schmierstoffe verursacht werden. Anschließend gibt Findling seinen Kunden detaillierte Empfehlungen, wie sich die aufgetretenen Schäden künftig vermeiden lassen. www.findling.com PRÄZISER LÄUFT’S MIT ZYKLOIDGETRIEBEN Sofern hohe Positioniergenauigkeiten gefordert sind, empfiehlt Nabtesco den Einsatz von Zykloidgetrieben. Anders als bei Planetengetrieben fällt die Spielzunahme gering (Hystereseverlust < 1 arcmin) aus und es lassen sich Untersetzungen von 30:1 bis über 300:1 ohne zusätzliche Vorstufen realisieren. Konstruktionsbedingt sind Zykloidgetriebe zudem steifer, kompakter und leichter. Sie kommen in der Abtriebsstufe ohne Zahnräder aus und sind keinen Scherkräften ausgesetzt. Die Kraftübertragung via Bolzen und Rollen sorgt für einen hohen Wirkungsgrad und eine hohe Lebensdauer. Der fast vollständige Kontakt innerhalb der Zykloiden-Bolzen-Konstruktion sowie die gleichmäßige Kraftverteilung sollen eine Belastung bis zum 5-Fachen des Nenndrehmoments zulassen. Darüber hinaus sind größere Untersetzungen möglich. Planetengetriebe eignen sich nach Angaben des Herstellers hingegen bei verringerten Spielanforderungen sowie Untersetzungen von i < 30. www.nabtesco.de www.antriebstechnik.de antriebstechnik 2019/12 25

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe