Aufrufe
vor 1 Jahr

antriebstechnik 12/2017

antriebstechnik 12/2017

ELEKTROMOTOREN Motoren

ELEKTROMOTOREN Motoren optimiert für Werkzeugmaschinen Mit einer Optimierung der Idam-Torquemotoren-Baureihe SRV hat das Unternehmen Schaeffler Störkräfte und -momente des Motors entfernt, die sonst in Rundachsen und Rundtischen Verkippungen der Achse bzw. der Aufspannfläche im Mikrometer-Bereich verursachen. Bei der Zerspanung mit sehr steifen und direktangetriebenen Rundachsen in ultra-präzisen Fräs-, Schleif- und Verzahnungsmaschinen kann an Werkstücken das Phänomen kurzwelliger Oberflächenfehler auftreten. Die Ingenieure von INA Drives+Mechatronics (Idam), Direktantriebsspezialist der Schaeffler Gruppe, entwickelten als Lösung eine „doppelte“ Motorstruktur, bei der sich Störkräfte und -momente intern ausgleichen. Die auf diesem Prinzip basierenden Torquemotoren sind mit den marktüblichen Torquemotoren austauschbar. Für die neue Baureihe sind Luftspaltdurchmesser von 89 bis über 460 mm und Magnethöhen von 25 bis 200 mm vorgesehen. Die Serie ist mit der Baugröße 89 mm Luftspaltdurchmesser bereits gestartet. www.schaeffler.com Bürstenlose DC-Motoren mit sehr hohen Drehzahlen Das Unternehmen Maxon Motor erweitert seine konfigurierbare Produktlinie im Bereich der bürstenlosen DC-Motoren. Die ECX Speed Antriebe gibt es ab sofort mit den Durchmessern 13 und 19 mm in den Varianten Standard und High Power. Hinzu kommen passende GPX Planetengetriebe und Encoder. Die ECX Speed Antriebe bieten sehr hohe Drehzahlen und eignen sich besonders für Anwendungen wie Power Tools. Alle Komponenten lassen sich vom Kunden einfach online konfigurieren. Die maßgeschneiderten Antriebe werden dann in automatisierten Prozessen zusammengestellt und verlassen spätestens nach elf Arbeitstagen die Produktion. Auch im Bereich der drehmomentstarken Antriebe gibt es Neuigkeiten: Maxon Motor bietet seine starken, bürstenlosen Flachmotoren ab sofort auch als Frameless Kit an. Das heißt: Stator und Rotor werden separat geliefert und erst bei der Montage zusammengeführt. Die Flachmotoren sind vor allem für Robotikanwendungen mit engen Platzverhältnissen interessant. www.maxonmotor.com Inserentenverzeichnis Heft 12/2017 Altra Industrial Motion, Braintree/ Massachusetts (USA).................................29 BRECO Antriebstechnik, Porta Westfalica...................................51, 53 Hecht Kugellager, Winnenden................33 HEMA Maschinen- u. Apparateschutz, Seligenstadt..................................................27 igus®, Köln.....................................................49 KAPP, Coburg.................................................. 7 LTI Motion, Lahnau.....................................35 Nozag, Pfäffikon (Schweiz)......................25 Rotor Clip, Somerset/New Jersey (USA)..................... 3 R+W Antriebselemente, Klingenberg..................................................31 SCHLÖSSER, Mengen.................................43 VTH Verband Technischer Handel e.V, Düsseldorf....................................................... 5 Beilage: Haus der Technik e.V., Essen (Vollbeilage) easyFairs Deutschland, München (Teilbeilage) Individuelle, hygienische Fördertechnik-Antriebe Kundenspezifische Antriebe, Motoren und Regler sowie Komplettlösungen für kleinere und mittlere Anlagen in der Fördertechnik bietet Groschopp an. Spezialisiert ist der Hersteller auf Lösungen für die Nahrungsmittelindustrie, Verpackungsindustrie, Pharmaund Chemie-Industrie und Spezialgebiete im Maschinenbau wie Schweißdrahtvorschub und Kuvertierung. Zu den klassischen Anwendungen der Fördertechnik gehören neben dem Transport das Positionieren, Dosieren und Sortieren. Ein Spezialgebiet stellen Durchlaufwaagen dar: Ohne Stopp des Förderbandes ermittelt eine Wägeeinheit das Gewicht der Produkte auf dem Band. Bei einer hochdynamischen Positionierung braucht es einen Servoantrieb, der sehr schnell beschleunigen, abbremsen und an exakt definierten Stellen stoppen kann. Die Antriebe entsprechen den EHEDG-Guidelines und allen Anforderungen des Hygienic Designs. www.groschopp.de Türantrieb mit optimierten Schutzfunktionen Der Türantrieb KFM Safety von Siei Areg fasst Asynchronmotor, Frequenzumrichter, Netzfilter, Kommunikation, optional Feldbus, analoge und digitale Schnittstellen sowie Encoder zu einer dezentralen Komplettlösung zusammen. Er entspricht den Sicherheitsnormen nach DIN EN 61508 für den Einsatz bis einschließlich SIL 2. Zudem wurde er vom TÜV-Nord nach DIN EN ISO 13849-1 mit PL e zertifiziert. Für die Überwachung von Türgeschwindigkeit und -stillstand verfügt er über die Funktionen „sicher abgeschaltetes Moment“ (STO), „sicher begrenzte Geschwindigkeit“ (SLS) und „sicher begrenztes Moment“ (SLT). Redundante Sensoren und Controller sorgen für zusätzliche Sicherheit. Mit kurzen Reaktionszeiten eignet er sich für horizontale Türen an Werkzeug-, Verpackungsund Spritzgießmaschinen und in Bearbeitungszentren und Montageautomaten. www.sieiareg.de Für kleine und kleinste Linearbewegungen Der lineare DC-Servomotor LM 1483 von Faulhaber weist eine Dauerkraft von 6,2 N und eine Spitzenkraft bis 18,4 N auf. Er vereint mit einer Beschleunigung bis 220 m/s 2 und einer Wiederholgenauigkeit bis auf 120 bzw. 40 µm herunter hohe Dynamik mit hoher Präzision. Mit Abmessungen von 14 × 20 × 83 mm und einem Läuferstabdurchmesser von 6 mm ist er in Hublängen von 20 bis 80 mm erhältlich. Der Läuferstab aus nichtrostendem Stahl ist mit geschweißten Abdeckplatten versehen, die eine robuste Schnittstelle bieten. Durch die drei integrierten analogen Hallsensoren kann die Version -11 mit den Motion Controllern des Herstellers kombiniert werden. Für sin/ cos-Ansteuerung ist die Version -12 erhältlich. Die Servomotoren eignen sich für kleine und kleinste Linearbewegungen und kommen z. B. in Bestückungsautomaten zum Einsatz, bei denen es auf eine hochdynamische Positionierung ankommt. www.faulhaber.com 40 antriebstechnik 12/2017

ELEKTROMOTOREN Funktionen und Komponenten von Servosystem erweitert Yaskawa hat das Servosystem Sigma-7 um mehrere Komponenten und Funktionen erweitert. Dazu gehören drei neue Direktantriebe mit hochauflösenden Gebern, absolut oder inkrementell, im Drehmomentbereich von 1,3 bis 240 Nm. Durch den 24-Bit-Geber werden die Regeleigenschaften verbessert. Die Motoren sind für größte Drehmomentstabilität bei höchster Genauigkeit konzipiert. Alle Motoren haben die Möglichkeit einer mittigen Kabeldurchführung und sind damit für Handlinganwendungen geeignet. Für die Integration in Dosier- und Ettiketieranwendungen steht mit Sigma-7Siec eine Variante für den europäischen Markt zur Verfügung. Ebenfalls verfügbar ist das Doppelachs- Modell Sigma-7C mit integriertem Controller, das sich kompakter auslegen lässt, weil keine separate Steuerung notwendig ist. Daneben bietet das Servosystem nun erweiterte Sicherheitsfunktionen gemäß EN IEC 61508 SIL 3 und PL-e. Optional sind auch die Sicherheitsfunktionen SS1, SS2 und SLS verfügbar. www.yaskawa.eu.com Platzsparende und präzise Aktuatoren mit Hohlwelle Der Nema 17-Zen-Schrittmotor mit Hohlwelle aus dem Hause A-Drive bietet ein neuartiges magnetisches Design, das dem Aktuator zuvor unerreichte Eigenschaften verleihen soll. Zu den Features des Schrittmotors zählen eine sehr hohe Genauigkeit, eine äußerst kompakte Konstruktion und ein geräuschloser Lauf. Der Schrittmotor lässt sich flexibel an nahezu jede Anwendung anpassen und eröffnet zahlreiche neue Einsatzgebiete, die bisher größeren Baureihen vorbehalten waren. Darüber hinaus arbeitet der Schrittmotor mit einer hohen Genauigkeit von ± 1,5 Winkelminuten bei einem Mikroschrittbetrieb von 1/64. Damit bietet der neue Aktuator eine dreimal so hohe Präzision wie vergleichbare Modelle. Diese hohe Auflösung ist, ebenso wie die verbesserte Laufeigenschaft, auf das patentierte magnetische Design der Schrittmotoren zurückzuführen. Ein weiterer Vorteil ist ihr geräuschloser Lauf. Zur Verfügung stehen die Schrittmotoren in drei Baureihen. Hierzu zählt z. B. die Variante mit Hohlwelle. Diese besitzt einen großen Bohrungsdurchmesser von bis zu 11 mm. www.a-drive.de Geberlose Motorregelung bis zum Stillstand dank Reluctance Control Lizenz Mit der Firmware 4.8 von Siemens können Simotics Synchronreluktanzmotoren auch mit Sinamics S120 Umrichtern betrieben werden. Damit können komplexe Funktionalitäten des modularen S120-Produktportfolios genutzt werden. Durch die neue Sinamics Reluctance Control Lizenz in Verbindung mit den Sinamics Booksize-Modulen ist nun auch mit und ohne Lagegeber eine präzise Regelung des Antriebs bis zum Stillstand realisierbar. Das gilt für den motorischen und generatorischen Betrieb. Die feldorientierte Vektorregelung im gesamten Betriebsbereich erhöht die Robustheit des Antriebssystems. So ist ein Kippen bei Lastsprüngen ausgeschlossen. Die geberlose Regelung steigert darüber hinaus die Energieeffizienz des Antriebs, weil damit schon im kleinen Drehzahlbereich derart niedrige Werte erreicht werden wie sonst nur mit Geber. Die Lösung eignet sich für Anwendungen, die eine hohe Genauigkeit erfordern, z. B. für Servopumpen, die schon ab Stillstand mit hoher Belastung einen präzisen Betrieb benötigen. Denn aufgrund des normalerweise reduzierten Stellbereiches von 1:10 bei geberloser Regelung wäre im Regelfall ein Geber erforderlich. www.siemens.de Geber mit rein digitaler Schnittstelle mit EnDat 2.2-Protokoll Heidrive erweitert seinen Servo-Baukasten um eine weitere Geberserie. Die neuen Geber arbeiten mit einer rein digitalen Schnittstelle mit EnDat 2.2-Protokoll. Die lagerlosen induktiven Drehgeber bieten eine hohe Systemgenauigkeit trotz markant robustem Abtastprinzip. Das Bilden des Positionswertes erfolgt durch Rundumabtastung aus den Signalen aller gleichmäßig über den Umfang verteilten Empfängerspulen. Die hohe geräteinterne Interpolation der EnDat 2.2-Geräte ermöglicht dabei eine Auflösung von 19 bit (524 288 Messschritte). Optional ist auch eine Auflösung von bis zu 23 bit möglich. Beispiele für solche Applikationen sind vor allem im Bereich anspruchsvoller Automatisierungsanwendungen zu finden, denn hier sind die genaue Positionierung und eine hohe Wiederholgenauigkeit von großer Wichtigkeit. Darüber hinaus stellt das EnDat-Interface eine bidirektionale Schnittstelle dar, die in der Lage ist, auf dem Geber gespeicherte Informationen auszulesen, zu aktualisieren sowie neue Informationen abzulegen. Die Geber können mit allen Motoren, Steckern und Planetengetrieben aus dem Servomotoren- Baukasten kombiniert werden. www.heidrive.de antriebstechnik 12/2017 41

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe