Aufrufe
vor 3 Wochen

antriebstechnik 11/2020

  • Text
  • Maschine
  • Getriebe
  • Anforderungen
  • Einsatz
  • Zudem
  • Unternehmen
  • Hohen
  • Motoren
  • Motor
  • Antriebstechnik
antriebstechnik 11/2020

WÄLZ- UND GLEITLAGER 02

WÄLZ- UND GLEITLAGER 02 Bei den Gelenklagern und Kugelbuchsen, die in den Tragflächen des Segelflugzeugs AK-X zum Einsatz kommen, ist die richtige technische Dimensionierung besonders wichtig entsprechenden Materialeigenschaften sorgen dafür, dass sich Wälzlager bei dem erforderlichen Einsatztemperaturbereich betreiben lassen. Für die Zulassung des Flugzeugs mussten wir jedoch nachweisen und dokumentieren, dass die Lagerungen auch alle anderen Anforderungen erfüllen.“ Gefordert wurden eine Lebensdauer von mindestens 6 000 Betriebsstunden, ein statischer Sicherheitsfaktor sowie eine Belastungsfähigkeit, die in diesem Fall der Lenkkraft des Piloten entspricht. Nicht zuletzt mussten alle Wälzlager über eine geeignete Schmierung verfügen, die der Betriebstemperatur angepasst ist. EFFIZIENZ STEIGERN, ÜBERDIMENSIONIERUNG VERMEIDEN „Die Mitarbeiter von Findling haben eine sehr hohe Expertise und langjährige Erfahrung in der Auslegung von verschiedensten Lagertypen“, betont Dominic Pöppe. „Davon haben wir bei der Entwicklung der Steuerung unseres Flugzeuges sehr profitiert.“ Bei einer professionellen Anwendungsberatung von Findling Wälzlager werden mittels Computersimulationen und den hauseigenen ABEG- Berechnungsprogrammen die Anforderungen der jeweiligen Applikation genau analysiert. Dabei kam den Anwendungstechnikern die Erfahrung zugute, die bei der jahrelangen Belieferung eines regionalen kommerziellen Segelflugbauers gesammelt werden konnte. Die Anwendungsberatung ist ein Baustein im breit aufgestellten Service-Netzwerk von Findling. „Wir bieten unseren Kunden nicht nur erstklassige Produkte, sondern auch einen umfassenden Service rund um die Wälzlagerbeschaffung – alles aus einer Hand“, erläutert Klaus Findling, Geschäftsführer von Findling Wälzlager. „Das fängt bei der Wahl des wirtschaftlich und technischen optimalen Wälzlagers an. Zu den stark nachgefragten Dienstleistungen gehören aber auch das innovative Weiterbildungsprogramm rund um die Wälzlagertechnik, die Beratung und Begleitung bei globalen Beschaffungsprojekten und die Schadensanalyse.“ Mit allen Wälzlager-Services verfolgt Findling immer ein Gesamtziel: Dem Kunden Effizienzvorteile zu verschaffen und somit seine Gesamtbetriebskosten zu senken. EINFACHE AUSWAHL DES RICHTIGEN LAGERS „Besonders beeindruckt waren wir von der auf der ABEG- Methode basierenden Beratung“, erläutert Dominic Pöppe. „Die Berechnungen von Findling ergaben, dass für unsere Anwendungen Lagerungen der Leistungsklasse Supra am besten geeignet sind.“ ABEG unterteilt die Wälz- und Gleitlager in die vier Leistungsklassen EasyRoll, Eco, Supra und Premium und bietet somit eine transparente Entscheidungsgrundlage. Um bestmögliche Qualität garantieren zu können, überwacht Findling seine Lieferwerke und entwickelt diese ständig weiter. Ergebnis ist die Liefermöglichkeit des gesamten Sortimentes in vier verschiedenen Leistungsklassen: von einfacher Basistechnolo- gie bis zu High-End-Lösungen. Dank der passenden Auswahl- und Berechnungssoftware ABEG-Quickfinder gelingt eine schnelle und zielsichere Auswahl von Wälz- oder Gleitlagern, die sich auch finanziell lohnt: Durch die Vermeidung von technischen Überdimensionierungen sind schnell Einsparungen von 20 % und mehr möglich. Die jungen Forscher von Akaflieg konnten die AK-X im Rahmen der 90-Jahr-Feier des Karlsruher Institut für Technologie (KIT) im November 2018 erstmals der Öffentlichkeit präsentieren. Derzeit wird am rechten Flügel und den Winglets gearbeitet und der Cockpitinnenausbau vorangetrieben. „Wir müssen auch noch Nachweisarbeit leisten und abschließende Tests durchführen“, so Dominic Pöppe. „Der Jungfernflug ist für 2021 geplant.“ Derzeit erfolgen bereits die ersten Planungsschritte für das Nachfolgemodell, bei dem die Akademische Fliegergruppe plant, erneut mit Findling Wälzlager zusammenarbeiten – die Kombination von Know-how vom Experten mit hochqualita tiven Wälzlagern haben auf ganzer Linie überzeugt. Fotos: Findling www.Findling.com DIE IDEE „Das Projekt Nurflügler verwendet Wälzlager sowohl in der Produktion von Teilen als auch im Flugobjekt selbst. Dessen Steuerung funktioniert über Seilzüge und so sind 68 Wälzlager im Flugzeug verbaut. Diese müssen bestimmten Anforderungen u. a. bezüglich Temperatur, Statik und Lebensdauer erfüllen. Hier konnten die Findling-Experten den Studenten durch Einsatz der hauseigenen ABEG-Berechnungsprogrammen eine wichtige Hilfestellung leisten. Dank der passenden Auswahl- und Berechnungssoftware ABEG-Quickfinder gelingt eine schnelle und zielsichere Auswahl von Wälz- oder Gleitlagern, die sich auch finanziell lohnt: Durch die Vermeidung von technischen Überdimensionierungen sind schnell Einsparungen von 20 % und mehr möglich.“ Klaus Findling, Geschäftsführer Findling Wälzlager GmbH 42 antriebstechnik 2020/11 www.antriebstechnik.de

MARKTPLATZ HORIZONTAL EINSETZBARER SCHWIMMERSCHALTER Der Jumo R40 LSH aus der Nesos-Serie dient der Grenzstands- sowie Füllstandsmessung mittels Schwimmkörper und Reedkontakt, bzw. Reedkette. Der Schwimmerschalter lässt sich aufgrund seiner horizontalen Ausführung an Seitenwänden von Tanks und Behältern montieren. Er misst dann zuverlässig den jeweiligen Grenzstand (MIN / MAX – Niveau). Die Messung erfolgt unabhängig von vielen Messstoffeigenschaften, Druckverhältnissen und Behältergeometrien. Für eine redundante Füllstandsmessung bietet er bis zu zwei Schaltkontakte, für die keine Hilfsenergie (Spannungsversorgung) benötigt wird. Der Schwimmerschalter ist individuell an viele Anwendungen in der chemischen Industrie, der Petrochemie sowie dem Maschinen- und Behälterbau anpassbar. Die dazu verfügbare Gleitrohrlänge misst bis zu einem Meter. Sie ist bei Temperaturen von -52 bis +240 °C sowie Prozessdrücke von bis zu 88 bar einsetzbar. Der Nesos R40 LSH ist in den Schutzarten IP65 bis IP68 und optional mit einer ATEX- und IECEx-Zulassung für den Einsatz in Zone 0 verfügbar. Eine Ausführung mit einem Temperaturfühler/-schalter ist ebenfalls im Produktprogramm. So wird keine zusätzliche Tank- oder Behälteröffnung für eine Temperaturmessung benötigt. www.jumo.net FLINKER TRANSFER VOM FELD AUFS DASHBOARD Die IMB Beratung für Industrieautomation GmbH erweitert als Implementierungspartner das io-key Ecosystem von Autosen. Die Österreicher integrieren das IoT-Gateway und das Manufacturing Benchmark Cockpit MIM.365 in ihre Io-OEE Lösung. Sie ermöglicht eine automatisierte Konnektivität zu den Maschinen im Feld, unabhängig von deren Lage und den Gegebenheiten vor Ort. Realisiert wird dies via Io-key. Über das IO-Link-Protokoll erkennt er die an den Maschinen installierten Sensoren und überträgt die Daten in die MIM.365-Produktionsdatenbank. Dabei werden die neuen Kommunikationsstandards NB-IoT und LTE Cat-M1 genutzt. An Orten, wo diese Netze noch nicht vollständig ausgebaut sind, greift der Io-key auf 2G zurück. In der MIM.365-Applikation wird der Sensor über Stammdaten so verwaltet, dass eine automatische Zuordnung zur Maschine möglich ist. Der gesamte Prozess soll weniger als eine Minute dauern. Alternativ ist die Übertragung von Informationen aus der SPS über den io-key möglich. www.autosen.com Schlank und doch so leistungsstark! Die neue Federkraftbremse BFK552: Schlank, stark, zuverlässig. Coming soon … www.intorq.com

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe