Aufrufe
vor 3 Wochen

antriebstechnik 11/2020

  • Text
  • Maschine
  • Getriebe
  • Anforderungen
  • Einsatz
  • Zudem
  • Unternehmen
  • Hohen
  • Motoren
  • Motor
  • Antriebstechnik
antriebstechnik 11/2020

KUPPLUNGEN UND BREMSEN

KUPPLUNGEN UND BREMSEN BREMSEN FÜR „TAXIBOT“ LEISTUNGSWIDERSTÄNDE IM DIENST DER UMWELT Flughäfen sorgen für eine große Umweltbelastung durch Lärm und Kerosinverbrauch. Speziell auf den Rollfeldern der Flughäfen verbrauchen Flugzeuge unverhältnismäßig viel Treibstoff. Ein spezielles Fahrzeug wird nun diese bodennahen Emissionen verringern helfen. Darin verbaut sind eigens entwickelte Bremswiderstände. Von Gino speziell für die Anwendung als Bremswiderstände in Flugzeugschleppern entwickelte Leistungswiderstandsgeräte helfen den Kerosinverbrauch, die Abgase und den Lärm auf den Flughäfen deutlich zu reduzieren. Dahinter steckt die Tatsache, dass aktuell weltweit alle Flugzeuge die Strecken vom Gate zum Anfang der Startbahn bzw. vom Ende der Landebahn zum Gate zurücklegen, indem sie dabei von den Düsentriebwerken der Maschinen angetrieben werden. DÜSEN MIT SCHLECHTEM WIRKUNGSGRAD Das ist der Fall, weil nach internationalem Luftfahrtrecht auch während dieser sogenannten Taxivorgänge der Pilot im Cockpit die Verantwortung für die Steuerung der Maschinen haben muss. Ein einfaches Ziehen der Flugzeuge, bei dem die Lenkung des Flugzeugs durch den Fahrer des Flugzeugschleppers erfolgt, ist nicht zulässig. Die bisher bekannten Flugzeugschlepper dürfen ein mit Passagieren besetztes Flugzeug nur wenige Meter rückwärts vom Gate wegschieben. Nach dem sogenannten Push-Back-Vorgang übernehmen dann der Pilot und die Düsentriebwerke. Der Wirkungsgrad beim Fahren mit den Triebwerken ist enorm schlecht, da diese eigentlich für den wesentlich höheren Schub beim Starten und Fliegen ausgelegt sind. Es wird unverhältnis- mäßig viel Treibstoff verbraucht, wodurch sehr hohe Abgasemissionen und viel unnötiger Lärm auf dem Vorfeld entstehen. PILOT STEUERT ROLLFELDFAHRZEUG Der neuartige Flugzeugschlepper Taxibot ist in der Lage das Bugrad der Flugzeuge aufzunehmen und kann mit der Lenkung des Flugzeugs so verbunden werden, dass während der Transferfahrten im wahrsten Sinne des Wortes der Pilot den Steuerknüppel in der Hand hat. Der Pilot steuert dann allerdings nicht direkt das Bugrad und die Triebwerke, sondern den Flugzeugschlepper Taxibot. Nur während der Leerfahrten wird der Schlepper von seinem Fahrer gelenkt. Der Taxibot wurde von Israel Aerospace Industries in Zusammenarbeit mit mehreren Unternehmen projektiert, darunter der britische Entwicklungsdienstleister Ricardo. Der Taxibot ist mit einem dieselelektrischen Antrieb, den man z. B. auch von Lokomotiven her kennt, ausgerüstet. Dieses Antriebskonzept hat einen erheblich besseren Wirkungsgrad als das Fahren mit den Triebwerken. Das spart enorme Mengen an Treibstoff ein und reduziert Abgase und Lärm. Ein Dipl.-Ing. Bernd Stahlhoven, Leitung Technik und Prokurist bei der Gino AG in Bonn 38 antriebstechnik 2020/11 www.antriebstechnik.de

KUPPLUNGEN UND BREMSEN DIE IDEE Leistungswiderstände in Stahlgitterausführung sorgen für umweltschonenden Flugzeugtransport Dieselmotor treibt dabei einen Generator an, der den Strom für die elektrischen Antriebsmotoren liefert mit denen jedes einzelne Rad ausgerüstet ist. Da ein Elektromotor mit maximalem Moment anfahren kann, kann auf eine Kupplung mit Reibbelägen und ein mehrgängiges Schaltgetriebe verzichtet werden. BREMSEN PER ELEKTRISCHEM BREMSWIDERSTAND Beim Abbremsen der Gespanne aus Flugzeugschlepper und Düsenmaschine werden die Antriebsmotoren generatorisch betrieben. Um die selbstverständlich aus Sicherheitsgründen zusätzlich vorhandenen mechanischen Bremsen zu entlasten und die große Masse sicher und möglichst verschleißarm zum Stehen zu bringen, sind die Fahrzeuge mit elektrischen Bremswiderständen in Stahlgitterausführung ausgerüstet. Sie wurden speziell für diese Anwendung entwickelt und stellen das notwendige Energiespeichervermögen in sehr kompakter Bauform bereit. An die Bremswiderstandsgeräte werden besonders hohe Anforderungen in Bezug auf die Isolation, die Schock- und Vibrationsfestigkeit sowie die Korrosionsbeständigkeit gestellt. Sie wurden in den sehr knappen Bauraum in den Längsträgern der Fahrzeuge eingepasst, so dass sie durch natürliche Konvektion ausreichend gekühlt werden können und gleichzeitig bei jeder Witterung für die auftretende Spannung sicher isoliert sind. Selbstverständlich sind sie auch mit Sensoren zur Überwachung der Temperaturen ausgerüstet. Auch wenn der Luftverkehr derzeit durch Covid-19 stark reduziert ist, werden die speziellen Taxibot Bremswiderstandsgeräte der Gino AG in Zukunft einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz auf den Flughäfen dieser Welt leisten können. Fotos: Gino & Ricardo www.gino.de „Die Umweltbilanz von Flughäfen wird durch den Verzicht auf Düsenantrieb der Flugzeuge auf Rollfeldern stark verbessert. Allerdings stehen dem rechtliche Hürden entgegen. Der Taxibot, der kein Roboter im eigentlichen Sinne ist, ermöglicht dem Piloten, die Kontrolle über sein Flugzeug zu behalten und auf Düsenantrieb am Boden zu verzichten. Das Abbremsen von Fahrzeug und Flugzeug geschieht über generatorischen Betrieb der Antriebsmotoren. Hier hat Gino spezielle Bremswiderstände in Stahlgitterausführung ausgerüstet, die den hohen Anforderungen auf einem Flughafen gerecht werden.“ Dipl.-Ing. Bernd Stahlhoven, Leitung Technik, Prokurist, Gino AG Encoder für Motorfeedback – linear und lagerlos rotativ sps connect 2020 SIKO MagLine – Messung magnetisch absolut und inkrementell • Berührungslos und völlig verschleiß- und wartungsfrei • Extrem präzise, auch bei Verschmutzung des Maßstabs • Flexible Dimensionierung von Messlängen und Durchmessern • Einfaches Handling, hohe Positionsgenauigkeit bei hochdynamischen Prozessen • Kundenspezifische, individuelle PCB-Lösungen SIKO GmbH, Tel. +49 7661 394-0, www.siko-global.com

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe