Aufrufe
vor 1 Jahr

antriebstechnik 11/2017

antriebstechnik 11/2017

GETRIEBE UND

GETRIEBE UND GETRIEBEMOTOREN Raus aus der Gefahrenzone Roboter nehmen gefährliche Aufgaben auf der Bohrplattform ab Der Alltag eines Bohrarbeiters ist auch auf heutigen Bohrplattformen in der Regel noch manuelle Schwerstarbeit – und gefährlich. Die Technik hat sich über viele Jahrzehnte nur wenig weiterentwickelt. Ein junger Roboter- Hersteller aus Norwegen will das jetzt ändern und Bohrplattformen zu einem sichereren Arbeitsplatz machen. Lesen Sie mehr. Selbst bei modernen Bohranlagen läuft das Handling des Bohrrohres gegenwärtig maximal halbautomatisch ab. Sobald es aber um andere Objekte geht, z. B. der Bohrgarnitur oder der Verkleidung, Werkzeuge oder Komponenten, wird das Handling umständlich und zeitaufwändig, da manuelle Arbeitsschritte und der Austausch des Handling-Equipments nötig sind. Zudem erfordert die Arbeit eine große Anzahl an Arbeitern auf der Bohrplattform, um die großen Maschinen zu bewegen. Eines der Hauptziele der Tätigkeiten von Robotic Drilling Systems – kurz RDS – ist es, die Menschen aus den gefährlichen Bereichen der Bohrplattformen zu holen. Das erst zehn Jahre alte Unternehmen mit Sitz in Sandres im Südwesten von Norwegen hat dazu in den letzten Daniel Obladen ist Head of Sales General Industries bei der Nabtesco Precision Europe GmbH in Düsseldorf 98 antriebstechnik 11/2017

Planungssicher, aber nicht von der Stange sps ipc drives 28. – 30.11.2017 Besuchen Sie uns in Halle 4, Stand 189 01 RDS hat ein System aus mehreren vollautomatischen Bohrrobotern entwickelt, die selbstständig als Team zusammenarbeiten Die Vorzugsreihe unserer Servogetriebe. Ab sofort liefern wir Ihnen ausgewählte Übersetzungen als spezielle Vorzugsreihe, die mehr Spielräume für den effektiven Einsatz geben. Ihr Vorteil: kurzfristige Verfügbarkeit und Planungssicherheit zum kostengünstigen Preis. 02 Die Roboter von RDS erledigen die gefährlichen Tätigkeiten des Bohrrohr- Platzierens und Werkzeug-Handelns schneller und präziser fünf Jahren ein System aus mehreren vollautomatischen Bohrrobotern entwickelt. Dieses ermöglicht, die normalerweise anstrengenden und gefährlichen Tätigkeiten des Bohrrohr-Platzierens und Werkzeug-Handelns schneller und präziser zu erledigen – ohne die Anwesenheit eines einzigen Menschen. 7-Achs-Roboter – mit 1 500 kg Traglast Um dies zu erreichen, hat RDS drei wichtige Innovationen hervorgebracht: Erstens mehrere Bohrplattform-Maschinen, wie den Robotic Pipe Handler RPH-3500 oder den Robotic Iron Roughneck RIR-270, die ein flüssiges, vollautomatisches Handling der Bohrrohre und Werkzeuge ermöglichen; zweitens ein dyna misches Roboter-Steuerungssystem, das flexible Operationen erlaubt; und drittens einen Drill-Floor-Roboter, der die manuellen Arbeitsschritte ersetzt. Der Drill-Floor Robot DFR-1500 stellt den zentralen Roboter im System dar. Er greift einzelne Bohrelemente und bringt sie für den Bohrvorgang in Position. Dazu kann er selbstständig auf verschiedene Werkzeuge zugreifen und diese innerhalb von Sekunden wechseln. Dabei ist der 7-Achs- Roboter nicht nur präzise, sondern gleichzeitig auch leistungsfähig: Seine maximale Traglast liegt bei 1 500 kg. ZAE Servo Winkelgetriebe: ■ Spielarme Ausführung ■ Hohe Laufruhe ■ Universelle Einbaulage ■ Hohe Effizienz: η bis 96% ZAE-AntriebsSysteme GmbH & Co KG Schützenstraße 105 · 22761 Hamburg Tel. +49 (0)40 853 93 03 www.zae.de

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe