Aufrufe
vor 1 Jahr

antriebstechnik 11/2017

antriebstechnik 11/2017

SPS IPC DRIVES

SPS IPC DRIVES 2017 I SPECIAL reich gefordert wird“, erklärt Lukas Czaja, Leiter Branchenmanagement Werkzeugmaschinenbau bei Igus. „Diese Branche steht vor der großen Herausforderung, den zunehmenden Preisdruck in Kombination mit rasant wachsenden technischen Anforderungen zu meistern. Die Serie R2.1 bietet hervorragenden Späneschutz, lässt sich effizient montieren und besticht zudem durch ein gutes Preis-Leitungs-Verhältnis.“ Die Rohre bestehen aus nur zwei Teilen: Einem Kettenglied und einem Öffnungssteg, der hier als formschlüssiger Deckel fungiert. Dieser lässt sich leicht öffnen und beidseitig aufschwenken – und das teilweise entweder im Innen- oder Außenradius. So können Anwender die für sich passende Variante wählen, wodurch Montage- oder auch Instandhaltungsarbeiten noch einfacher werden. Nun wurde die R2.1 in neuen Baugrößen präsentiert. Die komplett neue Baugröße mit 48 mm Innenhöhe ist als Variante mit innen zu öffnenden Deckeln erhältlich. Die Baugrößen mit 26 mm bzw. mit 40 mm Innenhöhe sind nun ebenfalls als Varianten erhältlich, die im Außenradius geöffnet werden können. Dass die Rohre der Serie R2.1 zu den dichtesten Energierohren am Markt gehören, konnte bei einem Spänetest im Igus-Testlabor bewiesen werden. Bei diesem Test wird das Rohr kontinuierlich in einer Spänetrommel bewegt, die mit 2 kg Metallspänen unterschiedlichster Größe und Form befüllt ist. Nach 100 000 Zyklen wies das R2.1 der Baugröße 40 lediglich 0,5 g Späne im Innern auf. Konfektionierung als wichtiger Faktor Die Maschinenelemente müssen jedoch nicht nur sicher, sondern auch schnell und vor allem einfach zu montieren sein. „Für Anwender die selbst Energieketten nach eigenen Präferenzen schnell konfektionieren möchten, bietet Igus mit der Energiekette E4.1L die am leichtesten zu befüllende am Markt, die genau dieses Ziel erfüllt. Von allen Seiten leicht zu öffnen und genauso zu befüllen, wie man es braucht: Konfektionierung mit der E4.1L bedeutet höchste Flexibilität. Möglich ist das durch die Konstruktionsprinzipien der Energiekette“, erklärt Lukas Czaja. Mit einem neuen Trennstegsystem ist es demnach einfach, Böden zur bedarfsgerechten Innenaufteilung über mehrere Ebenen einzuschieben. Darüber hinaus sorgt der Aufklappmechanismus der Öffnungsstege im Außen- und Innenradius für eine schnelle Befüllung mit Leitungen und Schläuchen. „Die leichte Erreichbarkeit des gesamten Innenraums von beiden Seiten, das innovative Innenaufteilungssystem mit neuen Trennstegen, eine neuartige Waben-Zugentlastung und einer der schnellsten Öffnungsmechanismen – das sind die Merkmale, die die E4.1L zu der Redakteur im Selbstversuch Ob die neuen Energiekette 4.1L wirklich hält, was sie verspricht? Kann sie bis zu 80 % schneller konfektioniert werden als vergleichbare Produkte? Unser Redakteur Peter Becker wollte das herausfinden und hat sich die wenigen nötigen Minuten Zeit genommen und den Selbstversuch gewagt. Wie schnell er als Laie die Kette befüllen und zusammenbauen konnte, erfahren Sie in seinem Artikel unter: http://bit.ly/2xQ4DT7 am schnellsten zu befüllenden Energiekette machen“, stellt Michael Blaß, Prokurist Energieketten bei Igus heraus „Der Vorteil: Kunden können mit dieser Kette bis zu 80 % an Zeit einsparen.“ Wabensystem als Zugentlastung Zusätzlich zum Trennstegsystem sorgt ein neuartiges Zugentlastungssystem für eine sichere und gleichzeitig flexible Zugentlastung. Die wabenförmige Struktur des Systems passt sich den eingelegten Leitungen und ihren unterschiedlichen Durchmessern an. Leitungen und Schläuche können so einfach und schonend in die Wabe eingelegt werden. Anschließend wird sie verschlossen, wodurch sich die Außenwände der Wabenhohlräume sanft, aber fest um die Leitungen legen. „Die Wabe kann in Sekunden montiert werden – im Vergleich zu den häufig verwendeten Kabelbindern oder anderen Zugentlastungslösungen spart der Werkzeugmaschinenbauer rund 80 % Montagezeit“, so Blaß. Alles aus einer Hand Neben einer eigenen Konfektionierung der Energieketten und -rohre mit Leitungen hat der Anwender ebenso die Möglichkeit auf die über 20-jährige Erfahrung von Igus in diesem Bereich zurückzugreifen. Die Praxis zeigt, dass die Leistungsfähigkeit eines Energieführungssystems letztlich stark vom Zusammenspiel zwischen der Energiekette und den von ihr geführten Leitungen abhängt. Im Idealfall bilden sie eine perfekte Funktionseinheit. „Ob einfach oder komplex, mit Readychain bieten wir die ideale Kombination aus Energiekette oder Energierohr und den darauf abgestimmten Leitungen für die Bewegung – alles aus einer Hand von der Planung und der Konstruktion der Energiekettensysteme bis hin zur individuellen Konfektionierung mit Leitungen und der Vor-Ort-Montage“, erklärt Blaß. Sämtliche Komponenten wurden im Igus eigenen Testlabor entwickelt, getestet und aufeinander abgestimmt. „Anwender erhalten mit der Readychain ein sicheres vorkonfektioniertes Komplettsystem direkt vom Hersteller und das mit Garantie“, fährt Blaß fort. Gleichzeitig lässt sich die Anzahl der Lieferanten und Bestellungen um bis zu 75 % reduzieren, Lager- und Prozesskosten werden vermieden. www.igus.de 82 antriebstechnik 11/2017

Torquemotoren mit größerem Drehzahlspektrum Hiwin hat auf Basis der TMRW-Baureihe einen neuen schnelldrehenden, wassergekühlten Torquemotor für anspruchsvolle Anwendungen entwickelt. Außen am Stator der neuen TMRI- Direktantriebe ist davon nichts zu sehen. Als Rotor jedoch haben die genuteten, hochleistungsfähigen Innenläufer statt des bisherigen homogenen Stahlteils eine Baugruppe mit einem geblechten Magnetträger im Zentrum. Vorteil: Die bisher geltende Drehzahlobergrenze konnte dank der reduzierten Wirbelstromverluste durchbrochen werden. Weil die Permanentmagnete im Rotor so angeordnet sind, dass die magnetische Flussdichte steigt, erreicht der Torquemotor auch bei den Drehmomenten ein neues Niveau. Die Torquemotoren zeichnen sich also gegenüber der bisherigen TMRW-Reihe durch höhere Drehzahlen, größere Drehmomente und einen besseren Wirkungsgrad aus. Hiwin liefert die TMRI-Torquemotoren mit Außendurchmessern von 230 bis 565 mm und Spitzendrehmomenten bis 5 400 Nm in verschiedenen Standardwicklungen für hohes Drehmoment und unterschiedliche Drehzahlen. Optional sind die TMRI-Motoren auch mit anschlussfertigem Stahlkühlmantel erhältlich. EMC/ EMV Solutions! www.hiwin.de Präzises Längenmessgerät mit kompakten Abmessungen Das neue offene Längenmessgerät LIP 6000 von Heidenhain mit interferenzieller Abtastung ermöglicht eine Positionsermittlung mit ausgezeichneter Genauigkeit und dauerhaft zuverlässigen Signalen bei sehr kompakten Abmessungen. Mit seiner Interpolationsabweichung von nur ± 3 nm, dem Rauschniveau von nur 1 nm RMS und der Basisabweichung von weniger als ± 0,175 µm in einem 5-mm-Intervall ist es prädestiniert für Anwendungen, bei denen es auf eine sehr konstante Geschwindigkeitsregelung oder hohe Positionsstabilität im Stillstand ankommt. Seine Eigenschaften verdankt das Gerät dem neuen Signal-Processing-Asic HSP 1.0. Er gewährleistet eine konstant hohe Güte der Abtastsignale. Dazu überwacht er permanent das Abtastsignal. Nimmt die Signalamplitude ab, regelt der Asic diese durch Anheben des LED-Stroms nach. Der Abtastkopf hat die Abmessungen 26 × 12,7 × 6,8 mm sowie eine Masse von nur 5 g. Je nach Anbausituation kann ein links- oder rechtsseitiger Kabelausgang gewählt werden. Die Maßstäbe stehen bis zu einer Länge von 3 040 mm zur Verfügung. www.heidenhain.de •EMI Filters, passive & active • Motor chokes, Sinus Filters, PFC •ISUVOC Active Filters for highest Power Quality • INA Mobile Power Quality Analyser Engineered & manufactured in Germany Ing. Max FUSS GmbH & Co. KG D-12489 Berlin . Germany Phone: +49 30 633 1319 100 www.FUSS-EMV.de antriebstechnik 11/2017 83 FUSS-EMV.indd 1 05.04.2017 07:54:52

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe