Aufrufe
vor 1 Jahr

antriebstechnik 11/2017

antriebstechnik 11/2017

SPS IPC DRIVES

SPS IPC DRIVES 2017 I SPECIAL Highspeed nicht nur fürs Schiff Neue Generation an Torque-Antrieben liefert hohe Drehmomentdichte Die Kessler Energy GmbH, ein Unternehmen der Kessler Gruppe, hat sich auf die Produktion und Entwicklung von Elektromotoren und ganzen Antriebssystemen spezialisiert. Nun bringt das Unternehmen zur SPS IPC Drives 2017 eine neue Generation Torque-Antriebe auf den Markt. Erfahren Sie, was die Neuen können. Dipl.-Ing. Markus Sinner ist Teamleiter Konstruktion bei der Kessler Energy GmbH in Bad Buchau Der Kernbereich der Antriebstechnik ist in der Kessler Energy GmbH gebündelt, einem auf Motorentechnologie spezialisierten Unternehmen der Kessler Gruppe. Ihr Ziel ist es, die Entwicklung von Antriebssystemen weiter voranzutreiben. Das Leistungsspektrum der Standardbaureihe wurde daher aktuell durch eine robustere und drehmomentstärkere Baureihe an High-Torquemotoren (HT- Mx) erweitert. Die neue Generation kommt dabei auch den Gesamtsystemen zugute: Durch das verlustoptimierte Design und eine optimierte Wärmeabfuhr erzielen die mit der Coolmotion-Technologie ausgestatteten Motoren auch bei extremer Be lastung eine hohe Drehmomentdichte. Coolmotion bei der Speed-Torquemotoren-Baureihe (STMx) ermöglicht außerdem eine hohe Drehzahlausnutzung. Zusätzlich kommen die kompakte Bauweise und das geringe Gewicht der Systeme hinzu, sodass sich diese besonders für mobile Anwendungen eignen. Da die Gesamtsysteme aus einer Hand entwickelt und gefertigt werden, ist man bei Kessler Energy in der Lage, im Entstehungsprozess flexibel auf Kundenwünsche zu reagieren. Umrichter und Motor sind so auf die Anwendung abgestimmt. Durch den eigenen Bereich der Akkukonfektionierung können beliebige Größen und Kapazitäten realisiert werden. Die gesamte Hard- und Software Entwicklung, sowie die Elektronikentwicklung erfolgen ebenfalls im eigenen Haus. Kessler Energy liefert das komplette System mit Verkabelung, Ladetechnik, Batteriemanagement und unterstützt Kunden auch beim Einbau vor Ort. Für maximale Leistungsfähigkeit sorgen Hochvoltbatterie-Systeme. Schiffsantrieb als Anschauungsobjekt Auf der Messe in Nürnberg bietet sich dem Fachpublikum die Gelegenheit, die Systemkompetenz des Unternehmens mittels einer Elektroboot-Mobilitätsanwendung unter die Lupe zu nehmen. Die Beispielanwendung besteht aus den Komponenten Kessler Torquemotor für Schiffsantriebe Motor, Umrichter, Steuerung, Batterie und Bordcomputer (HMI). Das Kessler Antriebssystem für Elektroboote kann mit einem 100 kW starken Direktantrieb, basierend auf der neuesten Synchronmotortechnologie mit integriertem Frequenzumrichter, aufwarten. Es handelt sich dabei um ein skalierbares System, das heißt die Antriebssysteme sind generell auch für andere Leistungsklassen erhältlich. Der Motor wird durch ein ausfallsicheres Speichersystem aus eigener Batteriekonfektionierung mit hoher Energiedichte und Langlebigkeit gespeist. Die Überwachung für den Bootsführer erfolgt über einen Bordcomputer mit Anzeige der Geschwindigkeit, dem Ladezustand und der Reichweite. Für die höchstmögliche Sicherheit sorgt ein Überwachungssystem, bestehend u. a. aus Interlock und Isolationswächter, sowie ein auf dem neuesten E-Mobilitätsstandard basierendes Hochvoltsystem. Die Torquemotoren-Baureihen sind je nach spezieller Anforderung hinsichtlich entscheidender Größen wie Bauraum und Leistung individuell konfigurierbar. www.kessler-group.biz 76 antriebstechnik 11/2017

Special sps ipc drives Neuartiger Motor mit hohem Wirkungsgrad Der sensorlose Leanmotor von Stöber ist bei gleicher Leistung deutlich leichter und kleiner als ein Asynchronmotor, und dabei günstiger und robuster als ein Servoantrieb. Mit einem Wirkungsgrad bis 96 % kann er die Effizienzstufe IE4 übertreffen. Zum Einsatz kommt die neue Motorklasse z. B. für dynamische Automatisierungsaufgaben in rauen Produktionsumgebungen. Mit dem Motor lassen sich Drehzahl und Drehmoment stufenlos vom Stillstand bis zur Maximaldrehzahl bei voller Drehmomentkontrolle regeln. Auf positionsgebende Encoder wird dabei verzichtet. Die Drehzahlabweichung liegt bei weniger als 1 %, die Positioniergenauigkeit bei ± 1°. Weil der Motor ohne Sensoren auskommt, ist auch nur ein Standard- Leistungskabel ohne zusätzliche Adern oder Schirmung erforderlich. Der Motor ist auch in Kombination mit Zubehör des Herstellers, z. B. mit einer robusten Federdruck-Bremse erhältlich. www.stoeber.de Servo- und Geberleitungen erfüllen 90 °C UL-Styles Helukabel hat ein temperaturbeständigeres Servo- und Geberleitungen-Programm auf den Markt gebracht. Das Unternehmen stellt sein Topserv- und Topgeber-Programm komplett von 80 auf 90 °C UL-Styles um. Die höhere Temperaturbeständigkeit zahlt sich durch eine längere Lebensdauer aus, dies konnte durch intensive Tests über eine Dauer von 30 000 Stunden bestätigt werden. Die Werkstoffe und Fertigungsverfahren des Herstellers wurden in den letzten Jahren optimiert. Für die Aderisolation werden spezielle Polypropylen-Materialien (PP) verwendet, die bis 110 °C temperaturstabil sind. PVC und PUR kommen für den Mantel der Servo- und Geberleitungen zum Einsatz. Bei dynamischen Schleppkettenanwendungen bietet Polyurethan (PUR) viele Vorteile, da es hier auf dauerhafte Flexibilität und hohe Abriebfestigkeit besonders ankommt. www.helukabel.com Precision Line – WPSFN Mit Präzision um die Ecke: WPSFN kraftvoll, vibrationsarm, kompakt. 28.–30. November 2017 in Nürnberg Halle 4, Stand 4-280 Unser neues Präzisions-Winkelgetriebe für konstruktive Anforderungen an höchste Genauigkeit Als kürzestes spiralbogenverzahntes Winkelgetriebe mit Flansch-Abtriebswelle und Hohlwelle verbindet das WPSFN ein hohes Drehmoment mit maximaler Laufruhe: das Ergebnis sind hochpräzise, kraftvolle Antriebslösungen. Daniel Baum, Konstruktion & Entwicklung Neugart Standardgetriebe Jetzt mehr erfahren unter: www.neugart.com

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe