Aufrufe
vor 1 Jahr

antriebstechnik 11/2017

antriebstechnik 11/2017

Special sps ipc drives

Special sps ipc drives Industrie-4.0-fähige Antriebe und Lüfter Ein kompaktes Antriebssystem für Industrie-4.0-Anwendungen im Leistungsbereich von 180 bis 370 W ist der kommutierte Innenläufermotor ECI 63.xx K5 von Ebm-Papst. Auf Basis eines BLDC-Innenläufermotors mit integriertem Elektronikmodul wird zur Einbindung in Netzwerke eine standardisierte CANopen-Bus- Schnittstelle direkt am Antrieb angeboten. Der Betrieb als Slave in einem CANopen-Netzwerk ist so sichergestellt. Die Ansteuerung kann dabei über die digitalen und analogen Einund Ausgänge erfolgen. Im Vergleich zu AC-Normmotoren mit Frequenzumrichtern bietet die Baureihe einen besseren Wirkungsgrad, eine höhere Leistungsdichte und integrierte Elektronik. Ebenfalls für die Smart Factory geeignet ist der Kompaktlüfter 8 300 N. Er ist konzipiert für die Kühlung von kompakter, hochintegrierter Elektronik, z. B. in der Informations- und Telekommunikationstechnologie, der Netzwerktechnik oder bei Umrichtern. Dabei ist der DC-Axiallüfter leise und effizient. www.ebmpapst.com permanent COOLING Die optimale Fremdbelüftung für drehzahlvariable Motoren in allen Anwendungsbereichen. Durchgängiges Design von Bg 63 bis 400. Besuchen Sie uns auf der sps ipc drives 2017 Halle 3A, Stand 248 Elektro-MechanikGmbH www.wistro.com Bremsen intelligent überwachen und steuern Sie machen Bremsen fit für die Herausforderungen von Industrie 4.0 und schaffen die Voraussetzungen für vorbeugende Fehlererkennung und Wartung – die intelligenten Module Roba-Torqcontrol (Bild) und Roba-Brake- Checker aus dem Hause Mayr Antriebstechnik. Mit Roba-Torqcontrol sind anpassbare Bremsreaktionen möglich und Maschinen können definiert zum Stillstand gebracht werden. Wird das Modul in einem geschlossenen Regelkreissystem verwendet, können definierte Verzögerungsrampen gefahren werden. Das Modul kann mit 24 oder 48 V Gleichspannung betrieben werden und Bremsen mit einem Spulennennstrom von 10 bzw. 5 A ansteuern. Mit zwei Digitaleingängen lässt sich die resultierende Anpresskraft auf die Bremsbeläge auf 30, 50, 75 oder 100 % der Nennfederkraft vorgeben. Das Modul Roba-Brake-Checker ist eine Lösung zum Monitoring der Bremsen. Es teilt die Überwachungsfunktion und kann Bremsen steuern. Beide Module arbeiten ohne Sensor. Sie analysieren stattdessen Strom und Spannung und erkennen dadurch die Bewegung der Ankerscheibe. www.mayr.com Schwingungssensor mit Profinet für niederfrequente Schwingungen Der Schwingungssensor NVT90/S3 von TWK basiert auf MEMS- Sensorik und misst niederfrequente Schwingungen. Durch den Frequenzbereich von 0,05 bis 60 Hz registriert er auch Getriebe- Störschwingungen. Der Sensor reiht sich in TWKs SIL 2-Sensorfamilie von Drehgebern, Nockenschaltwerken und Neigungssensoren ein. Er misst Beschleunigungen bis ± 2 g in der horizontalen x- und y-Achse und gibt über die Profinet-Schnittstelle die Momentanwerte sowie – auf Wunsch – aufbereitete Werte wie RMS-Mittelwerte oder PEAK- Werte aus. Durch die gleichzeitige Übertragung von Nutzdaten mit den zugehörigen Checksummen ist die Kommunikation zwischen Sensor und Steuerung sicher. Eine Spezialfunktion des NVT 90 ist die Berechnung eines Summenwertes bei Überschreiten eingestellter Grenzwerte, auch über Stunden hinweg. Die eingebauten Leuchtdioden erleichtern die Inbetriebnahme sowie die Diagnose im Profinet-Bussystem. Das robuste Gehäuse aus Aluminium trotzt widrigen Umweltbedingungen und ist Offshore-tauglich. www.twk.de 72 antriebstechnik 11/2017 wistro_Anz_90x130_102017_Stoerer_SPS2017.indd 1 03.11.17 10:04 WISTRO.indd 1 03.11.2017 13:27:10

Pneumatik-Steuerung mit nur einer Hardware Das Festo Motion Terminal vereinfacht die Wertschöpfungskette, denn es wird nur noch eine Hardware benötigt. Piezotechnologie, integrierte Hub- und Drucksensorik, gepaart mit der Ansteuerung über Motion Apps, eröffnen neue Möglichkeiten. Das Motion Terminal vereint Mechanik, Elektronik und Software und macht ein pneumatisches Produkt zur echten Industrie-4.0-Komponente. Der Wechsel pneumatischer Funktionen sowie die Adaption auf neue Formate werden mittels Parameteränderung über Apps gesteuert. Die integrierte Sensorik für Regelung, Diagnose und selbstlernende Aufgaben erspart Zusatzkomponenten. Anfangs stehen zehn Funktionen zur Verfügung: Von der einfachen Änderung der Wegeventilfunktionen bis zu energieeffizienten Bewegungen, vom proportionalen Verhalten bis hin zur Diagnose-Leckage. Durch schnelles Zuschalten neuer Funktionen über Apps können Maschinenentwickler einen Basis-Maschinentyp erstellen und je nach Auswahl der Apps diese Maschine mit unterschiedlichen Funktionen und Ausprägungen ausstatten. Weitere Apps sind in Vorbereitung. www.festo.com Neue Antriebe für die Industrie und Elektrofahrzeuge Auf der SPS IPC Drives zeigt Groschopp einen Edelstahlmotor mit integriertem Planetengetriebe. Die neuen Motoren entsprechen dem aktuellen Stand der Technik in Bezug auf hygienische Sicherheit. Durch den flexiblen Aufbau sind auch weitere Anbauten wie Regler oder Motorbremsen schnell realisiert. Die Motoren verfügen über die Schutzart IP69K, sind hochbeständig gegenüber Chemikalien und besonders reinigungsfreundlich. Unabhängig von der Einbaulage gibt es keine ebenen Flächen, alle Innenund Außenradien sind größer als 3 mm. Außerdem stellt das Unternehmen den Prototypen eines neuen Antriebsmoduls für elektrische Fahrzeuge vor. Im Rahmen des Projekts Eskam (Elektrische Skalierbare Achsantriebs-Module) hat Groschopp an einer innovativen Antriebslösung mitgearbeitet: Das Antriebsmodul für die Vorder- und/oder Hinterachse besteht aus zwei ölgekühlten Elektromotoren mit Getriebe und Elektronik. Die neuen Motoren sind nicht auf Permanentmagnete angewiesen und erreichen im realen Fahrbetrieb einen deutlich besseren Wirkungsgrad als traditionelle E-Motoren. WIR SIND LÖSUNGSANBIETER INNOVATIV. KOMPETENT. PARTNERSCHAFTLICH. „Bei SMC Deutschland steht die optimale Kundenlösung stets im Fokus. Anhand der konkreten Anforderungen unserer Kunden realisieren wir individuelle Applikationen in der Automatisierungstechnik. Diese können aus einer Vielfalt an Standardprodukten bestehen oder eine kundenspezifische Entwicklung erfordern.“ Thorsten Ruckes, Manager Operations, Egelsbach www.smc.de • www.smc-iac.de SPS IPC Drives: Halle 3, Stand 570 www.groschopp.de

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe