Aufrufe
vor 1 Jahr

antriebstechnik 11/2017

antriebstechnik 11/2017

GETRIEBE UND

GETRIEBE UND GETRIEBEMOTOREN 03 Ein Vorteil der Getriebe ist die optionale Hohlwelle, die es ermöglicht, Kabel und Leitungen durchzuführen und so eine hohe Integration zu erreichen und die Instandhaltung seitens des Herstellers sowie gute Lieferzeiten gewesen. Zudem hatten die Inge nieure von RDS bereits bei früheren Tätigkeiten gute Erfahrungen mit den Antriebslösungen und der Zusammen arbeit mit Nabtesco gesammelt. Exakt an die Anwendung angepasst Roboter arbeiten Hand in Hand Für die Steuerung der Roboter entwickelte RDS eine eigene Softwareplattform. Diese ermöglicht die nahtlose Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Robotern. Mithilfe dieser Software lassen sich die Roboter einfach umprogrammieren, wenn das Bohrprogramm kurzfristig geändert werden muss. Der Bediener teilt dem Roboter lediglich mit, welche Aufgabe er erledigen soll und nicht, wie er diese durchzuführen hat. „Der Roboter programmiert sich selbst und arbeitet mit anderen Maschinen bzw. Robotern über ein integriertes Antikollisionssystem zusammen“, erklärt Jimmy Bostrøm, Chief Operating Officer von RDS. Das Steuerungssystem erlaubt es den Robotern, autonom oder – je nach Bedarf – halbautomatisch bzw. ferngesteuert zu operieren. Dies definiert die Rolle des Drillers neu, sodass er sich auf die wichtigen Bohrarbeiten konzentrieren kann, statt auf das Bohrgestängeund Werkzeug-Handling. Das System ist bei Neuinstallationen wie auch als Nachrüstlösung bei bestehenden Bohranlagen einsetzbar. Frühe Untersuchungen zeigen, dass sich mit dem Roboter-System von RDS jährlich bis zu 40 Arbeitstage pro Bohranlage einsparen lassen – nicht-produktive Zeit eingerechnet. Tausende manuelle Arbeitsschritte entfallen. Zusätzlich zur Zeitersparnis wird die Arbeitssicherheit erhöht und die Betriebskosten reduziert. Für die Roboter benötigte RDS besonders leistungsfähige Antriebslösungen. Die Getriebe, die das Unternehmen bei früheren Projekten verwendet hatte, kamen für die anspruchsvollen Aufgaben auf Bohrplattformen nicht in Frage: „Wir waren mit der Produktqualität des bisherigen Getriebelieferanten nicht zufrieden“, erklärt Bostrøm. Eine Alterna tive war gefragt. „Für uns stellte es sich als großen Vorteil heraus, für die Entwicklung der neuen Roboter Ingenieure eingestellt zu haben, die eine Menge Experten-Wissen aus der Robotik mitbrachten. Daher wussten wir genau, welche Anforderungen wir an den Getriebelieferanten und dessen Produkte stellen mussten“, so Bostrøm weiter. Bei einer Untersuchung, die RDS durchführte, um herauszufinden, welche Technik eingesetzt werden sollte, stachen die Zykloidgetriebe von Nabtesco heraus. „Zum einen arbeiten sie spielfrei und weisen ein hohes Übersetzungsverhältnis auf; zum anderen bietet Nabtesco die Getriebe auch mit Hohlwelle an, die es uns ermöglicht, elektrische Kabel komplett durch die Getriebe hindurchzuführen, was eine hohe Integration erlaubt. Das war uns wichtig“, erklärt Bostrøm die Entscheidung für die Nabtesco-Getriebe. Weitere Argumente seien die Wartungsfreiheit, der gute tech nische Support Nabtesco verfügt über ein breites Portfolio an Zykloidgetrieben mit Voll- oder Hohlwelle. Konstruktionsbedingt arbeiten die Exzentergetriebe praktisch verschleißfrei und erreichen dadurch eine lange Lebensdauer. Eine wichtige Service-Leistung des Herstellers ist jedoch das Customizing: Die Konstrukteure von Nabtesco entwickeln bei Bedarf für den Anwender betreiberspezifische Getriebelösungen, die optimal an die individuelle Applikation angepasst sind. Im Bohrplattform-Roboter DFR-1500 und im Bohrrohr-Handler RPH-3500 sind sechs bzw. vier Nabtesco-Getriebe verbaut. Auch im elektrischen Bohrarbeiter RIR-270 kommt ein Zykloidgetriebe des Herstellers zum Einsatz. Dabei handelt es sich um Sondergetriebe, die das Unternehmen eigens für RDS angepasst hat. „Die größten und leistungsfähigsten, die sie uns anbieten konnten“, sagt Bostrøm. „Wir sind zufrieden mit Nabtesco. Die Zusammenarbeit verlief – angefangen vom ersten Kontakt bis zur Fertigstellung der ersten Roboter – gut ab“, lobt Bostrøm. Die Getriebe-Spezialisten hätten bei technischen Herausforderungen immer helfend zur Seite gestanden. Auch hätten die Nab tesco-Ingenieure immer großes Interesse an der Technologie von RDS gezeigt und proaktiv an Lösungen gearbeitet, statt nur als einfacher Komponenten-Zulieferer zu dienen. Bei RDS hinterließ das Eindruck, gesteht Bostrøm: „Nabtesco hat alles gegeben, damit wir Erfolg haben.“ Die Kunden der Gasbranche von RDS haben laut Bostrøm positiv auf die Bohrplattform-Roboter reagiert. Doch auch wichtige Marktteilnehmer aus anderen Industriezweigen hätten schon Interesse bekundet. Wie Bostrøm erklärt, sind z. B. auch der Bergbau, die Atomenergie- oder die Metallindustrie Bereiche, in denen die RDS- Robotersysteme gut ihren Dienst verrichten und einen großen Mehrwert bieten können. Schließlich ließen sie sich ohne Probleme in rauen oder sogar lebens unfreundlichen Umgebungen einsetzen, in denen die Arbeit für einen Menschen nur schwer oder gar nicht möglich wäre. Einer weiteren Zusammenarbeit mit Nabtesco steht nichts im Weg. Was die Technologieentwicklung und zukünftige Projekte betrifft, stehe man in engem Dialog mit den Getriebeexperten, so Bostrøm. In der Fertigungsindustrie werden Ro boter bereits seit vielen Jahren in der Produktion eingesetzt; in der Öl- und Gas-Industrie war man dagegen bisher konservativ eingestellt. Mit dem automatisierten Bohr roboter-System von RDS könnte sich das nun ändern. Fotos: Aufmacher: Fotolia; sonst.: Nabtesco www.nabtesco.de 100 antriebstechnik 11/2017

GETRIEBE UND GETRIEBEMOTOREN Vor Korrosion geschütze Antriebssysteme Für raues Klima und raue Behandlung bietet Nord Drivesystems Antriebssysteme mit der Oberflächenveredelung nsd tupH an: Sie härtet das Gehäusematerial tiefenwirksam und schützt vor Korrosion. Die Behandlung ist für Schnecken-, Stirnrad- und Kegelradgetriebe, Glattmotoren sowie dezentrale Frequenzumrichter und Motorstarter mit Aluminiumgehäuse verfügbar. Gehäuse aus Aluminiumdruckguss weisen sowohl ein gutes thermisches Verhalten auf als auch ein geringeres Gewicht als Ausführungen aus Grauguss oder Edelstahl. Dies erleichtert die Handhabung der Antriebe mit nsd tupH. Sie können zudem mit Hochdruckdampfstrahlern gereinigt werden. Ihre korrosionsgeschützte Oberfläche ist dank ihrer Härte schlagfest. Da keine Lackierung aufgebracht wird, kann auch nichts verkratzen oder absplittern. Dies ist in Offshore- Applikationen und in maritimen Umgebungen von Vorteil. Dort beschleunigt salzhaltige Luft den Korrosionsprozess, der bei herkömmlichen Antriebssystemen auch auf Wellen und weitere Komponenten übergreift und in kurzer Zeit einen Austausch nötig macht. Ähnliches gilt in der Lebensmittelbranche, in der häufig Reinigungschemikalien zum Einsatz kommen. www.nord.com Laufruhe und Präzision bei High- Speed-Anwendungen NSK hat eine Baureihe von DINkonformen Kugelgewindetrieben für den Werkzeugmaschinenbau entwickelt. Sie zeichnet sich durch hohe Laufruhe aus und entspricht den Anforderungen von DIN 69051 – das gilt sowohl für die Abmessungen (u. a. der Flanschform und Befestigungsbohrungen) als auch für die Toleranzklassen. Die Kugelgewindetriebe werden in Wellendurchmessern von 32 bis 63 mm und Steigungen von 10 bis 40 mm gefertigt. Mit einem Drehzahlkennwert von 160 000 eignen sie sich für Hochgeschwindigkeits- Anwendungen der spanenden Bearbeitung, bei denen auch ein sehr präzises Positionieren erforderlich ist. Die besondere Laufruhe, die für minimale Vibrationen im Linearsystem und geringe Geräuschentwicklung sorgt, wird hauptsächlich erreicht durch neu entwickelte Umlenksysteme. Die Einsatzbereiche für die Baureihe sind u. a. die lineare Verstellung der Tische von Werkzeugmaschinen und andere hochdynamische Anwendungen. Seit 1947 wird unsere Innovationskraft von Menschen getragen. Denn es sind die Bedürfnisse unserer Kunden und die Ideen unserer Mitarbeiter, die uns antreiben – und auch Industrie 4.0 in Bewegung setzen. Sie möchten die Menschen mit Ideen, Mut und Antrieb gern persönlich treffen? Besuchen Sie uns auf der SPS IPC Drives 2017 in Halle 1, Stand 360. Mehr auf www.Lenze.com www.nskeurope.de

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe