Aufrufe
vor 1 Jahr

antriebstechnik 11/2016

antriebstechnik 11/2016

KUPPLUNGEN UND BREMSEN

KUPPLUNGEN UND BREMSEN Sicherheitsbremsen erfüllen neue Aufzugsnormen Das europäische Komitee für Normung (CEN) hat mit der EN 81-20 und der EN 81-50 zwei neue Normen für die Konstruktion von Aufzügen und die Prüfung von Aufzugskomponenten verabschiedet. Diese lösen zum 1. September 2017 die Normen EN 81-1 und EN 81-2 ab. Sie haben zum Ziel, die bestehenden hohen Sicherheitsstandards bei Aufzügen weiter zu erhöhen. Die EN 81-50 stellt u. a. weitere Anforderungen an die Baumusterprüfung der Bremseinrichtungen als Teil der Schutzeinrichtungen für den aufwärtsfahrenden Fahrtkorb sowohl gegen Übergeschwindigkeit als auch gegen unbeabsichtigte Bewegung des Fahrkorbs. Das Unternehmen Mayr Antriebstechnik hat bereits zur Interlift 2015 die Baumusterprüfbescheinigung durch den TÜV Süd nach Richtlinie 2014/33/EU und der Prüfgrundlage EN 81-50 bzw. EN 81-20 für alle betroffenen Aufzugsbremsen vorgelegt. Die Richtlinie 2014/33/EU wird zum 20. April 2016 verbindlich. Um größtmögliche Betriebssicherheit zu gewährleisten, werden vor Auslieferung alle Mayr-Bremsen ausführlich getestet und funktionsrelevante Werte dokumentiert. www.mayr.com Lamellenkupplungen für Anwendungen mit hohem Drehmoment Die Lamellenkupplungen von SKF decken ein Leistungsspektrum bis 178 kNm in verschiedensten Bauform ab – einschließlich Ein- und Doppelscheibenausführungen sowie Zwischenhülsen; für die waage- und senkrechte Montage. Die bearbeiteten Ganzstahlkomponenten erlauben eine unkomplizierte Verwendung in Anwendungen mit hohen Drehzahlen. Werden die Kupplungen dynamisch in zwei Ebenen gewuchtet, sind häufig höhere Drehzahlen zulässig. Die Kupplungen setzen sich aus zwei Naben und mindestens einem laminierten Scheibenpaket aus Edelstahl zusammen, das von Passschrauben gesichert wird, die wiederum von Wellenmuttern mit Nyloneinsatz gehalten werden. Während Doppelscheibenkupplungen mit Zwischenhülse Winkel- sowie parallelen und kombinierten Versatz kompensieren, gleichen Lamellenkupplungen mit einem Scheibenpaket Winkelversatz aus. Die Scheibenpakete bzw. die Zwischenhülse können radial entfernt und wieder montiert werden. Somit müssen weder Antrieb noch Arbeitsmaschine zur Demontage axial bewegt werden. www.skf.de Drehmomentübertragung fast ohne Drehwinkelfehler Zum Ausgleichen von relativ großen Wellenversätzen eignen sich die Federstegkupplungen des Herstellers ÜV. Die hohe Flexibilität in Bezug auf axiale, angulare und laterale Verformungen ergibt in Kombination mit der Verdrehsteifigkeit eine nahezu optimale Wellenverbindung. Die Drehmomentübertragung ist so ohne nennenswerte Drehwinkelfehler möglich. Diese Kupplungen besitzen sehr geringe Federraten in axialer und lateraler Richtung, sodass kaum Querkräfte zwischen den zu verbindenden Wellen übertragen werden. Die Standardausführungen werden in vielen Bereichen verwendet, von der Messtechnik bis hin zu Antrieben. Auch Sonderausführungen sind erhältlich, z. B. mit stirnseitigen Passbohrungen, Absätzen oder Vertiefungen bis hin zur Passfedernutherstellung. www.uev-gmbh.de Flexible Drehmomentstütze zur Montage von Torquemotoren Die Drehmomentstütze Radex-N FNZ von KTR sorgt für eine drehsteife Anbindung des Motors und gleicht axiale sowie radiale Bewegungen aus, die sich durch Fluchtungsfehler, Fertigungstoleranzen oder thermische Ausdehnungen ergeben. Hierdurch kann die Lagerbelastung reduziert und die Lebensdauer der Motorenlager um bis zu 50 % erhöht werden. Der spezielle Aufbau der Drehmomentstütze bietet gleichzeitig eine sehr drehsteife Drehmomentübertragung. Damit können die angebundenen Torquemotoren die volle Performance in puncto Dynamik und Regelgenauigkeit auf die Maschinenachse übertragen. Durch den Einsatz der Drehmomentstütze schafft der Anwender eine lösbare Schraubverbindung zum Torquemotor, wodurch Wartungsarbeiten wie der Austausch von Lager oder Dichtungen einfach durchzuführen sind. Die Drehmomentstütze ist vollständig aus Stahl gefertigt, überträgt Drehmomente bis 12 000 Nm und kann bis zu einer Temperatur von 250 °C eingesetzt werden. www.ktr.com 90 antriebstechnik 11/2016

Lebensmittelverträgliche Freiläufe trotzen Korrosion und Säure Die Freiläufe FBS von Ringspann sind sehr beständig gegenüber Korrosion und Chemikalien. Sie lassen sich zudem mit lebensmittelverträglichen Schmierstoffen und Dichtungen optimieren. Man könnte sie also sogar – falls es so etwas geben sollte – in Wurstverpackungsanlagen im Offshore- Betrieb einbauen. Die Komplettfreiläufe aus rostfreiem Stahl sind bereits z. B. in einer Gefriertrockenanlage für Geflügel und in einer Produktionslinie für Würstchen im Einsatz. Typische Anwendungen sind auch Faschier- und Teigverarbeitungsmaschinen, Salatverpackungslinien und Getränke-Abfüllanlagen. Dazu sind derzeit Typen für Antriebssysteme im Gespräch, die unter speziellen Sauberraum-Bedingungen laufen. Die Freiläufe mit Drehmomenten bis 10 000 Nm lassen sich als Vorschubfreilauf, Überholfreilauf oder Rücklaufsperre in Antriebsaggregate einbauen. Neben einer Standardausführung gibt es auch noch drei Varianten für erhöhte Anforderungen an die Lebensdauer und Präzision. CONTROLFLEX DIE IDEALE DREHGEBER- KUPPLUNG Die Controlflex ist entsprechend der mechanischen und messtechnischen Anforderungen von Drehgebern entwickelt. Sie verbindet Präzision mit einem hohen Verlagerungsausgleich. www.ringspann.de Elastische Klauenkupplung für den universellen Einsatz Das umfangreiche Flender Kupplungs-Portfolio von Currax hält für jede Anforderung eine Lösung bereit. Die Nockenkupplung N-EUPEX zeichnet sich durch ihre Drehnachgiebigkeit und dämpfenden Eigenschaften aus, die zu einem Ausgleich von Wellenverlagerungen führen. Die durchschlagsichere Kupplung bietet größtmögliche Betriebssicherheit und ist in 23 Größen erhältlich. Der Drehmomentbereich reicht von 19 bis 62 000 Nm. N-EUPEX besteht aus hochwertigem Gußeisen. Die elastischen Elemente aus synthetischem Gummi (Perbunan) sind in verschiedenen Elastomerhärten erhältlich. Die Metallnocken und elastischen Elemente sind so aufeinander abgestimmt, dass bei ordnungsgemäßer Montage kein Verschleiß auftritt. Die Kupplungen kommen im gesamten Maschinenbau zum Einsatz – sowohl motorseitig als schnelllaufende Kupplung, z. B. in Pumpen-, Lüfter- oder Kompressoranwendungen, als auch bei hohen Drehmomenten zur Verbindung von Getriebe und Arbeitsmaschine wie bspw. in Mühlen. www.currax.net 100. Motorspindelschutzsystem ausgeliefert Das Motorspindelschutzsystem MS³ aus dem Hause Jakob Antriebstechnik etabliert sich bei Maschinenherstellern. Die erfolgreich verlaufenen Testphasen zeigen das Potenzial des Spindelschutzsystems und bestätigen die versprochenen Effekte der Schadens- und Kostenminimierung. Nun wurde das 100. System ausgeliefert. Das Motorspindelschutzsystem unterbricht bei kollisionsbedingter Überlast unmittelbar und frühzeitig den Kraftfluss an der Schnittstelle zwischen Spindelkasten und Motorspindel durch 3D-Auslenken. Dadurch werden die stoßempfindlichen Komponenten der Motorspindel wirksam vor den hohen Kraftspitzen der Kollision geschützt. Weitere Eigenschaften des Produktes sind u. a. ein energieautarkes, passives Wirkprinzip sowie hohe Grenzhaftkräfte und Systemsteifigkeit für betriebssicheres Bearbeiten. Das Spindelschutzsystem ist zudem an alle gängigen Motorspindelgeometrien anpassbar. www.jakobantriebstechnik.de Dabei geht sie äußerst schonend mit den empfindlichen Präzisionskugellagern der Geber um und gewährleistet unabhängig von der Verlagerungshöhe eine permanent winkeltreue Bewegungsübertragung. SCHMIDT-KUPPLUNG GmbH www.schmidt-kupplung.com SPS HALLE 3 · STAND 3-511

Aktuelle Ausgabe