Aufrufe
vor 3 Jahren

antriebstechnik 11/2016

antriebstechnik 11/2016

Für jeden was dabei

Für jeden was dabei Welche Kupplung eignet sich für welche Automationslösung? Dirk Hasenstab Die stetig fortschreitende Automatisierung im Maschinenund Anlagenbau erfordert Antriebselemente, die den dortigen immer höher werdenden Ansprüchen gerecht werden. Erfahren Sie, wie R+W Antriebselemente hierfür die passenden Kupplungslösungen bietet. Dirk Hasenstab ist Fachkraft im Vertrieb/ Marketing bei der R+W Antriebselemente GmbH in Klingenberg Der technische Fortschritt sowie ein stetig steigender Automatisierungsgrad stellen die Maschinen- und Anlagenhersteller permanent vor neue Herausforderungen. Neben immer schnelleren Taktungen und einer möglichst hohen Produktivität müssen die teils sehr komplexen Maschinen zudem eine immer größere Flexibilität aufweisen. Um eine gleichbleibende Performancequalität und eine immer wichtiger werdende Prozessstabilität sicherzustellen, ist eine hohe Betriebssicherheit und Wiederholgenauigkeit der dort eingesetzten Antriebskomponenten unerlässlich. Der Klingenberger Kupplungshersteller R+W bietet für die unterschiedlichen Anforderungen Präzisionskupplungen, die je nach Bedarf das Drehmoment torsionssteif, schwingungsdämpfend oder drehmomentbegrenzend übertragen und je nach Modell zudem in gewuchteter Ausführung für hohe Drehzahlen bezogen werden können. Wenn Torsionssteife gefordert ist Ist eine hohe Positioniergenauigkeit bzw. eine torsionssteife Drehmomentübertragung erforderlich, bietet der Kupplungsspezialist verschiedenste spielfreie Metallbalgkupplungen, die von 0,05 bis 100 000 Nm sowie in den unterschiedlichsten Serien und Ausführungen bezogen werden können. Zentrales Bauteil einer jeden Metallbalgkupplung ist hierbei der Metallbalg aus dünnwandigem Edelstahl, der als Übertragungs- und Versatzausgleichselement fungiert. Die Auslegung einer solchen Kupplung, wie z. B. nach dem zu übertragenden Drehmoment oder hinsichtlich des Wellenversatzes, richtet sich nach den jeweiligen Anforderungen. Hierbei berücksichtigt das Unternehmen zudem Parameter wie Beschleunigungsmoment, Resonanzfrequenz oder Verdrehwinkel ebenso bei der Kupplungsauslegung, wie grundsätzliche Anforderungen an Massenträgheit, Montagefreundlichkeit oder Preiseffizienz. R+W Metallbalgkupplungen bieten neben einer Vielzahl unterschiedlicher Anbindemöglichkeiten zudem weitere Vorteile. Die verschiedenen Modelle und Serien sind u. a. mit unterschiedlichen Klemmnabenausführungen, mit Flansch- oder Passfederverbindung sowie mit einem Konusspreizdorn für Hohlwellenanbindungen erhältlich. Für eine besonders flexible und schnelle Montage können weiterhin steckbare Ausführungen angeboten werden. Diese sind 88 antriebstechnik 11/2016

KUPPLUNGEN UND BREMSEN ebenso absolut spielfrei und, bedingt durch ein spezielles glasfaserverstärktes Kunststoff-Konusstecksegment, elektrisch als auch thermisch isolierend. Die Anwender können hierbei zwischen einer synchronoder mehrfachsteckbaren Version auswählen. Um die technischen Eigenschaften der Kupplungen voll auszunutzen, ist eine präzise Fertigung der Kupplungen entscheidend. R+W produziert daher die verschiedenen Baureihen auf hochpräzisen Montagevorrichtungen. Aufgrund der damit erzielten hohen Fertigungsqualität wird die Konzentrizität der beiden Bohrungen zueinander gewährleistet und darüber hinaus geringe Rückstellkräfte sichergestellt. 01 02 03 01 R+W Metallbalgkupplungen übertragen das Drehmoment spielfrei und torsionssteif Schwingungsdämpfend und robust Sind in der Applikation Schwingungen oder stoßartige Belastungen zu erwarten, können Elastomerkupplungen mit dämpfenden Eigenschaften eingesetzt werden. R+W bietet mit der Baureihe EK auch hier verschiedenste Modelle von 0,5 bis 25 000 Nm, welche mit unterschiedlichen Anbindemöglichkeiten verfügbar sind. Das Ausgleichselement der Kupplungen ist der sogenannte Elastomerstern. Dieser besteht zumeist aus thermoplastischem Polyurethan und ist wegen seiner federelastischen Eigenschaften in der Lage, Achsversatz, Schwingungen und Stöße zu kompensieren. Die verschiedenen Elastomersterne haben sehr gute mechanische Eigenschaften und sind weitgehend resistent gegenüber vielen äußeren Einflüssen. Das gute Dämpfungsverhalten wirkt sich bei Betrieb in Anlagen mit häufiger Stoß-, Wechsel- oder Schwingungsbelastung positiv auf die Lebensdauer der verbundenen Komponenten aus. Für ein optimales Laufverhalten passt R+W zudem seine Elastomersterne in die hochgenau gefertigten Naben bzw. Klauen ein. Bei der Auslegung von Elastomerkupplungen spielen Betriebsparameter wie Last / Stoß-, Anlauf- und Temperaturfaktor eine wichtige Rolle. Diese Einflussfaktoren können die Lebensdauer einer Kupplung deutlich beeinflussen, sodass R+W diese bei der Auslegung, insbesondere der Kupplungskränze, mit berücksichtigt. Um für jeden Anwendungsfall die richtige Kupplung zu erhalten, können Konstrukteure zwischen Elastomersternen unterschiedlicher Shorehärten auswählen. Je nach Ausführung sind diese für einen Temperaturbereich zwischen - 30 bis + 120 °C geeignet. In den meisten Fällen kann so ein guter Kompromiss zwischen Versatzausgleich, möglicher Drehmomentübertragung sowie Dämpfungsverhalten und erforderlicher Torsionssteife gefunden werden. Mit einer speziellen elektrisch leitfähigen Version sind zudem Kupplungen für Atex Applikationen erhältlich. Werden noch extreme Anforderungen in punkto Beständigkeit und Temperaturbereich gefordert, kann R+W zudem Elastomerkränze aus Hytrel Material anbieten, welche in einem Bereich von - 50 bis + 150 °C eingesetzt werden können. Drehmomentbegrenzende Sicherheitskupplungen 02 Drehmomentbegrenzende Sicherheitskupplungen schützen vor Drehmomentüberlast und sind in vielen unterschiedlichen Ausführungen für indirekte und direkte Antriebe erhältlich 03 Schwingungsdämpfende Elastomerkupplungen können mit verschiedenen Elastomerkränzen in unterschiedlichen Shorehärten bezogen werden Metallbalg- und Elastomerkupplungen sind jedoch nur ein Teilbereich aus dem großen Produkt- und Leistungsportfolio von R+W. So bietet der Hersteller u. a. auch verschiedene Baureihen mechanischer Sicherheitskupplungen, die sicher und zuverlässig Drehmomente von 0,1 bis 250 000 Nm begrenzen. Diese sind in verschiedenen Ausführungen für indirekte oder direkte Antriebe erhältlich und zeichnen sich grundsätzlich durch ihre hohe Präzision aus. Wie alle Sicherheitskupplungen von R+W arbeiten diese nach einem federvorgespannten Kugelrastprinzip und mit eigens dafür entwickelten Tellerfedern. Im Falle eines Maschinencrashs trennen diese die An- und Abtriebsseite innerhalb von Millisekunden und verhindern somit Applikationsschäden sowie teure Maschinenstillstandszeiten. Um für jeden Anwendungsfall die richtige Kupplung zu wählen, stehen zahlreiche torsionssteife oder schwingungsdämpfende Modellvarianten in diversen Anbindungsformen und Funktionsweisen zur Verfügung. Um dem Trend nach steigenden Bearbeitungsgeschwindigkeiten, niedrigeren Massenträgheitsmomenten und immer effizienter werdenden Prozessen nachzukommen, entwickelte R+W z. B. die Modellreihe SL. Die kompakten Leichtbau- Sicherheitskupplungen bestechen vor allem durch ihre sehr hohe Leistungsdichte. R+W erreicht dies durch intelligenten Leichtbau in Kombination mit Hightech-Werkstoffen und unter Verwendung neuster Fertigungstechniken. Kupplungen leisten einen wichtigen Beitrag zu einer sicheren und zuverlässigen Antriebstechnik sowie zur Prozesssicherheit vieler Automationsanlagen. Eine auf die Applikation abgestimmte Lösung sowie eine hochwertige Verarbeitung sind hierfür entscheidend. R+W beachtet bei der Kupplungsauslegung daher viele Faktoren, um den Konstrukteuren und Anwendern gemäß ihren jeweiligen Anforderungen passgenaue Kupplungen anbieten zu können. www.rw-kupplungen.de antriebstechnik 11/2016 89

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe