Aufrufe
vor 2 Jahren

antriebstechnik 11/2016

antriebstechnik 11/2016

Anzeige Leantechnik AG

Anzeige Leantechnik AG Im Lipperfeld 7c 46047 Oberhausen Tel.: +49 208 495 25-0 info@leantechnik.com www.leantechnik.com Portalanlage im Pick-and-Place-Einsatz Greif-und Zuführbewegungen werdeninder Industrie oftvon Robotern ausgeführt. Dabei gibtesdeutlich günstigereAlternativen: Portalanlagen mit lifgo ® -Zahnstangengetrieben vonLEANTECHNIK erledigen dieselben Aufgaben wie ein Roboter, kosten aber nur einen Bruchteil. Das System ist so einfach wie effizient und lässt sich für Pick-and-Place-Anwendungen jeder Art einsetzen. Wie es funktioniert, kann man am Greifer-Portal MCS sehen, das LEANTECHNIK für den Transport von verpackten Gütern entwickelt hat. Die Einheit aus 3-Achs-Portal, Dreharm und Greifer entnimmt die verpackten Güter und positioniert sie auf einem Rollenförderer, wo sie zur Weiterbearbeitung gelangen. Der Förderer verfügt über einen 24 Volt-Antrieb mit dezentraler Steuerung, die eine einfache und kostengünstige Programmierung erlaubt. Ein weiterer Vorteil ist die kompakte Elektrik, die nur sehr wenig Platz beansprucht. LEANTECHNIK löste die komplexe Aufgabe mit einem 3-Achs-Portal einem pneumatischen Greifer (lifgo ® doppel) einer pneumatischen Dreheinheit Bei den Greifern kamen lifgo ® doppel-Getriebe zum Einsatz, für das Abstapeln der verpackten Güter wurden die bewährten lifgo ® linear-Zahnstangengetriebe verwendet. Beide lifgo ® -Getriebe wurden zu einem leantranspo ® -System kombiniert. Die Getriebe der lifgo ® 5-Serie eignen sich für Pick-and-Place-Anwendungen besonders, weil sie eine hohe Hubkraft von bis zu 25.000 N gewährleisten (lifgo ® 5.4.) ihre Präzision individuell einstellbar ist das angeschraubte Profil die Achse versteift (Zahnstangenversteifung). Auch die bei Pick-and-Place-Anlagen auftretende hohe Querkraft meistern leanstranspo ® -Systeme souverän: Das von ihnen verursachte Drehmoment wird durch die Führungswagen aufgenommen. Die extrem belastbare und langlebige lifgo ® -Serie gibt es übrigens in verschiedenen Ausführungen und Baugrößen – für jede Anwendung die richtige Lösung. MN 6

Anzeige Messsysteme ohne magnetische Teile Die induktive Messtechnik von AMO kommt komplett ohne magnetische Teile aus – sowohl in der Maßverkörperung als auch im Abtastkopf. Dadurch ist sie völlig unempfindlich gegen jede Art von elektromagnetischen Störfeldern. „Der flexible Maßbandring wird direkt am Lagerinnenring oder auf der Axialscheibe montiert“, erklärt Engelbert Hager, Vetriebsleiter bei AMO. Das spart Zeit bei der Montage und führt zu genauesten Messergebnissen. Eine großzügige Hohlwelle ermöglicht die Durchführung von Kabeln oder Schläuchen. AMO bietet sowohl Systeme mit Einkopfabtastung als auch mit Mehrkopfabtastung an, um die Teilungsgenauigkeit weiter zu steigern. Je nach verwendetem Prinzip der Positionserfassung sind inkrementelle oder absolute Messsysteme verfügbar. Messsysteme von AMO: Mehr Präzision für Radial-Axial-Lager Beim Einsatz in Präzisionslagern überzeugen die AMOSIN®-Systeme von AMO vor allem durch hohe Auflösungen und Genauigkeiten. Zudem sind sie extrem robust gegenüber Umwelteinflüssen wie Staub und Feuchtigkeit, entsprechen der Schutzart IP67 und weisen eine hohe Schock- und Vibrationsfestigkeit auf. Somit halten sie den rauen Umgebungsbedingungen im Umfeld der Werkzeugmaschinen problemlos stand. Neue Generation – mehr Performance „Um den steigenden Anforderungen des Maschinen- und Anlagenbaus vor allem im Bereich der Werkzeugmaschinen gerecht zu werden, haben wir in diesem Jahr eine komplett überarbeitete Elektronik in unsere Längen- und Winkelmesssysteme integriert, die noch genauer, schneller und unempfindlicher gegenüber Montagetoleranzen ist“, berichtet Heinz Eisschiel, Geschäftsführer von AMO. „Die feinsten Messschritte liegen jetzt bei 0,05 µm“. Seit Herbst 2015 erfolgte Schritt für Schritt die Umstellung auf die neue Generation von Messgeräten und soll bis Ende 2017 abgeschlossen sein, denn immer mehr Kunden konnten sich von der Performancesteigerung überzeugen. Wenn es um eine hohe Positioniergenauigkeit geht, kommen inWerkzeugmaschinen Präzisions-Rundachs-Lager verschiedener Hersteller zum Einsatz.Vorallem in Fräsköpfenund Rundtischen sind äußerst steife Radial-Axial-Lager gefragt. Aber auch ein höchstpräzises und robustesMesssystemist dabei vonVorteil. AMO Automatisierung Messtechnik Optik GmbH Nöfing 4 A-4963 St. Peter am Hart Tel.: +43 77 22 658 56-0 office@amo.at www.amo-gmbh.com MN 7

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe