Aufrufe
vor 10 Monaten

antriebstechnik 11/2016

antriebstechnik 11/2016

MAGAZIN B&R verzeichnet

MAGAZIN B&R verzeichnet durch innovative Technologien hohe Wachstumsraten Der Industrieelektronik-Konzern B&R lud im Oktober die Fachpresse zur alljährlichen Pressekonferenz ein; dieses Mal nach Starnberg. Dabei zählten Vorträge zu Themen wie „Software im Fokus der Automatisierung“, „OPC UA – die Zukunft der Fabrikautomatisierung“ und „Aprol – die Plattform für Cloud- und Onsite-Lösungen“ zum Rahmenprogramm. Bereits seit mehr als 30 Jahren ist B&R in der Industrieautomatisierung etabliert und kombiniert moderne Technologien mit fortschrittlichem Engineering. Dies spiegelt sich auch in der Unternehmensentwicklung wider. Peter Gucher, General Manager bei B&R, ist zuversichtlich: „Wir werden auch 2016 stark wachsen, denn durch innovative Lösungen haben wir Marktanteile hinzugewonnen. Besonders hohe Nachfrage herrscht derzeit nach dem intelligenten Transportsystem Super Trak, der Servoverstärker-Familie Acopos P3 und der webbasierten Visualisierung Mapp View.“ Den Schlüssel des Unternehmenserfolgs sieht Gucher in innovativen Lösungen und Technologien, die zudem alle Industrie-4.0-kompatibel seien. Dass sich die B&R-Produktinnovationen der vergangenen Jahre optimal in der Praxis bewährt haben, zeigen Beispiele wie der erfolgreiche Einsatz des Prozessleitsystems Aprol bei der Oberflächenfertigung von Smartphones oder in der schnellsten Teebeutelmaschine der Welt. Zudem baute B&R seine globale Präsenz durch weitere Büros in Valencia, Straßburg und Mumbai sowie eine Tochtergesellschaft in Finnland aus. Alle Produktinnovationen und Kommunikations-Lösungen können Interessierte auch auf der SPS IPC Drives in Nürnberg erleben. www.br-automation.com Bewerben mit innovativen Gleitlager-Anwendungen Der internationale Manus Award geht in die nächste Runde. Bewerben können sich Unternehmen und Entwickler mit innovativen Polymer-Gleitlager-Anwendungen, sowohl mit Serienanwendungen als auch mit Einzelstücken. Polymer-Gleitlager finden Anwendung in Bereichen zu Wasser, zu Lande und in der Luft. In Solarflugzeugen sparen sie Gewicht, im Wellenkraftwerk schützen sie vor Lapp-Gruppe kauft zwei Firmen von Cofima in Italien und Rumänien Die Lapp-Gruppe hat den italienischen Hersteller Ceam übernommen. Das Unternehmen mit 110 Mitarbeitern stellt Datenleitungen für industrielles Ethernet und Feldbus her. Außerdem übernahm der Kabelhersteller die Firma S.C. Fender mit 20 Mitarbeitern in Rumänien, die Kabel für Alarm- und Brandschutzsysteme produziert. Korrosion, auf der Straße sorgen sie für reibungslosen Lauf und können dabei günstiger und langlebiger sein als Metall-Lösungen. Und das Potenzial ist noch nicht ausgeschöpft. Der Wettbewerb wird von Igus, dem Institut für Verbundwerkstoffe, dem Industrieanzeiger und der TH Köln ausgerichtet. Im vergangenen Jahr hatte ein System für die Ohrchirurgie der Uni Hannover den 1. Platz belegt. Bewerben kann man sich bis Februar 2017 online unter www.manus-wettbewerb.de. Die Gewinner werden auf der Hannover Messe ausgezeichnet. Die Sieger erhalten Preisgelder bis 5 000 Euro. www.igus.de Beide Firmen gehörten zuvor zur Cofima Holding. Die Übernahme trat zum 13. Oktober in Kraft. Über den Kaufpreis wird keine Auskunft gegeben. Das italienische Unternehmen hatte 2015 einen Umsatz von 23 Mio. EUR gemacht, bei Fender waren es 3,5 Mio. EUR. Mit Ceam verbindet Lapp bereits eine langjährige Partnerschaft. Der neue Besitzer will eigenen Angaben zufolge beide Produktionsstandorte weiterführen. Im italienischen Monselice sollen ein Kompetenzzentrum für die industrielle Datenübertragungstechnologie und einem Testzentrum entstehen. Dort sollen u. a. Lösungen zur Datenübertragung für Industrie 4.0 vorangetrieben werden. www.lappkabel.de 18 antriebstechnik 11/2016

Kleine Preise Bestellen Sie jetzt bis zum 31.12.2016 aus unserem Sonderkontingent EasyRoll-Wälzlager zu unschlagbaren Preisen. www.findling.com/preise Kampagnen-Code: KleinePreiseA11 Abnahmemengen können je nach Verfügbarkeit limitiert werden. Kleine Lager Findling Wälzlager GmbH, Schoemperlenstr. 12, 76185 Karlsruhe, Telefon: +49 721 55 999-0, Fax: +49 721 55 999-140, E-Mail: sales@findling.com, Internet: www.findling.com

Aktuelle Ausgabe