Aufrufe
vor 1 Jahr

antriebstechnik 11/2016

antriebstechnik 11/2016

MAGAZIN

MAGAZIN Generationenwechsel bei Wittenstein vollzogen Schneider Electric sponsert Mini-Marathon in Frankfurt Dieter Spath (Bild l.) ist Ende September als Vorstandsvorsitzender von Wittenstein ausgeschieden. Vorstandssprecherin des Mechatronik-Konzerns ist nun Anna-Katharina Wittenstein (M.). Weitere Vorstandsmitglieder sind Dirk Haft, Erik Roßmeißl und Bernd Schimpf – sie alle waren zum 1. April berufen worden. Der Aufsichtsratsvorsitzende Manfred Wittenstein (r.), Vater von Anna- Katharina, sagte, Spath sei als Mittelsmann im Generationenwechsel die „Idealbesetzung“ gewesen. Der 64-jährige Spath kehrt nach drei Jahren bei Wittenstein zurück zu seinem vorigen Arbeitgeber, dem Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO), Stuttgart. Dort übernimmt er zusätzlich zu Wilhelm Bauer die Institutsleitung und die Leitung des kooperierenden Instituts für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement IAT der Uni Stuttgart. Zudem wird Spath ab Februar 2017 neben Henning Kagermann Präsident der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften Acatech. www.wittenstein.de Der älteste deutsche Stadtmarathon in Frankfurt hat mit Schneider Electric einen neuen Partner für den Mini-Marathon und den Struwwelpeter-Lauf. Beim Schneider Electric Mini Marathon gingen am Sonntag, 30. Oktober, Kinder und Jugendliche der Jahrgänge 2000 bis 2008 um 10:55 Uhr an der Ludwig-Erhard-Anlage an den Start der 4,2 km langen Strecke. Die Schulteamsieger – die fünf besten Zeiten von Teilnehmern einer Schule werden gewertet – konnten für ihre Schule Preisgelder in Höhe von 1 600 Euro gewinnen. Am Tag zuvor um 11.30 Uhr machten sich die Kinder der Jahrgänge 2007 bis 2011 auf die 420 m lange Strecke des Struwwelpeter-Laufs. Die ersten 1 200 Kinder vor Ort erhielten hier ein Lauf-T-Shirt. Das Ziel befand sich für beide Läufe, wie für die erwachsenen Teilnehmer auch, in der Frankfurter Festhalle. www.schneider-electric.de App zur Lösungsentwicklung aktualisiert Die NSK-Solutions-App zur Lösungsentwicklung mit NSK-Lagern und Dienstleistungen ist in einer aktualisierten Version erschienen. Sie zeigt Benutzern einen standardisierten Prozesses für maßgeschneiderte Lösungen. Dieser Ablauf ist in fünf Schritte gegliedert. Stufe 1 ist die Bestandsaufnahme, bei der Ingenieure die Anlage untersuchen und Informationen zusammentragen, um den Handlungsbedarf bei Lageranwendungen festzustellen. In Stufe 2 schlagen Experten eine zugeschnittene Lösung vor, empfehlen Optimierungen der Maschinenkonstruktion und machen Angebote zur Schulung von Mitarbeitern. In Stufe 3 wird die Umsetzung geplant. Dabei wird durch Probeläufe in der Praxis überprüft, dass die geplanten Maßnahmen zielführend sind. In Stufe 4 werden Kosteneinsparungen bei Betrieb und Wartung quantifiziert und formal dokumentiert. Stufe 5 zeigt Möglichkeiten, vergleichbare Maßnahmen auch in anderen Bereichen des Unternehmens anzuwenden. www.nskeurope.de Behindertengerechte Kerzenmaschine von Azubis gebaut In Eigenregie: Vier Azubis des Antriebsspezialisten Hiwin haben auf Anregung von Pädagogen der Oberlinschule der Diakonie Kork bei Kehl eine behindertengerechte Maschine zur Herstellung von Kerzen gebaut. Die Maschine von Lea Feißt, Marvin Kron, Rene Ritter und Sajeevan Sachithananthan mit einer besonderen Position des Notaus-Schalters lässt sich von Menschen mit geistiger oder körperlicher Behinderung einwandfrei bedienen. Verbrennungen durch heißes Wachs sind dabei ausgeschlossen. Die Maschine ermöglicht so die Schulung Behinderter für das Arbeitsleben. Sechs dicke Stumpenkerzen können die Schüler pro Stunde an der rollbaren Maschine mit Automatikbetrieb fertigen. Hiwin spendete die Maschine im Wert von 10 000 Euro an die Schule und kündigte weitere Azubi-Projekte dieser Art an. www.hiwin.de 14 antriebstechnik 11/2016

Daten Signale Leistung Das Multitalent M23-Hybridsteckverbinder Der durchgängige Anschluss von der Steuerung bis zum Gerät: Nutzen Sie die neuen M23-Hybridsteckverbinder zur Übertragung von Signalen, Daten und Leistung in nur einem Steckverbinder. Ob als Kabel-, Kupplungs- oder Gerätesteckverbinder – mit dem kompakten M23 HYBRID übertragen Sie sicher selbst hohe Leistungen bis 30 A und 630/850 V AC/DC. Mehr Informationen unter Telefon (0 52 35) 3-1 20 00 oder phoenixcontact.de DC 01-16.001.L1 © PHOENIX CONTACT 2016

Aktuelle Ausgabe