Aufrufe
vor 1 Jahr

antriebstechnik 11/2015

antriebstechnik 11/2015

Anzeige reiterter

Anzeige reiterter eistungsumfang Auf der SPS IPC Drives in Nürnberg vom 24. bis 26. November 2015 zeigt SIEB MEER mit dem SD2, SD2S, SD2R und dem SD2M leistungsstarke und bewährte Systeme aus dem Bereich der Antriebs- und Einspeisetechnik. Die Geräteserien SD2S/SD2 und SD2M können mit einem erweiterten Leistungsumfang aufwarten. Besuchen Sie uns in Halle 4 an Stand 4-230. Wir entwickeln unsere bewährten Produkte stetig weiter, so Torsten Blankenburg, Vorstand Technik bei SIEB MEER. So ist unser beliebter Antriebsverstärker SD2S nun auch mit einer EtherCAT-Schnittstelle verfügbar. Auch beim Antriebssystem SD2 gibt es Neues: Es bietet beim Betrieb von sensorlosen Motoren erweiterte Sicherheitsfunktionen wie zum Beispiel ein zuverlässiges Drehzahl-Null- Monitoring sowie die sichere Begrenzung einer maximalen Ausgangsfreuenz. Nicht zuletzt erweitert SIEB MEER den erst letztes Jahr auf der SPS vorgestellten, innovativen Antriebsverstärker SD2M um eine Leistungsvariante mit 229 kVA. Mit dieser Ausführung stehen die Vorteile der Multilevel-Technologie nun auch für Motoren von ca. 90..220 kW zur Verfügung: Anwender protieren vor allem von einer geringeren Motorerwärmung. Einsatzgebiete sind vorrangig Turbo-Kompressoren und Turbo-Blower. Die Besucher der SPS können sich außerdem von den Vorzügen des SD2R überzeugen. Der Einspeiseumrichter ist für den Leistungsbereich zwischen 15 kVA und 100 kVA erhältlich und bewährt sich zum Beispiel in (Ab-) Gasentspannungsturbinen, Mikrogasturbinen, RC-Anlagen oder Schwungmassenspeichern. Dort dient er als Schnittstelle zwischen dem hochdrehenden Generator unktgenaue sungen von SI (max. 2.000 Hz) und dem öffentlichen Stromnetz. Der SD2R beinhaltet den Generatorumrichter sowie den Netzwechselrichter, der die Einhaltung der gültigen Anwenderregel VDE AR-N 4105 gewährleistet. Das System ermöglicht sowohl den generatorischen als auch den motorischen Betrieb. Die integrierte Bremsschaltung schützt den Rotor auch bei Netzausfall gegen Überdrehzahl. Nicht zuletzt zeigt SIEB MEER auf der Messe in Nürnberg Beispiele für kundenspezische Lösungen, die auf Basis der bestehenden Geräteplattformen SD2x und SD3 entwickelt wurden. Das Lüneburger Unternehmen realisiert Lösungen für Hochgeschwindigkeitsanwendungen mit Synchron- oder Asynchronmotoren bis .000 Hz (40.000 1/min) sowie dynamische Motion-Anwendungen, zum Beispiel in der Schraub- und Presstechnik. Der Auftraggeber deniert vorab den Funktionsumfang für Hard- und Software für das Endgerät. Dies gewährleistet eine optimale Anpassung der Bauform und -größe, der Schnittstellen und der Leistung an die spezischen Einsatzbedingungen. Zusätzlich stehen vielfältige Softwarefunktionen für Benutzerschnittstellen, Statistiken, Kameraintegration, Kommunikation, Datenspeicherung sowie ein integrierter Web-Server zur Verfügung. Die Umsetzung der individuellen Lösungen erfolgt flexibel, kostenefzient und zeitnah. alle Stand SIEB MEER AG | Auf dem Schmaarkamp 21 | 21339 Lüneburg | Tel. +49 4131 203-0 | info@sieb-meyer.de | www.sieb-meyer.de M

Anzeige alle Stand Pünktlich zur SPS IPC Drives vom 24. bis 26. November 2015 in Nürnberg präsentiert die Automatisierung Messtechnik ptik GmbH (AM) die neue Generation ihrer Längenund Winkelmesssysteme. Die Abtastköpfe überzeugen durch eine noch bessere Performance, höhere Auflösungen und Drehzahlen sowie zusätzliche Schnittstellen. Seit 21 Jahren realisiert das österreichische Unternehmen AM Messsysteme für geometrische Größen basierend auf dem induktiven Abtastprinzip AMSIN . Alle Abtastköpfe ob rotativ oder linear wurden jetzt mit einer komplett neuen Auswerteelektronik versehen und bieten nun eine Positionsabweichung von unter 0,3 Mikrometer innerhalb einer Signalperiode. Darüber hinaus verfügen die Sensoren über neue absolute Schnittstellen (EnDat 2.2, Mitsubishi, askawa), inkrementelle Schnittstellen (1Vpp bis zu 20 m, TTL bis zu 0,05 m) sowie serielle Schnittstellen. eue lektronik für leistungsstarke essssteme Mehr erformance bei optimierter ignalualität Die neuen Längen- und Winkelmesssysteme glänzen nicht nur durch ihre verbesserte Performance, auch die Laufruhe bei Direktantrieben hat sich durch die weiter optimierte Signalualität markant verbessert. Zudem wurde der Toleranzbereich für die zulässige Versorgungsspannung der Abtastköpfe erweitert. Ein drastisch reduziertes Signalrauschen aufgrund verbesserter automatischer Signalkompensation (Amplitude, ffset und Phase) sorgt für eine höhere Regeldynamik der Messsysteme. Zudem sind mit der neuen Generation höhere Auflösungen bis zur maximalen Drehzahl von bis zu 26.000 U/min realisierbar. here Ausung mehr Schnittstellen bessere erformance ntelligente und oll ompatible ensoren Die neuen Messsysteme ermöglichen hohe Drehzahlen und exzellente Langsamlaufeigenschaften in ein und demselben Sensor. Zudem erreichen sie eine noch höhere Wiederholgenauigkeit als die Vorgängermodelle von unter einem Mikrometer bzw. unter einer Winkelsekunde. Bei den rotativen Abtastköpfen können die Drehzahlen für hochgenaue Anwendungen auch verdoppelt werden. Die neue Sensoren-Generation von AM ist mechanisch und elektrisch voll kompatibel zu bisherigen Längen- und Winkelmesssystemen und kommt zum Beispiel in Werkzeugmaschinen, Maschinen für die Blech- und Metallverarbeitung, Bestückungsautomaten, Direktantrieben und der Medizintechnik zum Einsatz. AM GmbH | Nöng 4 | 4963 St. Peter am Hart | Tel.: +43 7722 6556-0 | news@amo.at | www.amo-gmbh.com M

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe