Aufrufe
vor 8 Monaten

antriebstechnik 11/2015

antriebstechnik 11/2015

SPS IPC DRIVES

SPS IPC DRIVES 2015 Leichtgewichte für die Langstrecke Einzelader-Motorleitungen aus kupferbeschichtetem Aluminium reduzieren das Gewicht um 40 % Ob Schlickaufbereitung im Hafen oder Rohstoffförderung in einer Kupfermine – gerade auf langen Wegen sind Energieketten gefragt, die auch unter schwierigen Bedingungen Leitungen zuverlässig schützen. Dabei werden enorme Gewichte bewegt, so dass hier besonders hohe Antriebskräfte notwendig sind. Neue Motorleitungen ermöglichen nun dank speziell verseilter CCA-Leiter eine deutliche Gewichtsersparnis des gesamten Systems. D er Leichtbau spielt im Anlagen- und Maschinenbau zunehmend eine größere Rolle, da der Energieverbrauch ein immer wichtigeres Kaufkriterium wird. Gerade auch auf langen Verfahrwegen, wo meist bei großen Anlagen viel Energie zugeführt wird. Um diesen gestiegenen Ansprüchen nach geringerem Energieverbrauch gerecht zu werden hat Igus die neue Motorleitungsgeneration CF430 und CF440 für den Einsatz in Energieketten entwickelt. Denn diese geschirmten und ungeschirmt erhältlichen Einzellader bietet eine Gewichtsreduzierung von bis zu 40 % gegenüber der Vorgängergeneration und über 50 % gegenüber den am Markt üblicherweise genutzten Gummi- leitungen für Festoon oder Kettenanwendungen in langen Verfahrwegen. Je nach Verfahrweg, Leitungs- und Querschnittsbedarf ist damit eine Gewichtreduzierung von mehreren Tonnen möglich. Materialkombination für Vielzahl von Vorteilen Möglich wurde diese Gewichtseinsparung durch neu entwickelte und besonders verseilte CCA-Leiter, die gegenüber reinen Aluminiumleitern eine wesentlich höhere Biegefestigkeit sowie eine Querkontaktierung der Einzellitzen ermöglichen. So konnten in einem derzeit noch laufenden Test bisher über 10 Mio. Hübe ohne Ausfall in der Dauerbewegung in der Energiekette getestet werden. „Möglich wird diese Gewichtsreduktion durch die Verwendung eines Leiterseiles aus speziellem CCA- Material“, erklärt Rainer Rössel, Leiter des Geschäftsbereiches Chainflex-Leitungen bei Igus. „Dabei wird der Leitungskern aus leichtem Aluminium mit Kupfer beschichtet, sodass das sogenannte kupferkaschierte Aluminium (copper-clad aluminium) entsteht.“ Die Kombination beider Metalle bietet eine Vielzahl von Vorteilen. Gegenüber Vollkupferkabeln profitieren CCA- Kabel einerseits von der geringeren Dichte und damit vom geringeren Gewicht des 34 antriebstechnik 11/2015

SPS IPC DRIVES 2015 01 Über 10 Mio. Hübe haben die Chainflex CF430.D und CF440 bereits ohne Ausfall in der Dauerbewegung absolviert 02 Im Igus Testlabor in Köln werden die Leitungen auf Herz und Nieren getestet Aluminiums. Andererseits bieten sie gegenüber einem reinen Aluminiumleiter den großen Vorteil, dass die Querkontaktierung durch die Kupfer beschichtung sichergestellt ist, wodurch gegenüber reinem Aluminiumleiter keine Vorbehandlung des Leiters vor dem vercrimpen mehr notwendig ist. Zudem fördert die Kupferschicht zusätzlich massiv die Haltbarkeit des gesamten Leiterseils bei einem optimierten Litzen und Verseilaufbau für die Dauerbiegungen in der Energiekette. Igus hat für seine CCA-Leichtgewichte das Verseilverfahren und den Isolationsmantelwerkstoff für den Einsatz in Energieketten weiter verbessert. Optimiert für den Einsatz in Energieketten Die hohe Lebensdauer im realen Einsatz hat Igus bereits im eigenen, mit 1 750 m 2 größten Testlabor für bewegte Leitungen bewiesen: Über 10 Mio. Hübe haben die Chainflex CF430.D und CF440 bereits ohne Ausfall in der Dauerbewegung absolviert. Und der Marathon-Test läuft und läuft. Ihr Außenmantel aus einer hochwertigen Mischung von thermoplastischen Elastomeren (TPE) macht sie abrieb- und biegefest und damit für hohe Beanspruchungen auch bei tiefen Temperaturen und im Außeneinsatz geeignet. Die Leitungen sind speziell für sehr lange Verfahrwege im Outdoor-Bereich konzipiert und ebenso UV- wie ozonbeständig. www.igus.de VLT® Midi Drive FC 280 Passt sich Ihrer Anwendung an flexibel, kommunikativ, benutzerfreundlich So wandlungsfähig wie ein Chamäleon dank seiner Eigenschaften wie: • Regelalgorithmus für Asynchron- und PM-Motoren • 5 Feldbus-Schnittstellen • Integrierte Sicherheitsfunktion, zweikanaliger STO, SIL 2, PLd Neu für den Leistungsbereich 0,37 - 22 kW Besuchen Sie uns auf der SPS IPC Drives 2015 in Halle 3, Stand 318 Weitere Informationen finden Sie unter: www.danfoss.de/midi Danfoss GmbH Tel. +49 69 8902-0, E-mail: vlt@danfoss.de

Aktuelle Ausgabe