Aufrufe
vor 9 Monaten

antriebstechnik 11/2015

antriebstechnik 11/2015

Absolute Drehgeber mit

Absolute Drehgeber mit integrierter Diagnose HEIDENHAIN auf der SPS/IPC/DRIVES – Nürnberg Halle 7 – Stand 7-190 HEIDENHAIN-Drehgeber ECN/EQN 1300 mit optischer Abtastung sind Industriestandard bei Feedbacksystemen zum Einbau in Servomotoren. Die integrierte Diagnose und robuste Komponenten gewährleisten höchste Signalqualität und Verfügbarkeit – notwendige Voraussetzungen für den Einsatz in sicherheitsgerichteten Applikationen. Außerdem liefern sie alle zur Inbetriebnahme, Überwachung und Diagnose benötigten Informationen. Damit ist die Anlagenverfügbarkeit von Anfang an sichergestellt. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, 83292 Traunreut, Germany, Telefon +49 8669 31-0, www.heidenhain.de Winkelmessgeräte Längenmessgeräte Bahnsteuerungen Positionsanzeigen Messtaster Drehgeber

EDITORIAL Nicht reden, handeln Liebe Leserinnen, liebe Leser neun von zehn Maschinenbauunternehmen sehen deutliche Chancen, sich mit der vernetzten Produktion am Markt zu differenzieren. Das ist das Ergebnis der Studie „Industrie 4.0-Readiness“ vom Institut der deutschen Wirtschaft Köln und dem Forschungsinstitut für Rationalisierung an der RWTH Aachen (www.impuls-stiftung.de). Viele Unternehmen haben demnach auch schon erfolgreiche Schritte auf dem Weg in die Industrie 4.0 unternommen. Nachdem wir uns nun bereits im vierten Jahr mit diesem Hype-Thema befassen, klingt das zunächst nicht schlecht. Die Kehrseite sieht anders aus: Mehr als drei Viertel der Unternehmen haben noch keine systematischen Schritte zur Umsetzung unternommen. Auch das bringt die Studie hervor. Und auch eine Umfrage im Auftrag von Freudenberg IT hat ergeben: Deutschland hinkt der Vision hinterher. Wurde also bisher nur geredet und zu wenig gehandelt? Wenn man Dr. Manfred Wittenstein, Aufsichtsratsvorsitzender der Wittenstein AG, befragt, erhält man eine klare Antwort: „Wir müssen aufpassen, dass wir das Thema Industrie 4.0 nicht zerreden, sondern müssen es auf den Boden der Tatsachen zurückbringen.“ Die erfolgreiche Umsetzung sei schließlich für Europa eine Überlebensfrage. Es besteht kein Zweifel: Industrie 4.0 wird die Industrie nachhaltig verändern und das Potenzial für die deutsche Antriebstechnik ist gewaltig. Erfolgreich werden wir allerdings nur sein, wenn wir schnell handeln und die notwendigen technologischen Veränderungen zügig auf den Weg bringen. Wie aber wird dann der Antrieb 4.0 aussehen? Welche Anforderungen werden an die Antriebstechnik gestellt? Diesen Fragen sind wir in unserem Special „Antriebe 4.0“ nachgegangen (ab Seite 119). Experten berichten von ihren bisherigen Erfahrungen und stellen ihre eigenen Standpunkte im Hinblick auf Industrie 4.0 dar. Eine spannende Lektüre wünscht SENSOREN WEG, ABSTAND & POSITION FÜR Berührungslose Wirbelstrom- Sensoren für raues Industrieumfeld Hohe Auflösung und Genauigkeit Schnelle Messungen bis zu 100 kHz (-3dB) Unempfindlich bei Schmutz, Druck und Öl Ideale Alternative für induktive Wegsensoren Kundenspezifische Sensorbauformen Dirk Schaar d.schaar@vfmz.de Besuchen Sie uns SPS/IPC/Drives Halle 7A /Stand 130 Tel. +49 8542 1680 www.micro-epsilon.de/eddy

Aktuelle Ausgabe