Aufrufe
vor 3 Wochen

antriebstechnik 10/2019

antriebstechnik 10/2019

SOFTSTARTER

SOFTSTARTER MEINUNGSBEITRAG ANSPRACHE ZWEIER ANTREIBER Die Exekutive der Bewegung bleibt mechanisch. Allerdings entwickelt sich die elektrische Antriebstechnik immer mehr zu einem softwarebasierten Baustein in vielen Automatisierungslösungen, deren Potenziale längst noch nicht ausgereizt sind. Aus der Praxis geben die beiden Antriebsspezialisten Dr. Ulrich Viethen (rechts), ehemals Geschäftsführer von AMK und Michael Schlingmann (links), Vorstand der Aradex AG, ihre Meinungen zu Trends in der Antriebstechnik kund. Im direkten Gespräch über die Bedürfnisse der Antriebstechnik äußern sich beide Kenner der Antriebsbranche bewusst aus der Sicht der Anwender. Nicht die Komponente steht im Mittelpunkt, sondern es wird vielmehr die Antriebstechnik als Systembaustein betrachtet, die nun über die Vernetzungsmöglichkeit eine neue Definition bekommen kann. Dezentralisierung und Intelligenz verändern in einer digitalen Fabrik die Rolle des Antriebs. Spannend ist das Matching insofern, weil die Meinungen produktneutral positioniert sind und direkt darauf eingehen, wie man als Anwender agieren kann, um Antriebe innovativ im Unternehmen einzusetzen. 8 antriebstechnik 2019/10 www.antriebstechnik.de

— ABB Industrial Drive. Anspruchsvolle Anwendungen präzise regeln. Der ABB Industrial DriveACS880 isttrotz umfangreicher Funktionen ausgesprochen bedienerfreundlich und lässt sich in verschiedenste Automatisierungssysteme flexibel einbinden. Asynchron- und Permanentmagnetmotoren regelt er präzise. Zahlreiche integrierbareSicherheitsfunktionen sorgen für hohe funktionale Sicherheit. Als Teil der digitalen Lösungen vonABB kann der ACS880 des Weiteren effizientmit dem Internet der Dinge verbunden werden.Erfahren Sie mehr über den ABB Industrial Driveunter www.abb.de/drives.

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe