Aufrufe
vor 2 Monaten

antriebstechnik 10/2019

antriebstechnik 10/2019

DIE IDEENGEBER DIE

DIE IDEENGEBER DIE NÄCHSTE EVOLUTIONSSTUFE DER VERSCHLUSSTECHNIK Thorsten Habelitz, Manager Application Engineering, und Martin Menges, Manager Development und Design, sind die Ideengeber hinter dem einschiebbaren Stahl-Abdeckband oder kurz ADE aus dem Hause Schaeffler. Mit dem ADE lässt sich die Montagezeit von Mehrachssystemen drastisch reduzieren. Wie dies umgesetzt wurde und welche weiteren Vorteile die Neuentwicklung bietet, haben uns die Ideengeber im Interview verraten. ZU DEN PERSONEN Thorsten Habelitz ist seit 15 Jahren bei Schaeffler. Habelitz ist verantwortlich für die Anwendungstechnik Lineartechnik in Produktionsmaschinen. Martin Menges arbeitet seit 28 Jahren bei Schaeffler. Er ist verantwortlich für die Produktentwicklung und Konstruktion der Profilschienenführungen. Zuvor war er acht Jahre als Anwendungstechniker in der Lineartechnik bei Schaeffler tätig. VIDEO Hier sieht man wie schnell sich das ADE montieren lässt: http://bit.ly/SchaefflerADE 01 Martin Menges (links) und Thorsten Habelitz und „ihr“ ADE im Schaeffler-Werk in Homburg (Saar) 42 antriebstechnik 2019/10 www.antriebstechnik.de

LINEARTECHNIK Herr Habelitz, Herr Menges, was ist das Stahl-Abdeckband ADE überhaupt? Habelitz: Bei dem Stahl-Abdeckband ADE handelt es sich um eine Verschluss- oder Abdecktechnik, die genutzt wird, um die Senkung der Profilschiene ebenmäßig zu verschließen, damit sich dort kein Schmutz oder Kühlschmierstoff ablagern kann. Das Abdeckband bietet der Dichtung des darüberfahrenden Wagens eine ebene Oberfläche zum sauberen Abstreifen jeglicher Verschmutzung. Das Besondere an unserem Produkt ist die nutzerfreundliche Montage. Menges: Das Stahl-Abdeckband ADE wird in eine passende Nut der Führungsschiene eingeschoben und mit einer Schraube axial fixiert. Im Vergleich zu den bisherigen Lösungen reduziert sich die Montagezeit um bis zu 90 Prozent. Für den Maschinenbau bietet sich damit die Gelegenheit, die Taktzeit in der Montage von Mehrachssystemen drastisch zu reduzieren. Wie entstand die Idee zur Entwicklung des Stahl-Abdeckbands ADE? Habelitz: Es gibt viele unterschiedliche Lösungen für Verschlusstechniken, von Kunststoff- oder Metallkappen bis hin zu Abdeckbändern. Wir haben bereits seit längerer Zeit solche Bänder im Portfolio, beispielsweise das klemmbare Abdeckband – ADK. Das ADE soll dieses nun ablösen. Das Interview führte Peter Becker, Redaktion antriebstechnik Das ADE ist die Antwort auf Erfahrungen in der Praxis und eine Vielzahl von Kundenwünschen, die an uns herangetragen wurden. Wir haben uns das Feedback am Markt angehört und registriert, dass unsere Kunden nach einer leichter zu montierenden Lösung verlangen. Diese bieten wir ihnen nun an. Das ADE ist somit die logische nächste Evolutionsstufe der Verschlusstechnik von Profilschienen. Welche Kundenanforderungen wurden konkret an Sie herangetragen? Habelitz: Die Robustheit musste verbessert werden. Das ADE ist extrem robust, was Beschädigungen im Montageprozess nahezu unmöglich macht. Zudem kann man das Band sehr kompakt aufrollen und verpacken. Damit einher geht auch ein besseres Handling im logistischen Prozess. Wir können nun gewährleisten, dass das Abdeckband zusammen mit der Linearführung in einem einzigen Paket geliefert wird. Das hört sich trivial an, ist aber dennoch sehr wichtig. Aufgeteilte Lieferungen können getrennt geliefert werden oder in der Logistikkette verloren gehen. Das ist für den Kunden sehr ärgerlich, da sich im schlimmsten Fall die Montage stark verzögert. Menges: Darüber hinaus haben wir die Montagefreundlichkeit deutlich erhöht, denn nicht immer sind die montierenden Personen entsprechend ausgebildet. Das ADE lässt sich nahezu selbsterklärend einbringen. Das ist auch für die Wartung der Maschinen von großer Wichtigkeit. Stellen Sie sich folgenden Fall vor: Ein Servicetechniker einer Fremdfirma wird wegen eines Ausfalls zur Maschine gerufen. Dieser ist meistens nicht mit allen verschiedenen ELKALUB Hochleistungs-Schmierstoffe High Performance Lubricants LÄUFT LÄNGER Sieger im Kurz- und Normalhubtest Wettb. A 757km Wettbewerber B 852km Wir rüsten die Linearachsen namhafter deutscher Hersteller aus. Denn sowohl H1-registriert als auch konventionell sorgen Hochleistungs-Schmierstoffe von ELKALUB für eine deutlich erhöhte Lebensdauer der Komponenten. InKurz- und Normalhubtests wurde festgestellt, dass ELKALUB VP874 in seiner Leistungsfähigkeit die Schmierstoffe anderer Hersteller deutlich übertrifft: › geringster Prüfkraftverlust, geringste Verschleißtiefe bei 10Mio. Doppelhüben mit 1mm Hub und Lastverhältnis P/C=0,5 › längste Gesamtstrecke imNormalhubtest (siehe Balkendiagramm) ELKALUB VP874 1.071km Performancevorteil Gesamtlaufstrecke normale Hublänge Nonfood Compounds Program Listed ELKALUB.com

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe